Stimmt es, dass relativ schnelles anfahren weniger Benzin verbraucht als ganz langsames?

5 Antworten

Stimmt schon, beim Beschleunigen möglichst schnell hochkommen, um früh schalten zu können. Grundsätzlich, aber gerade bei Saugbenzinern ist es sehr schlecht für den Verbrauch das Pedal nur sehr leicht durchzutreten beim Beschleunigen. Lieber mehr drauf und schön schalten...

Spritsparend ist es, beim Anfahren schnell in höhere Gänge zu schalten, um im niedrigen Drehzahlbereich zu fahren. Und das kann man nur, wenn man auch die entsprechende Geschwindigkeit dafür hat. Vielleicht war das gemeint.

Optimal ist es, zügig in Fahrt zu kommen, sodass Du möglichst schnell im höchsten Gang bist, in dem bei gleicher Geschwindigkeit natürlich weniger Sprit verbraucht wird, als in einem niedrigeren Gang.

Wichtig ist es, beim Beschleunigen eher früh zu schalten, da der Motor bei hohen Drehzahlen natürlich auch mehr Sprit verbraucht als bei niedrigen.

Ich bin frisch aus der Fahrschule und wir haben dort gelernt FRÜH hochzuschalten.... aber aufpassen das man nicht zu ZU früh schaltet das kann den motor schaden das merkt man aber am geräusch..... ist ja auch kla der motor dreht langsamer und schiesst nicht den kolben so durch den motor....

Der schießt trotzdem noch. tausendmal in der Minute ist auch nicht so ganz langsam.

0

Was möchtest Du wissen?