Sind schweizer Franken von vor 1973 noch gültig?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Münzen sind noch immer gültig. Aufpassen musst Du bloss beim Silbergeld, das von den Automaten (und vielen dummen Leuten) nicht mehr akzeptiert wird.

Silbergeld sind alle Münzen der Werte 1 Franken, 2 Franken, 5 Franken und 1/2 Franken bis und mit Ausgabejahr 1967. Bei diesen Münzen ist der Materialwert höher als der Nominalwert.

Alle kleineren Münzen sind nach wie vor in Umlauf und es ist keine Seltenheit, ein 10-Rappen-Stück von 1918 in Händen zu halten.

Wenn Du Münzen hast: Dann musst Du unterscheiden zwischen Silber- und Goldmünzen und solchen aus Nicht-Edelmetallen. Die Münzen aus Nicht-Edelmetallen sind seit dem vorletzten Jahrhundert dieselben und sind und sind, selbst wenn sie hundert Jahre alt sind, als normales Zahlungsmittel im Umlauf. Diese Münzen kannst Du also ganz normal verwenden. Die Silbermünzen wurden hingegen ausser Verkehr gesetzt und haben keinen Zahlungswert mehr. Allerdings übersteigt schon allein ihr Silberwert den aufgedruckten Geldwert deutlich. Dazu kommt der Sammelwert für besonders seltene Exemplare. Für einzelne 5-Franken-Münzen kannst Du also mit etwas Glück gut und gern das 10-Fache , ja für besondere Stücke sogar das 1000-Fache ihres Nennwerts bekommen. Die Goldmünzen über Fr. 25.- und 50.- (die sogenannten Vreneli) haben sowieso sehr viel mehr Wert als ihr Nennwert. Die Silber- und Goldmünzen kannst Du also mit Gewinn bei einer Sammelbörse verkaufen oder versteigern. Die übrigen Münzen sind einfach normales Geld, aber auch hier gibt es einzelne Jahrgänge mit Sammelwert. 1- und 2-Rappen-Münzen wurden übrigens aus dem Verkehr gezogen, diese sind jedoch auch als Sammelobjekte und für Schmuck begehrt. Die Nationalbank würde übrigens alle alten Münzen zum Nennwert umtauschen, das wäre aber ein Verlustgeschäft. Was Banknoten anbelangt, so verlieren Schweizer Banknoten 20 Jahre nach dem Erscheinen einer neuen Serie jeden Geld- und Umtauschwert, sind also bloss noch Altpapier. Aber auch hier gilt, dass gewisse alte Banknoten durchaus einen Sammelwert haben. Das ist aber wie mit Briefmarken und aktuell werden keine besonders guten Preise erzielt, da Sammeln von Briefmarken und Banknoten etwas aus der Mode gekommen ist. Spezielle Stücke wie etwa eine Tausendernote von 1873 aus St. Gallen werden aber sicher immer Liebhaber finden, die bereit sind dafür Phantasiepreise zu bezahlen!

Deine Frage ist zwar schon 7 Jahre alt, aber nach wie vor gültig. Ich wohne zwar in Deutschland, habe aber Verwandtschaft in der Schweiz. Ich habe u.a. eine 10-Rappen-Münze von 1871. Auf die Frage, ob die noch gültiges Zahlungsmittel ist bekam ich die Auskunft: Selbstverständlich ja, ich solle sie aber auf keinen Fall ausgeben, weil ihr Sammlerwert ein Zig-faches des Nominal beträgt.

Die Sache ist leicht erklärt: Der Schweizer Franken wurde soviel ich weiß 1848 eingeführt, und bis heute gab es keine Währungsreform. Somit sind selbst die Münzen aus dem Erstausgabejahr heute noch gültiges Zahlungsmittel.

ALLE Schweizer Münzen sind noch wert. Allerdings haben einige Jahrgänge mehr wert, als den Nominalwert. Die alten Münzen enthielten noch Silber. Noten kann man bei vielen Banken, umtauschen. Nehmen diese die Noten nicht mehr, dann tauscht die Nationalbank noch Noten bis zu einem gewissen Alter. sind die Noten noch älter, dann hast grosses Glück: Die kaufen dir dann Sammler ab und üblicherweise ist der Sammlerwert höher, als der Nominalwert.

Den Schweizer Franken gibt es seit 1848. Und falls du eine solch alte Münze mit dieser Prägung finden würdest, wäre sie auch noch kursgültig. Jedoch wäre sie mehr wert als der Nominalwert und demzufolge wäre es unsinnig damit etwas zu bezahlen. Doch Sammler sind ganz verrückt auf solche seltenen Stücke, denn sie sind meistens aus Silber. Die Münzen verlieren NIE Ihre Gültigkeit, sie werden nur von den Banken zurückgerufen. Ist klar das dann nie alle Münzen wirklich zurückkommen. Bei den Noten ist das etwas anders. Eine Notenserie ist etwa für 15-25 Jahre im Umlauf. Werden sie zurückgerufen, gibt es eine übergangsfrist von 1-2 Jahren. Danach ist nur noch die neue Serie kursgültig. Doch bei der SNB (Schweiz. Nationalbank) lassen sich auch alte Noten bis 20 Jahre nach ausser Kurs setzen noch eintauschen.

Was möchtest Du wissen?