Antwort 2.

...zur Antwort

Du musst die Spannungsquelle ersteinmal dazu bringen den Kondensator so hoch aufzuladen und das geschieht über z. B. einen Trafo.

...zur Antwort

Ja sicher gibt es den Typenschein noch.

Dort ist z. B. eingetragen welche Reifendimensionen man verwenden darf, obwohl es ggf. nicht im gelben Zulassungsschein steht.

Vielleicht hat der Händler der Automarke da eine Ahnung, weil das bei jedem ja derselbe sein müsste, sofern das Einzelauto nicht umtypisiert wurde.

...zur Antwort

Antwort 2.

...zur Antwort

Auf dem Foto sieht man 3 verbaute LEDs, das wären naiv gedacht 2,8V pro LED. 

Bei 12,6V kommen ohne Vorwiderstand 4,2V auf jede LED.

Obwohl sicher einer verbaut ist, würde ich vielleicht noch einen Widerstand mit etwa 2200 - 4700 Ohm hinzulöten und die unerwünschte Wärmeentwicklung in Kauf nehmen.

Da die Spannung des Akku nur weniger wird, kann man einfach mal einen höheren Widerstand ausprobieren und schauen, ab wann die LEDs aggressiv hell zu leuchten beginnen, aber nur das eben nur kurz, um sich anzunähern.

...zur Antwort

Viellricht kann man das so lösen:

W = F*s = 10N*8m = 80J

Dazu kommt die Energie auf Grund der Startgeschwindigkeit.

Dann brauchst du noch die Masse und stellst E = 0,5*m*v^2 um, also v = sqrt[E:(m*0,5)]!

...zur Antwort

Ich denke, wenn das Ergebnis stimmt und der Rechenweg halbwegs nachvollziehbar ist, bekommst du volle Punkte.

Aber wenn die Lehrerin das als Provokation wertet, weshalb auch immer, bekommst du vielleicht bei einem falschen Ergebnis weniger oder gar keine Teilpunkte oder hast anderweitig Nachteile.

...zur Antwort