Stimmt das mit kufr?

Also wenn weißt das du Shirk begangen hast musst du. Versuchen dich davon fernhalten zu halten und möglichst vermeiden an Fremde Traditionen zu Klammern

Das Problem ist meine Mutter ist christlich geprägt und ich möchte kein Weihnachten feiern und was passiert mit den Menschen die nicht wissen daß sie shirk begangen haben und sterb


3 Antworten

Wir sind auch moslems zuhause allerdings nicht extrem wir können dennoch alles machen was wir wollen also anziehen,rausgehen, Beziehungen haben ist nix schlimmes da jeder Mensch für sich selbst verantwortlich ist

meine Eltern haben sozusagen uns die Religion nahe gebracht es werden auch Feiertage gefeiert aber ob jemand hijab, tattoo oder sonstiges macht ist ihm überlassen

wir waren alle mal in der Kirche haben uns informiert, umgesehen da ist nix schlimmes bei Religionen sind friedlich und man darf sich weiterentwickeln

ja wir haben auch Bibel,Tora und koran zuhause stehen undzwar von allem mehreres zum belesen

an Weihnachten essen wir zusammen und packen Geschenke aus (die Kinder wünschen sich auch Geschenke🤷🏻‍♀️ Was soll man da Noch großartig nein sagen)

allerdings beten wir nicht zu Jesus der ist bei uns ja ein Prophet

man kann sich anpassen und trotzdem seinen eigenen Glauben haben und wenn man etwas ungewiss macht ist es ja auch keine beabsichtigte Sünde gewesen

ach übrigens: meine Eltern sind beide in europäischen Ländern Groß geworden vllt liegt’s auch nur daran

Du kannst Shirk nicht ausversehen begehen. Shirk ist die größte Sünde im Islam und Allah verzeiht dieser Sünde nicht einfach.

Eine Religion ist kein Spiel, wo man immer wieder welche Regeln dazu erfinden kann.

Feste die nicht zum Islam gehören, sind für Muslime verboten. Egal, ob du an Jesus glaubst oder nicht. Das spielt keine Rolle, du machst ja trotzdem an einen fremden Fest mit.

Wenn du als Muslim leben willst, dann muss das deine christliche Mutter eben verstehen. Also musst du ihr irgendwie sagen, dass du das nicht machen willst. Wenn du den Islam ernst nimmst.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du Shirk begangen hast, dann fragst du am besten einen Imam. Der würde es verständlich erklären und dir auch sagen wie du diese Sünde "gut machst".

Tur mir leid, wenn das was ich geschrieben habe in irgendeiner Art und Weise unhöflich rüber kommt.

Ja, wenn man großen Shirk begangen hat, ist man kein Muslim mehr.

Wenn du an das Nazar-Auge glaubst, dass es irgendeine Kraft hat, die nur Allah hat, dann bist du nicht fast raus, dann bist du raus aus dem Islam. Denn Gott alleine beschützt uns. Das Auge kann nicht mal sich selbt beschützen. Einmal mit dem Hammer draufgekloppt, dann ist es in tausend Stücke zefallen.

Du erzählst Dinge, die falsch sind. Du reimst dir da eine Religion zusammen, nach deinen Gelüsten.

Was du über Weihnachten sagst, stimmt nicht, nur weil du das und das nicht glaubst. Im Koran ist es deutlich verboten, an den Festen der Nichtmuslime teilzunehmen. Spielt dabei keine Rolle, ob du glaubst wie sie oder nicht. Und auch unwissender Shirk wirft einen aus dem Islam. Da liegst du im Irrtum. Darum ist es ja so wichtig, zu lernen, was alles zu großem Shirk zählt. Denn er wirft dich auf jeden Fall aus dem Islam. Und wie schlimm ist es, wenn du das nicht mal weißt. Dann machst du Jahre lang Gottesdienste und sie werden nicht angenommen, weil du kein Muslim bist. Aber du merkst das nicht mal. Wie willst du dann Taubah machen?

Nein, da liegst du auch falsch mit. Ganz ganz viele Menschen machen den Fehler und denken, es reicht ja, was man im Herzen hat. Definitiv nicht! Man sieht ja, wo das die Christen hingebracht hat, die so gut wie nichts mehr praktizieren...

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich bin selbst Familienmutter

...erneut ein Pauschalurteil von Dir. Ich kenne viele Christen die wahrscheinlich mehr ihren Glauben leben als der Durchschnitt der Muslime. Dies in Bezug auf Häufigkeit der Gebete, Gottesdienstbesuche, Gottesglaube...

0

Was möchtest Du wissen?