Spannendes Thema für Facharbeit in Philosophie?

5 Antworten

Hi,- ich finde, dass dein Thema eigentlich direkt vor deinen Füßen liegt weil wir alle jederzeit davon betroffen sind - Überschrift: "Kann es eine humanorientierte Medizin in der Hand von Konzernen und Privatunternehmen geben?" Untertitel: Wieviel Ethik vertragen Betriebswirtschaft und Aktienmärkte - wieviel Kapitalismus verträgt ethisches Handeln in der Medizin?

Beispiele / Themen für die Auswirkung von Kapitalinteressen und ihrer betriebswirtschaftlichen Lenkungsparameter  in der medizinischen Versorgung:

- Lenkung betrieblicher Forschungsgelder am Beispiel von      Minderheitenerkrankungen oder Erkrankungen mit geringer Verwertungsintensität / Rendite:

- Lenkung von Studienauswertungen - Skandale der Pharmaindustrie

- Symptombehandlung oder Heilung? - Warum Pharmakonzerne kein Interesse an der Abschaffung ihrer Absatzmärkte haben können

- Betriebswirtschaft und Hausarzt: z.B. "sofort Breitbandantibiotikum oder doch vorher Analyse des Bakterienstammes"

- Auswirkung betriebswirtschaftlichen Denkens in der Gesundheitspolitik am Beispiel der Entwicklung der Situation in Krankenhäusern und /oder der ambulanten Pflege

- Auswirkungen betriebswirtschaftlichen Denkens in der Altenpflege

- Das System der Behandlungspauschalen

usw. usw. usw. ..... such dir was aus oder hol dir noch was dazu (es gäbe noch viel mehr). :-(

Gruß

Hi !

Themenvorschlag:

natürliche Selektion, Medizin und Gentechnik, Dominanz über Tiere

bspw. sind Leute gegen embryonale Forschung oder künstliche Befruchtung, da das alles ethische/moralische/philosophische Diskussionen aufwirft, doch macht die Medizin nichts anderes als Menschen glücklich machen und Krankheiten heilen
Es wird gesagt, wir spielen letztlich Gott, wenn wir gegen die natürliche Fortpflanzung vorgehen aber macht das die Medizin die Krankheiten heilt nicht auch schon immer? Gehen Krankheiten nicht daraus hervor, dass wir nicht ideal genug an unsere Welt angepasst sind( survival of the fittest )? Wo ist die Grenze zwischen dem was wir richtig und gut sehen und was nicht?

Deine Beispiele sind aber sehr seltsam begründet.

"Survival of the fittest" ist inzwischen wiederlegt.
Es ist die Vielfalt, die eine Art am Überleben hilft.
Nicht die fittesten überleben.
Zudem sind Menschen soziale Lebewesen.
Alten, schwachen, behinderten Menschen bekommen Hilfe von starken, gesunden Menschen.

Krebs z.B.wird durch Menschen selbst mitverursacht.
Indem du mit dem Auto fährst, verursacht dein produzierter Feinstaub eventuell bei jemand anders Krebs.

0

Angenommen, die Wissenschaft würde ein Gen finden,  das Homosexualität anzeigt.
Würden dann Eltern, bei einem positiven Gentest in der Schwangerschaft eine Abtreibung in Erwägung ziehen?

https://books.google.de/books?id=Hi8widoi05MC&pg=PA265&lpg=PA265&dq=Eltern+w%C3%BCrden+homosexuelle+Kinder+abtreiben&source=bl&ots=DBzUCM4F9Z&sig=GUQAqaFEIdTwbMjYsDZ8EJLyejU&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiYqqm04YfRAhXLAcAKHekkCxYQ6AEISTAG#v=onepage&q=Eltern%20w%C3%BCrden%20homosexuelle%20Kinder%20abtreiben&f=false

Und dann die Frage:
Sollte man Gentests erlauben, die Homosexualität anzeigen?
Rein fiktiv.

Es gab mal eine Umfrage auf Fußgängerzonen, wo viele sagten, dass sie dann das Kind abtreiben würden.
Weil es dann unglücklich wäre.

Was möchtest Du wissen?