Sehe dumm aus und wie ein Bauer, deshalb keine ausbildung bekommen?

13 Antworten

Mir fällt der Satz auf "ich spreche breit schwäbisch". Das heißt, du sprichst nur Dialekt? Ich würde dann üben, für das Vorstellungsgespräch etwas mehr hochdeutsche Aussprache einzubringen. Gerade, wenn man auch mal mit Leuten aus anderen Bundesländern oder Ausländern telefonieren muss, könnte das von Vorteil sein.

Ansonsten: Wenn du korrekt gekleidet und mit passendem Auftreten/ Verhalten ins Vorstellungsgespräch gehst, wird sicher keiner glauben, dass du zu dumm oder aufgrund deines Aussehens unpassend für den Job bist.

Tipp: 

Viele Mobbingopfer im weitesten Sinne hadern noch Jahre bis Jahrzehnte mit ihren abgelichen Makeln, weil man ihnen die eingeredet hat. Ich kenne jemanden, der davon überzeugt ist, X-Beine zu haben und in keiner Hose gut auszusehen, obwohl man erst merkt, was er meint, wenn er es detailliert erklärt und demonstriert hat. Ein anderer lässt sich seit Jahren nicht fotografieren aufgrund seines "hässlichen Gesichtes", das aber vor allem er selbst als unzeigbar empfindet.

Sein Gesicht kann man zwar grundsätzlich nicht ändern, seine Mimik und Körperhaltung aber schon. Wie wäre es denn evt. mal mit ein paar Stunden bei einem Coach, Schauspiellehrer oder so, der mit dir übt, dich so zu geben, dass dieser "bäuerliche" Aspekt, den du als störend empfindet, verschwindet oder in den Hintergrund rückt? 

Du kennst doch sicher Filme, in denen attraktive Schauspieler hässliche, unsichere oder "dumme" Menschen spielen und das mit ihrer Mimik sehr gut zum Ausdruck bringen, obwohl sie auf dem roten Teppich dann wieder sehr attraktiv und intelligent/ normal aussehen. Möglicherweise führt deine Angst dazu, bestimmte negative Mimiken zu zeigen. Du könntest unter Anleitung üben, entspannte, interessierte, konzentrierte Mimiken zu zeigen (und wie sich das anfühlt), so dass du "attraktiver", aber auch selbstsicherer in Bewerbungsgesprächen wirst.

Wenn du einen Hobbyfotografen kennst, der Portraits schießt, vereinbare mal ein oder mehrere Sessions und übe unter seiner Anleitung, wie du am besten rüberkommst bzw. gestalte interessante und attraktive Bewerbungsfotos. Da hängt viel von der Körperhaltung, aber auch der Ausleuchtung ab. 

Ich stimme inhaltlich nicht zu, dass  Bauern dumm aussehen, und Bauarbeiter ebenfalls nicht.

Bisch hald ann reachdr Bachl. Do muasch hald a weng gugga, dass de a bissle andersch schwätza duasch ond au mohl d'Gosch halda, wenns naidig isch.

Weiterhin wird dir in der Therapie sicherlich dabei geholfen, dich insgesamt anders rüber zu bringen.

Es gibt auch z.B. bei YouTube Tipps dazu.

Eine Ausbildung ist auf jeden Fall gut....

An Deinem Gesicht wird es mit Sicherheit nicht liegen.

Lass Dir von einem Fotografen professionelle Portraitfotos machen

  • in weissem/hellem, unifarbenen Hemd, Krawatte & Sakko (formell)
  • wie auch hellem, allenfalls dezent gemustertem Hemd & Sakko (weniger formell)
  • nimm mehrere Hemden mit, damit ihr variieren könnt

Ausbildung oder Abi nachholen dann studieren?

Kann man mit einer kaufmännischen Ausbildung was Soziales studieren?

...zur Frage

Welche Ausbildung / Studium wenn man zu nichts zu gebrauchen ist?

Ich habe Abitur (3.0) und stehe nun mit nichts da. Ich weiß nicht und wusste noch nie, was ich einmal werden will. Vor dem Abi habe ich noch das berufskolleg gemacht, also die fh reife im kaufmännischen Bereich. Kaufmännische Inhalte sind für mich weniger ein Problem, aber hab kein Interesse daran. Nun komme ich zur Idee technische Berufe :Zerspanungsmechaniker zum Beispiel. Ich bin technisch eine totale Lusche. Der soziale Bereich interessiert mich nicht, da ich nicht gut mit Menschen arbeiten kann. Ich hab im kaufmännischen Bereich 3 Praktikas gemacht und stellte fest, dass ich innerlich aggressiv werde im Büro und auch im Einzelhandel. Irgendwie werde ich da aggressiv und total depressiv.

Was soll ich tun? Ich weiß nicht weiter und habe deshalb auch Suizidgedanken.

...zur Frage

Ist die Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement wirklich so schwer?

In fast allen Stellenanzeigen steht drin dass mindestens Mittlere Reife oder sogar Abi verlangt wird. Mittlere Reife kann ich ja noch verstehen aber Abi? Ist die Ausbildung so schwer? Soll ich mich mit einer durchschnittlichen oder leicht unterdurchschnittlichen Mittleren Reife überhaupt bewerben?

...zur Frage

Abi während der Ausbildung nachholen?

Hallo, ich würde gerne mein Abi nachholen, jetzt stelle ich mir einige Fragen. Ich bin derzeit in der Ausbildung. Lehrjahr und bekomme durch die abgeschlossene Ausbildung meine Mittlere Reife. Zu meiner Frage, kann ich mein Abi während der Ausbildung nachholen auch wenn ich meine Mittlere Reife erst zum Ende meiner Ausbildung habe? Oder gibt es eine Möglichkeit jetzt schon zu beginnen?

...zur Frage

Weiterbildung neben der Ausbildung in Bayern?

Hallo zusammen,

was gibt es denn für Weiterbildungsmöglichkeiten neben der Ausbildung in Bayern? Ich befinde mich noch bis zum 05/2019 in der Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement.

Habe 2015 meine Mittlere Reife auf einer Realschule gemacht, der Schnitt damals war leider 3,6.. zur Zeit habe ich einen Schnitt von 2,0.

Nun würde ich mich wenn möglich schon neben der Ausbildung weiterbilden, bin aber allerdings noch unschlüssig ob es ein Abi oder doch ein Studium sein soll (vorausgesetzt ich erfülle die Anforderungen?!).

Vielleicht kann mir ja jemand Tipps geben oder hat Erfahrungen mit einer Beratung bei der Arbeitsagentur gemacht?!

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Technisch nicht arg begabt aber kein Bürotyp?

Hallo,

Ich sollte mich bald um eine Ausbildung kümmern, aber bin technisch jetzt nicht so begabt. Ich habe schon Praktikas gemacht als Industriekaufmann und eines als Zerspanungsmechaniker. Durch das kaufmännische bk fiel mir zwar das kaufmännische zeugs etwas leichter, aber ich wurde aggressiv, den ganzen Tag im Büro zu sein. Dann noch die komische Luft usw. Und ich bin eben oft leider bisschen launisch oder will meine Ruhe vor Menschen haben. Das passt eben nicht so zum kaufmännischen.

Und beim Praktika als Zerspanungsmechaniker gefiel mir eben die "Freiheit" in der Halle. Man muss sich persönlich nicht verbiegen, um Kunden etc zu gefallen. Da stört es auch nicht, wenn man breiten Dialekt spricht. Und allgemein die Leute dort sind bisschen sympathischer und nicht so "knapp gebunden".

Das mit dem Dialekt war auch im Praktikum bisschen ein Problem. Ein Kollege sagte dort, dass ich wie ein Bauer spreche. Ich spreche eben breit schwäbisch und hochdeutsch hört sich bei mir eben nicht besser an und wenn ich es spreche, komme ich mir nicht mehr authentisch vor.

Hmmmmmmm was soll ich machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?