Satan im Judentum?

9 Antworten

Satan hat im Judentum nicht den Stellenwert als im Christentum. Satan ist hier der Gottesleugner oder Rebell. Die christliche Vorstellung Satans ergibt sich vorwiegend aus der Apokalypse, wo Satan von Anfang an gegen das Reich Gottes oder gegen die wahre Kirche arbeitet.

Im Volksglauben gibt es verschiedene Vorstellungen Satans, die ihren Ursprung im Mittelalter haben. Zur Zeit geht der Trend dahin, sich vom Teufelsglauben zu trennen.

Wenn Satan doch so harmlos ist, wer bitte quält mich dann?

0

Hallo Aurina! Da kann ich dir leider keine relevante Antwort geben,nur meine persönliche Meinung schildern.Bitte nicht persönlich nehmen.Alles,was mit Satan,Teufel,Luzifer usw.zu tun hat ,ist für mich tabu. Es gibt sogar Menschen,die sich von Satanismus angezogen fühlen. Denke an Magie,Dämonen,Okkultismus usw. Das ist nicht tolerierbar. Ich bin Christin und würde die Wörter Gott und Satan,nicht zusammen benutzen. Grüße.

Warum würdest du als Christin Gott und Satan nicht zusammen benutzen? Wobei mir 'benutzen' schon seltsam vorkommt. Wahrscheinlich meinst du miteinander in Verbindung bringen oder gleichzeitig zu erwähnen? In der Bibel wird doch Satan auch mehrfach erwähnt, demzufolge gehört der Teufel doch dazu. Selbst Jesus hat den Satan erwähnt.

0
@Aurina

Da hast du völlig recht. Ich hatte beruflich so viel mit Schizophrenie zu tun,daß ich gegen diese Worte,wie Satan, Luzifer usw. allergisch bin. Manche Patienten hörten die Stimme Satans im Kopf,beteten ihn an usw. Das ist auch der Grund,warum ich nur 3 Monate Inn der Psychiatrie arbeitete,obwohl die Patienten schuldlos sind. Dann bleibe ich lieber in der Palliativpflege,jetzt schon 23 Jahre.

1
@Aurina

Ein Beispiel von vielen: vater unser in der Hölle,Luzifer errette mich. Das ertrug ich als sensibler und christlicher Mensch auf Dauer,8 Stunden am Tag,nicht. Da gibt mir die Palliativpflege und Sterbebegleitung mehr. Ich bewundere die Schwestern in der Psychiatrie.Für mich war das nicht die richtige Fachrichtung.

1

"Satan" ist im Judentum nicht der Ankläger Gottes, sondern der Ankläger der Menschheit.

Ähnlich Iblis im Islam.

Der "Teufel" ist oder war Gott sozusagen treu ergeben, kann seine Schöpfung aber nicht akzeptieren. Er ist eifersüchtig und hasst die Menschen. Er will beweisen, dass die Menschen unwürdig sind.

Für dich wäre es wohl interessanter was dieser Satan im Islam bedeutet, dort ist der nämlich viel lebendiger und gefährlicher als gerade im Judentum. Und erst die Dschinn! Aber Bäume verschieben die dort auch nicht, das muss irgendetwas anderes gewesen sein.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich denke, also bin ich. Ich bin, also denke ich.

Mal von meiner Psyche abgesehen, was könnte es denn sein? Mich interessiert das Thema bezüglich der Juden.

0
@Aurina

Weil, entegen im Judentum, der Satan im Islam eine lange Geschichte hat. Vielleicht erkennst du ja einige Dinge wieder.

0

Im 1. Buch Mose, Kap. 3 (Teil des jüdischen Tanach / Pentateuch), wird auf Satan Bezug genommen. Aus dem Bibelbericht geht deutlich hervor, dass es Satan war, der durch eine Schlange zu Eva sprach und sie zum Ungehorsam gegenüber Gottes Gebot verleitete. Eva ihrerseits veranlaßte Adam zu derselben rebellischen Handlungsweise. Das wird in 2. Kor. 11:3 bestätigt (christl.-griech. Schriften).

Da sich Satan der Schlange bediente, wird er in der Bibel als „Schlange“ bezeichnet — ein Ausdruck, der gleichbedeutend geworden ist mit „Betrüger“. Außerdem wurde er „der VERSUCHER“ (Mat. 4:3) und ein Lügner, „der Vater der Lüge“ (Joh. 8:44; Offb. 12:9).

Es gibt also im Judentum / Christentum keinen Unterschied in der Sichtweise zum Satan.

Es gibt also im Judentum / Christentum keinen Unterschied in der Sichtweise zum Satan.

Nur machst du in deiner sehr fragwürdigen Argumentation viele Fehler. Unter anderem argumentierst du rein von der Bibel aus betrachtet, was zwar deinem Glauben entsprechen mag, bei der Beantwortung dieser Frage allerdings mehr als offensichtlich komplett fehl am Platz ist. Dies wiederum zeigt, dass du nicht Imstande bist die Frage zu verstehen oder jede Möglichkeit zur Verbreitung deines eigenen Glaubens zwanghaft nutzen musst.

Geh mal zum Psychologen und lass dir ernsthaft helfen.

2

Seltsam, dachte Satan ist im Judentum nur ein Ankläger, jedenfalls habe ich das bisher so mitbekommen.

1
Es gibt also im Judentum / Christentum keinen Unterschied in der Sichtweise zum Satan.

Diese Aussage stimmt ziemlich sicher nicht.

Was auch nicht weiter wundert, denn woher sollte Nobody Informationen über das Judentum nehmen?

Das ist ein Fall von eingebildeter Ausbildung und ausgebildeter Einbildung...

0

Was möchtest Du wissen?