Sollte Deutschland wiedervereinigt werden?

Das Ergebnis basiert auf 40 Abstimmungen

Nicht gut 83%
Gute Idee 18%

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nicht gut

Das gab es als Nationalstaat so nie. Und nein.

Nicht gut

Das ist glücklicherweise völlig ausgeschlossen. Die Zeit des Deutschen Reichs mit Kaiser oder gar Führer ist unwiederbringlich Geschichte.

Nicht gut

Die deutsche Verwaltung ist in ihren Strukturen so veraltet, dass die es gar nicht hinbekommen würde.

Warum sollten z.b. ÖsterreicherInnen Teil von Deutschland werden wollen? Damit man von digitalen Amtswegen wieder auf Briefe und persönliches Vorsprechen umsteigen muss?

Naja, wir sind ein Volk auch wenn das einige Österreicher anders sehen, Google mal großdeutsche Lösung und Reichsgründung

0
Nicht gut

Ok ... Du wünscht Dir also ein großdeutsches Reich in den Grenzen von 1941 inklusive der Eidgenossenschaft Schweiz?

Dir ist aber schon bewusst, dass

  • Belgien, Niederlande niemals Teil des Deutschen Reiches gewesen, sondern lediglich eroberte und besetzte Gebiete waren?
  • die Schweiz zu keinen Zeiten ein Teil des Deutschen Reiches gwesen ist und vor allem auch kulturmässig niemals dazugehören kann?
  • Österreich zwar einst Teil des Deutschen Reiches gewesen ist, aber tatsächlich auch nur zwangsvereinigt wurde und im Endeffekt nämlich tatsächlich auch nur erobertes und besetztes Land gewesen ist - und zwar ausschliesslich deshalb, weil Adolf Hitler gar kein "Deutscher", sondern Österreicher gewesen ist?

Um Deine Frage zu beantworten: NEIN, es soll keine Vereinigung in irgendwelchen alten Grenzen und in irgendwelchem Sinne geben. Von einer "Wiedervereinigung" zu sprchen ist sachlich sowieso falsch, da es niemals einen solchen Staat gegeben hat.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Menschlichkeit ist mein persönlicher Grundsatz!
Österreich zwar einst Teil des Deutschen Reiches gewesen ist, aber tatsächlich auch nur zwangsvereinigt wurde und im Endeffekt nämlich tatsächlich auch nur erobertes und besetztes Land gewesen ist - und zwar ausschliesslich deshalb, weil Adolf Hitler gar kein "Deutscher", sondern Österreicher gewesen ist?

Geschichtsrevisionistischer Unsinn.

0

Hast du das Hl.Römische Reich Deutscher Nation vergessen? 900 Jahre.

1
@kubamax

Das HrRDN war nie ein Nationalstaat und trägt seinen Namenszusatz "Deutscher Nation" auch 'erst' seit 500 Jahren.

0
@Schemset

Stimmt. Es taucht nur der Begriff Deutsch auf. Nationen gibt es erst nach dem 1.Weltkrieg.

1

Neue Gebiete werden fast immer unter Zwang erobert. Auch Deutschland wir wie es Heute kennen wurde unter Zwang geschaffen.

0
Nicht gut

Die Schweiz gehörte seit dem 16. Jahrhundert schon nicht mehr zum Heiligen Römischen Reich deutscher Nation, die Niederlande seit 1648 nicht mehr. Österreich und mit ihm die österreichischen Niederlande waren formell seit 1805 kein Teil des Reichs mehr, das heutige Belgien war schon nach der französischen Revolution an Frankreich gefallen.

Der letzte Versuch, das wieder unter den deutschen Hut zu bringen, dauerte von 1938 bis 1945 und nannte sich Großdeutsches Reich. Aus dieser Zeit rührt auch der verständliche Unmut der Niederländer, Belgier und Österreicher über diese Zwangszugehörigkeit.

Insgesamt also eine sehr, sehr schlechte Idee. Vor allem, wenn man bedenkt, dass man heutzutage problemlos in diese Länder reisen und auch dort leben kann.

Solche Pläne funktionieren ja noch nicht einmal im Kleinen. Schlage nur mal den Saarländern vor, nach Rheinland-Pfalz eingebürgert zu werden!

Sei nicht so kleinlich, andere berufen sich auf zweitausend Jahre um die Bevölkerung eines Landes zu vertreiben

1

Naja, die hätten sich vielleicht noch daran gewöhnt? Aber statt der EU ein heiliges römisches Reich deutscher Nation zwei warum nicht

0
@user824221

Deswegen nicht, weil sich unser Präsident nicht vom Papst salben lassen soll.

0