Schein zum Pilze sammeln..Ja / Nein?

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

Bringt nichts 37%
Ja 31%
Nein 18%
Wäre sinnvoll 12%
Ja aber kostenlos 0%

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja

Sachkundenachweis wäre in jedem Fall sinnvoll!!

@ Pecudis Genau das meinte ich damit. Denn Argumente wie unten jemand sagte... " Es würde zuviel Geld kosten " halte ich für nicht haltsam. Denn solche kleinen Lehrgänge könnten die regionalen Naturvereine abhalten und den Schein ausstellen.

0
@Terrier74

Ja, und die sind auch sinnvoll. Sollten eben nur verpflichtend werden.

0
Nein

Wichtiger als alle Restriktionen wäre eine Sensibilisierung schon im Kindesalter. Wenn das die Eltern und später die Schule versäumt, dann wird es ein Schein auch nicht können.

Schon im Kindesalter sollte bei gemeinsamen Spaziergängen im Wald, darauf hingewiesen werden, dass alle Pilze auch die giftigen und ungenießbaren, eine wichtige Funktion in der Natur haben und nicht einfach zerstört werden dürfen. Genau so ist es mit den Pilzen die wir sammeln, alles was wir nicht kennen oder schon überalt ist, hat stehen zu bleiben. Wer im nächsten Jahr auch noch Pilze sammeln möchte, sollte bedenken, dass die Pilze die wir sehen nur zur Vermehrung der Pilzart dienen. Der eigentliche Pilz das Myzel ist im Boden. Deswegen ist es auch eine Unart, die Blatt- oder Moosschicht im Wald zu durchwühlen um auch noch den letzten kleinen Pfifferling zu finden. Dadurch wird das Pilzmyzel zerstört.

Ich denke viel Aufklärung tut Not!

Bringt nichts

Die Vandalen ohne Pilzschein werden trotzdem Vandalen bleiben. Die guten Sammler werden auch mit Pilzschein gute Sammler bleiben.

Das bringt also meiner Meinung nach gar nichts. Es würde höchstens noch mehr Menschen abschrecken, sich mal mit der Natur zu beschäftigen und es einfach mal zu probieren.

Bloß nicht noch mehr Regeln!

Was möchtest Du wissen?