Selbstpräsentation zu arrogant?

Das Ergebnis basiert auf 9 Abstimmungen

Zu Arrogant 56%
Passt 22%
Ist gut 11%
Sonstiges 11%

Haben die Fächer nicht alle (gesamt)15 mögliche Punkte?

Ja, das mit dem Schrägstrich soll nur zeigen, was ich im 1. bzw. im Zweiten Halbjahr hatte

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sagen wirs so: Wenn du das alles gemacht und entsprechend diese Ergebnisse bekommen hast, dann finde ich es durchaus auch passend, wenn du dich darauf berufst. Das ist in Ordnung.

Ob ich jetzt WIRKLICH sämtliche Abbildungen mit einbezogen hätte, wage ich allerdings zu bezweifeln. Denn dass du irgendwelche Mathe- oder Logiktestaufgaben machst ist in meinen Augen nochmal was anderes als diese Fähigkeiten tatsächlich im Berufsalltag anwenden zu können... also halt eben zu erkennen was gefragt ist, wenn NICHT drübersteht dass du es brauchst.

Ansonsten finde ich persönlich das ein wenig zu... naja... plakativ und langweilig. Du kannst ja gerne sagen 'ich habe bei der Agentur für Arbeit einen Test gemacht und der hat auch bestätigt, dass meine Stärken im Bereich XY liegen', doch das sagt im Endeffekt ja nichts über dich aus außer 'ich habe einen Test gemacht'.

Ja, das ist deutlich besser als nichts, doch das möchte man beim dualen Studium nicht unbedingt haben, denn das Vorstellungsgespräch ist dazu da, um DICH kennen zu lernen. Und da kommt es besser zu erzählen 'ich habe im Bereich XY schon gearbeitet und fand ZA besonders interessant' als zu sagen 'Ich habe einen Test für Textverständnis gemacht und das lief soweit', einfach weil dann die Motivation eine ganz andere wäre.

Klar geht es auch darum, ob du geeignet bist, was das fachliche angeht... doch da anzurücken mit einer nicht schön reinkopierten Graphik, die dir bestätigt, dass du 'neuem gegenüber aufgeschlossen' bist ist in meinen Augen suboptimal. Deine Interessen ergeben sich aus deinen Hobbys und dem Schulischen Bereich, nämlich deinen Schwerpunktfächern, Leistungskursen oder wie auch immer man das bei dir nennt. Das kannst du im Vorstellungsgespräch gerne nochmal kurz erwähnen, doch gerade auf den Fähigkeitentest würde ich verzichten.

Unter anderem, weil man unter 'Fähigkeitentest, bei dem die Bewertung auf Basis der gesamten Getesteten erfolgt' nicht unbedingt Aussagekräftig oder sogar nachteilig ist. Wenn das ein allgemeiner Test ist, dann wird der ggf. auch von Leuten gemacht, die einen geringeren Bildungsabschluss als du haben... möchtest du wirklich sowas gefragt werden und dann nicht wissen, was du antworten sollst?

Wenn die deine Fähigkeiten in dem Bereich testen wollen, dann machen sie einen Einstellungstest. Du von dir aus kannst gerne auf deine Profilfächer eingehen (Noten musst du nicht schreiben, die haben sie im Lebenslauf vor sich liegen) und vielleicht nochmal erwähnen, dass dir räumliches und logisches Denken (oder was auch immer gefragt ist) tendenziell eher leicht fällt. Am besten noch mit einem Beispiel aus dem Realen Leben, wenn du da was hast, denn sowas kommt immer am besten.

Kurz gesagt... arrogant würde ich es nicht unbedingt sehen... es wirkt halt etwas unbeholfen und ist, aufgrund des Zustandekommens der Einschätzung durch die Arbeitsagentur auch nicht unbedingt die optimale Referenz.

Danke für deinen ausführlichen Text. Das Ding ist halt, dass ich gerade mal 17 Jahre alt bin und beruflich noch nichts gemacht habe und irgendwie punkten will. Beispiele aus dem realen Leben fallen mir spontan auch nicht ein. In der Stellenanzeige stand halt, dass "Analytisches Denkvermögen" eine Vorraussetzung sei und bei einem Interview von denen meinte einer, dass logisches Denken dort sehr wichtig ist. Meinst du es wäre besser, nur die Anzeigen für "Abstrakt-logisches Denken", "Mathematisches Verständnis", "Mechanisch-technisches Verständnis" und "Systematische Planung" einzeln drinnen zu behalten oder einfach gesamte Folie weglassen?

0
@Googlenutzer33

Ich würde die gesamte Folie weglassen. Wie gesagt... es sieht in meinen Augen auch nicht wirklich schön aus und so eine Präsentation dient häufig ja auch nur der Unterstützung des Vortrags.

Sowas kannst du ja auch gut verbal formulieren. Von wegem wie du auf den Job gekommen bist.

1

Arroganz muss man sich leisten können.

Deine Folien sind einfallslos, die obere mit den Testergebnissen ist auch noch richtig schlecht gemacht, die Darstellung z.T. unübersichtlich und unverständlich (Fächer mit Halbjahresnoten), die Rechtschreibung nicht fehlerfrei, die Ausdrucksweise ausbaufähig.

Wenn du die nur mal "dazwischenschiebst" und mit einem selbstironischen Grinsen abtust, okay. Wenn aber deine ganze Selbstvorstellung nach dem Schema abläuft, wird man dich im besten Fall für einfallslos und nicht besonders selbstbewusst halten, im schlimmsten ... naja, das bleibt jedem selbst überlassen.

Deine Leistungen und Fähigkeiten kann jeder anhand der eingereichten Zeugnisse beurteilen. Viel wichtiger wäre ein Einblick in deine Persönlichkeit, deine Motivation, in diesem Bereich zu arbeiten, Erfahrungen die du gesammelt hast, Ziele, die du dir setzt usw.

Passt

Wenn du den Test alleine gemacht hast und die Notenausgaben deinen tatsächlich zu erwartenden Noten gerecht werden finde ich es absolut ok

Zu Arrogant

einerseits arrogant

und das mit den noten/punkten: Dafür gibts zeugnisse

Wenn ich nur die Ergebnisse des Tests der Arbeitsagentur zeigen würde, fändest du das dann ok oder immernoch zu arrogant?

0
Ist gut

Das sind eben deine Fähigkeiten. Darauf sollte man stolz sein können.