Deutschrap ist technisch eine hohe Kunst, inhaltlich aber leider oft Sondermüll - giftig und mit verdammt langer Halbwertszeit.

Deine Argumentation mit den "Kunstfiguren" solltest du ganz schnell vergessen - die funktioniert nur, wenn die Person dahinter greifbar ist und die Verantwortung übernimmt.

Das ist in der Szene aber leider nur sehr selten der Fall...

...zur Antwort

Ich denke, dass du kaum älter bist und mit der ganzen gewaltigen Weitsicht eines Teenagers noch gar nicht begreifst, dass 11jährige sich selbst und ihre "Probleme" genauso ernst nehmen wie du.

Was du in deiner Überheblichkeit unter "wahrer Liebe" verstehst, ist vermutlich fast genauso weit davon entfernt wie die Gefühle einer 11jährigen...

...zur Antwort

Du leidest vor allem an Selbstmitleid.

Selbstmitleid bedeutet im Klartext, dass die Angst vor Veränderungen größer ist als die Unzufriedenheit mit dem Status Quo.

Sicher ist dein Leben nicht perfekt, aber was unternimmst du, um es zu ändern?

Und was unternimmst du nicht, obwohl du weißt, dass es nötig und sinnvoll wäre?

Wenn du "richtige Freunde" finden willst, musst du rausgehen und ihnen begegnen.

Wenn du ein Hobby willst, musst du Dinge ausprobieren.

Wenn du in einen Verein willst, musst du deine Eltern davon überzeugen.

Aber du sitzt nur zuhause und tust dir leid. Schade...

...zur Antwort

Mal abgesehen davon, dass ich nicht gläubig bin, ist das doch ein sehr schöner Spruch.

Was mit spontan dazu einfällt:

  • Wenige "echte" Freunde sind besser als viele oberflächliche.
  • Gott will nicht, dass der Mensch allein ist.
  • Keine Gruppe ist "zu klein", um etwas so Großes zu tun wie Gott in ihre Mitte einzuladen.

Vielleicht ist ja eine Idee für dich dabei...

...zur Antwort

Du willst eine Situation "schaffen", die dir dermaßen Angst machen könnte, dass du sicherheitshalber vorher ein paar Benzos einwerfen "darfst", um auszuprobieren, ob du das Zeug "verträgst"???

Geht´s noch?

Warum versuchst du stattdessen nicht, Vorträge "ohne Chemie" zu halten und im schlimmsten Fall sprachlos statt benebelt vor der Klasse zu stehen?

Du kannst auch anderswo üben, vor deiner Familie, ein paar ausgewählten Freunden, in einer Selbsthilfegruppe...

Wenn du unbedingt eine Krücke brauchst, nimm Kamillentee, Baldriantabletten oder Notfalltropfen.

Und überleg dir bitte auch, ob du einem Arzt, der so einen Schwachsinn vorschlägt, weiter vertrauen willst...

...zur Antwort

Du legst einen Arzttermin in die Schulzeit. Warum? Du rennst mit einer Panikattacke nach Hause, obwohl dein Arzt/ Therapeut dir sicher ausführlich erklärt hat, dass es besser wäre, sie in der Schule auszuhalten. Warum? Und jetzt machst du wegen Heiserkeit blau? Warum?

Vermutlich ist ALLES Ausdruck deiner Angst, also versteck dich nicht hinter Ausreden, sondern akzeptiere, dass du ein/e Meister/in im Wegrennen geworden bist...

Kein Wunder, dass du von dir selbst enttäuscht bist - du weißt ganz genau, dass du diese Fehlzeiten allesamt hättest vermeiden können....

Such das Gespräch mit Leuten, die dir in solchen Situationen helfen können.

Lass die Krankheit als Thema außen vor und konzentriere dich stattdessen auf konkrete Situationen und Möglichkeiten, den Teufelskreis aus Vermeidung und wachsender Angst zu durchbrechen.

Bitte deine Lehrer, dich nicht einfach gehen zu lassen, wenn es dir mal wieder nicht ganz so gut geht. Besprich mit ihnen (und deinem Arzt/ Therapeuten), was zu tun ist, wenn du Panikattacken hast oder andere Gründe vorbringst.

Bitte deine Eltern, dir für solche Fälle keine Entschuldigungen mehr zu schreiben, sie schaden dir nur, indem sie dein falsches Verhalten unterstützen.

Bitte Freunde, dir ins Gewissen zu reden, wenn du wieder "weglaufen" willst. Es ist sehr viel schwieriger, sich selbst zu belügen, wenn andere einen durchschauen und es einem offen ins Gesicht sagen!

Hör auf dir leid zu tun und/ oder Mitleid von anderen zu erwarten! Beiß die Zähne zusammen, es ist dein Leben, deine Verantwortung und deine Entscheidung.

Hör auf, Opfer zu sein und werde aktiv. Entwickle Strategien, wie du unangenehme Situationen aushalten, Probleme bewältigen, Selbstvertraen aufbauen kannst.

Es gibt massenhaft Seiten über Panikattacken und den richtigen Umgang damit - lies sie durch und probiere die Tipps aus. Niemand wird dich wunderheilen, das ist ein langer Weg, den du selbst gehen musst.

Alles Gute!

...zur Antwort

Ich denke, es ist einfacher, heute "nicht normal" zu sein als es das im 15. Jahrhundert war.

Heute werden obdachlose, die komisch sprechen, merkwürdige Kleider tragen und offensichtlich "nicht ganz von dieser Welt" sind, in Kliniken untergebracht. Sie haben ein Dach über dem Kopf, etwas zu essen, medizinische Versorgung und Leute, die sich bemühen, ihnen zu helfen.

Im 15. Jahrhundert war es gefährlich, anders zu sein. Und wie weit unser Schulwissen über diese Zeit reicht, möchte ich lieber nicht persönlich ausprobieren. Vermutlich wäre schon unsere heutige Kleidung ein Grund gewesen, vor Gericht gestellt zu werden...

...zur Antwort

Deine Mutter würde den Füller zahlen, wenn sie wüsste, dass dein Bruder oder du ihn kaputtgemacht habt. Die andere Mutter wusste vermutlich noch gar nicht, dass ihr Sohn etwas angestellt hat.

Auch wenn für euch alles klar ist, ich würde an ihrer Stelle auch erst "die andere Seite der Geschichte" hören, bevor ich die "Schuld" meines Kindes "abzahle"...

Ihr solltet erst mal abwarten - vielleicht kommt der "Täter" (was für ein Wort!) ja morgen, entschuldigt sich und zahlt mit seinem Taschengeld...???

...zur Antwort

Was würde es ändern, wenn deine "Befürchtungen" zutreffen?

Würde es dir die Verantwortung für deine Entscheidung abnehmen? Wäre es einfacher für dich, wenn du wütend auf ihn sein "dürftest"?

Hast du dir gewünscht, er würde kämpfen? Oder betteln wie du?

Ich kenne ihn nicht, und dich auch nicht - aber ich kenne mich mit Suchterkrankungen aus und weiß, dass sie Beziehungen "fressen". Deine Frage fängt nicht mit der Trennung an, sondern mit der Magersucht, also weißt du das auch.

Du schreibst nicht, warum du dich getrennt hast - die zwei häufigsten Gründe in solchen Beziehungen sind aber: der nicht süchtige Partner macht nicht mehr mit, macht Druck, setzt Grenzen, oder er verliert sich so sehr in der Co-Abhängigkeit, dass der Süchtige nicht mehr damit klarkommt. (Bemuttern statt zusammenleben, entschuldigen statt Streit austragen, "Verständnis" statt Kritik, Verantwortung statt Liebe...)

Ich nehme an, eines von beidem ist bei euch passiert.

Die Beziehung war für euch beide nicht einfach, also gönn dir und ihm eine Auszeit, krieg den Kopf frei und überleg dir, ob du irgendwann einen neuen Versuch mit ihm wagen willst oder es erst mal alleine versuchst...

Aber kümmere dich jetzt nicht um ihn und "hätte, wäre, wenn...", sondern um DICH! Du hast bestimmt genügend andere Probleme, die sich nur zu gerne hinter dem Trennungsschmerz verstecken würden...

Alles gute!

...zur Antwort

Lasst es euch schriftlich geben - der Vorschlag ist an sich nicht verboten, und Vodafone würde dadurch ja auch "gewinnen": volle 24 Monate Vertragslaufzeit mit insgesamt höheren Gebühren statt dem "Rest" des "angebrochenen" Vertrags + Umzugskosten (die zu einem Großteil an die Telekom gehen und daher für Vodafone nicht soooo interessant sind) .

Prüft vorher, ob die "besseren Konditionen" für euch wirklich besser sind - oder nur unnötiger Schnickschnack, den ihr nicht braucht.

Manchmal wiegt eine kurze "Restfrist" auch Nachteile wie Umzugskosten auf, z.B. wenn ihr in aller Ruhe nachdenken und euch kommunikationstechnisch "neu organisieren" wollt...

Und erkundigt euch auch mal, ob nicht euer Nachmieter Interesse hat, euren jetzigen Vertrag zu übernehmen - keine Umzugskosten und freie Auswahl in der neuen Wohnung für euch...

...zur Antwort

Meine Familie greift mich an..?

Hallo,

vor 2 Jahren war die Welt noch in Ordnung. Weiterführende Schule, 80kg, beste Freundin, Freunde.. 450 Euro Job.

Jetzt: Keine Freunde, Beste Freundin verloren, Arbeitslos, gehe vlt. erst ab September wieder in die Schule, kein 450 Euro Job, nur vorm PC und 130kg (statt 80!)

Ich verstehe ja das meine Eltern besorgt sind.. aber sie sind aktuell der meiste Grund warum ich gerade weniger Leben will.

Ich gehe aus dem Haus? Sagen sie: "Na gehst du wieder ins McDonalds?" und lauter solche Sachen.. dabei sind solche Aussagen einfach der Grund warum ich ins McDonalds gehe. Ich bin sauer und traurig, ich komme nicht aus diesen Loch raus weil sie mich da rein schmeißen..

Ich habe gerade die Situation verbockt. Schule ist im September, fange an mit Fitnesstudio.. jeder hat so eine Situation mal im Leben. Ich hasse es aber, da ich sensibel bin, von der eigenen Familie so angegriffen zu werden..

Mein Bruder geht ins Wirtschaftsgymnasium, ist 2 Jahre jünger und geht feiern.. ich idiot soll ihn immer abholen um mich dann von ihn anschreien zu lassen. Ich sage zu jedem gute Nacht, tschüss und mein Bruder hat Momente wo er es nicht einmal sagt.

Statt das mich meine Familie motiviert, beleidigen sie mich mehr als das Leben außerhalb der vier Wände.

Wir haben eine Cousine aus der Türkei zu Beusch.. Super Zeitpunkt damit meine Eltern mich schlecht reden.. wisst ihr wie sich das anfühlt? Wenn man am Boden liegt und sich bessern will.. und dann son Mist kommt. Habe schon mitbekommen wie sie hinter mein Rücken lästern..

Reden bringt nichts, sind gleich beleidigt oder sagen immer "such dir ein Job" oder sonstiges. Dabei habe ich Ihnen meinen Weg, Lösung und besserung versucht zu erklären.. weiterführende Schule, Ausbildung.. Leben. DRUCK verstehe ich, aber das ist ehr mehr Demütigung..

Was soll ich machen? Kann langsam bei Ihnen nicht mehr..

...zur Frage

Du jammerst darüber, was du alles nicht hast, aber findest keine Antwort, warum nicht. Weil es keine gibt? Du lässt dich gehen, du weißt genau, dass du Essen und Computer mittlerweile als Droge oder Ersatzbefriedigung missbrauchst, du kannst dich selbst nicht ausstehen und hasst es, wenn andere das aussprechen, woran du nicht einmal denken willst.

Was willst du? So weitermachen, bis du zu fett für einen Job und zu abgestumpft für die Schule bist? Bis deine Familie die Schnauze voll hat und dich vor die Tür setzt oder wegen Selbstmordgedanken einweisen lässt? Weiter von einem Leben als Star träume, während deine Chancen auf ein "normales" Leben immer weiter sinken?

Wenn du krank bist (körperlich oder psychisch), geh zum Arzt.

Wenn du denkst, dass du es alleine schaffst, stell dir einen Plan für dein Leben ab heute auf, nicht erst ab September. Zeitarbeitsfirmen stellen auch Übergewichtige ein, vermutlich könntest du morgen schon einen Job haben.

Wenn du Hilfe dabei brauchst, such sie dir. Vielleicht reden deine alten Freunde wieder mit dir, wenn du ihnen erklärst, was gerade los ist. Vielleicht hilft dir deine Familie, wenn sie merken, dass du etwas tust statt dich nur zu bedauern. Vielleicht gibt es Selbsthilfegruppen in deiner Nähe.

Aber hör auf, andere für deine Situation verantwortlich zu machen. Du bist kein Kleinkind mehr, das sein Umfeld mit Trotzanfällen und Krokodilstränen steuern kann. Du möchtest Respekt? Dann respektiere dich selbst und nimm dein Leben wieder in die Hand!

Alles Gute!

...zur Antwort

Rein rechnerisch?

Der eine schafft pro Stunde 1/3 Zimmer, der andere 1/5. Zusammen also 8/15. Das ganze Zimmer haben sie dann nach 1: (8/15) oder 15/8 Stunden geschafft.

In der Praxis: es dauert entweder länger, weil sie sich verquatschen oder gegenseitig im Weg stehen. Oder es geht schneller, weil sie zu zweit effektiver arbeiten, weniger trödeln usw. ...

...zur Antwort

Er besteht darauf, dass ich mich zu jeder Zeit bei ihm melde?

Mein Freund und ich hatten gestern Abend ne kleine Meinungsverschiedenheit. Ich würde es nicht als Streit bezeichnen sondern als keine Auseinandersetzung.

Es ging darum das er enttäuscht darüber war, dass ich ihm mal einen Tag nicht so viel geschrieben habe bzw mich einfach kaum gemeldet habe. Dies lag daran, dass ich einfach nen sehr stressigen Tag gehabt habe und auch mal so nen bisschen meine ruhe gebraucht habe. Er hat mich dann am Ende des Tages angeschrieben und gefragt, ob wir uns heute sehen und darauf hin habe ich ihm dann nur geschrieben heute mal nicht, ihr müsst dazu wissen, wir sehen uns jeden Tag!!!!

Er hat es einfach nicht verstanden und hat sich dann nur weil ich das geschrieben habe total die Sorgen gemacht und gedacht ich wäre sauer auf ihn hätte kein bock auf ihn oder es sei irgendwas passiert, was aber gar nicht der fall war. Er macht sich dann halt immer schnell nen großen Kopf, was ich auf der einen Seite irgendwie auch schön finde das er sich so um mich sorgt aber auf der anderen Seite konnte ich es überhaupt nicht nachvollziehen warum ihn das so sauer gemacht hat. Wir haben dann noch mal telefoniert und hab ihm das dann auch noch mal am Telefon gesagt daraufhin hat er dann einfach in nem richtig komischen Ton gesagt ``na dann sehen wir uns die tage... '' und hat einfach aufgelegt ohne tschüss zu sagen.

Daraufhin habe ich ihm dann geschrieben was das für eine Art und Weise ist so zu reagieren und das ich das nicht in Ordnung finde und er meinte er ist einfach enttäuscht. Dann hab ich ihn gefragt ob er mir evlt noch mein ladekabel kurz vorbei bringen kann weil ich es bei ihm vergessen hatte und ich es gebraucht habe... Dann hat er es mir einfach in die Hand gedrückt ohne mich zu begrüßen und wollte Wieder fahren...

Ich verstehe sein Verhalten nicht. Reagieren ich über?? Oder findet ihr wirklich man muss jeden Tag miteinander schreiben.. Natürlich mir ist es auch wichtig wenigstens ein mal am Tag was von meinem Partner zu hören weil es mir sehr wichtig ist zu wissen wie es ihm geht aber wie gesagt wir sehen uns jeden verdammten tag und teitzdem will er das ich im ständig schreibe.....

Würde mal eure meinung dazu gerne hören und wie ihr das so in eurer Beziehung handhabt.

Habe jetzt gesagt versuche es teitzdem ein bisschen zu ändern aber dafür will ich auch das er sein Verhalten mal nen bisschen überdenkt. Kompromisse sind in einer Beziehung nämlich wichtig und hab kein bock das es wieder zu ner Auseinandersetzung kommt nur wegen so einer Kleinigkeit.

LG und nen schönen Tag :-))

...zur Frage

Ich denke, ihr habt beide noch viel zu lernen. Es geht bei euch nicht um "Kompromisse" wie "Ich gebe ein bisschen nach, du ein bisschen und dann passt es", sondern darum, ein paar Dinge nachzuholen, die ihr in eurem bisherigen Leben anscheinend versäumt habt: keiner von euch ist der Mittelpunkt der Welt!

Und keiner sollte erwarten, dass der andere all seine Wünsche erfüllt. Das gilt für "Info-Schreiben" genauso wie für Ladekabel-Bringdienste...

...zur Antwort

Es wäre auch logisch, ein Umfeld zu wechseln, das einem nicht gut tut.

Ein gutes Umfeld ist keine Grantie für Erfolg, es gehört immer auch Eigenleistung dazu. Die nicht zu erwähnen, gilt als höflich und bescheiden.

Also ist ein schlechtes Umfeld logischerweise auch keine Garantier für "Misserfolge" - auch da gehört eine gewisse "Eigenleistung" bzw. "Eigenleistungsverweigerung" mit dazu. Das nicht zu erwähnen, gilt als selbstmitleidig.

...zur Antwort

Die klassische Meinung:

Die Natur ist unerbittlich und unveränderlich, und es ist ihr gleichgültig, ob die verborgenen Gründe und Arten ihres Handelns dem Menschen verständlich sind oder nicht.

Galileo Galilei

Die moderne Auslegung:

Früher war die Naturwissenschaft ein Mittel zur Abwendung von Naturkatastrophen. Heute zur Anwendung.

Jeannine Luczak

beide Zitate von

http://zitate.net/naturkatastrophen-zitate

...zur Antwort

Was für eine Prüfung ist es denn? Eine Präsentation? Eine Frage, die du kurz vorher bekommst? Ein freies "Fachgespräch"?

Grundsätzlich solltest du immer den Eindruck erwecken, "alles" zu wissen, dich aber auf die Dinge konzentrieren, die du "richtig gut" kannst.

Außerdem gilt, anders als im richtigen Leben, Reden ist Gold, Schweigen nur Silber.

Gib eine kurze, aber gründliche Zusammenfassung und gehe dann auf das ein, worüber du sprechen WILLST. Die meisten Prüfer sind keine Unmenschen und spielen gerne mit.

Also zwinge sie nicht, ständig nachzufragen - dabei treffen sie nämlich meistens "Schwachstellen"...

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Ich habe eine Mikrowelle mit Heißluft "geerbt". Ist zwar nicht dasselbe wie Ober-Unterhitze oder Umluft, reicht aber für die meisten Kuchen völlig aus. Das Gerät ist aber schon ziemlich alt, neuere in der Größe kenne ich eigentlich nicht.

Aber im Elektromarkt scheint es mittlerweile Mini-Öfen zu geben, die mehr als eine einzelne Pizza backen können:

https://www.mediamarkt.de/de/product/_rommelsbacher-bg-1805-e-1555034.html

...zur Antwort