Sagt die Bibel etwas über das Küssen bei Unverheirateten?

41 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zunächst einmal:

Zeugen Jehovas nutzen ihre eigens angefertigte BibelINTERPRETATION und keine korrekte Übersetzung. Daher entnehmen sie oftmals Bibelstellen, denen sie ihre eigenen Lehren gegenüberstellen, obwohl der Bibeltext etwas anderes sagt. Außerdem reihen sie gerne mehrere einzelne Bibeltexte aus verschiedenen Bibelbüchern aneinander, obwohl sie nichts miteinander zu tun haben. Sehr gern nehmen sie Texte aus dem AT (mosaisches Gesetz) und verknüpfen es mit Texten aus dem NT - auch wenn beides thematisch ganz anders einzuordnen ist.

Zu deiner Frage:

In der Bibel gibt es keinerlei Regeln dazu, wie sich Unverheiratete gegenüber dem anderen Geschlecht zu verhalten hätten. Entgegen des weitverbreiteten Mythos, die Bibel würde Sex zwischen unverheirateten verbieten, gibt es tatsächlich nicht eine einzige Stelle, die dies belegen würde.

Statt dessen sagt die Bibel, dass man sich seiner Jugend erfreuen sollte:

Prediger 11,7-11

7Süss aber ist das Licht, und für die Augen ist es gut, die Sonne zu schauen. 8Wenn der Mensch viele Jahre lebt, freut er sich darüber, denkt aber auch an die dunklen Tage, denn sie sind zahlreich. Alles, was kommt, ist flüchtig. 9Freue dich, junger Mann, in deiner Jugend, und dein Herz erfreue dich in deinen Jugendtagen. Geh deinen Weg mit Verstand und mit offenen Augen. Und wisse, dass über all dies Gott mit dir ins Gericht gehen wird. 10Lass dein Herz frei sein von Verdruss, und halte deinem Leib das Übel fern. Denn Jugend und schwarzes Haar sind flüchtig.

Direkt zu Beginn der Bibel wird sogar OHNE EINSCHRÄNKUNG gesagt, dass Sexualität aus Gottes Sicht sehr gut ist:

Und Gott sah alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut… (1. Mose 1:31)

Da gehören die Geschlechtsteile und die Sexualität dazu!

Und falls jemand behauptet, Gott habe Sex nur für die Fortpflanzung geschaffen, der kann mal überlegen, warum es bei der Frau nur 3-5 Tage im Monat gibt, an denen sie Fruchtbar ist ...

Ein weiterer Beleg ist Sprüche 5,18:

Deine Quelle sei gesegnet, erfreue dich an der Frau deiner Jugend!

Im Kontext ist erkennbar, dass damit die Frau, aus der eigenen Gemeinde, aus dem eigenen Umfeld, in dem man aufgewachsenen ist, gemeint ist, und nicht die eigene Ehefrau! Denn zu der Zeit, in der dies geschrieben wurde, gab es noch keine Ehe! Der Mann konnte sich JEDE unverheiratete Frau nehmen, die er wollte.

Der Kontext zeigt, dass es hier nur darum geht, dass ein Stamm unter sich bleibt, damit der eigene Stamm wächst und nicht durch andere Fremde "verunreinigt" wird. ("Warum solltest du, mein Sohn, an einer Fremden taumeln und den Busen einer anderen umarmen?")

Wie du siehst, versuchen Christen und christlich orientierte Gruppen ständig sexuelle Handlungen anhand der Bibel zu verbieten, indem sie dies aus dem Zusammenhang reissen.

Mein Rat:

Sage deiner Tochter, sie soll ihrem Freund sagen, dass er gegenüber den Ältesten nur Gegenfragen stellen soll, in der Form: "Könnt ihr mir eure Anklage auch biblisch belegen?" Und dann nicht den einzelnen Text lesen, sondern das ganze Kapitel. Und sie solle nicht verschiedene Bibelbücher miteinander vergleichen, weil das nicht geht.

Wenn du diesem Jungen helfen möchtest aus dieser Sekte zu entkommen, kannst du mich als ehemaliges Mitglied, dass aus Überzeugung freiwillig gegangen ist, gern privat fragen.

DIE BIBEL SPRICHT NICHT ÜBER ZÄRTLICHKEITEN ODER SEX ZWISCHEN UNVERHEIRATETEN!

Und schon wieder muss ich mich ärgern, dass ich dir nur einen DH geben kann :-(( Tolle Antwort und noch besser finde ich deine Bereitschaft, mit deinem Wissen von Interna persönlich zu helfen!

2
@tinafritz1992

DH + DH + DH ( : - )) Ganz toller Kommentar!!

Und die jüdischen Priester und Theologen waren vollkommen mit dem zufrieden, was sie von Judas über Jesus erfahren konnten.

3
@kdd1945

Und Jesus ist bestimmt auch sehr zufrieden damit, dass du da jemanden indirekt als Judas bezeichnest.

Vergleichst du da gerade im Ernst jemanden, der die Bibel in Sachen Sexualmoral anders auslegt als du mit Judas, der Jesus für Geld verraten hat?

Glaubst du nicht, dass es im christlichen Glauben um mehr geht als nur um Sexualmoral?

1

Im christlichen Glauben ist es auch verboten sex vor der ehe zuhaben. Deswegen würde ich mal vorschlagen du solltest dich besser informieren. Frag doch mal den Pfarrer oder den Priester die werden es dir bestätigen!

0
@Melli1909

Wer sagt das, Melli? DU?

Vielleicht solltest DU dich besser informieren.

1
@Melli1909

Die Frage war gewesen, was die Bibel schreibt und nicht, was "im christlichen Glauben" wie gehandhabt ist und was die Priester sagen. Das soll überhaupt nichts gegen den christlichen Glauben oder Priester sein. Bloß: Lies halt die Frage bevor du was schreibst.

0

Hier fehlt eine ganz wichtige Bibelstelle. Auch du hast nur unvollständig aneinandergereiht, was dir gerade passt.

Direkt nach der Erschaffung der Frau wird das Procedere bekanntgegeben:

1. Vater und Mutter verlassen = erwachsen sein, selbständig leben können (finanziell und emotional)

2. an seiner Frau kleben = unwiederruflich miteinander verbunden sein, sichtbar für alle (öffentliche Eheschließung)

3. ein Fleisch werden = sexuelle Aktivität jedweder Art; der Mensch wird auf seinen ersten Sexualpartner geprägt, (vor allem Frauen reagieren da auch schon auf gewisse Berührungen), lernt man in Psychologie.

0

Ich habe aus der Literatur der Zeugen Jehovas einen Artikel herausgesucht. Dort heisst es:

"Es gibt Zärtlichkeiten, die vom biblischen Standpunkt moralisch unbedenklich sind. Das bestätigt die biblische Geschichte von der Liebe zwischen der Sulamith und einem Hirtenjungen. Sie verhielten sich als Paar völlig korrekt, obwohl sie ganz offensichtlich gewisse Zärtlichkeiten austauschten (Hohes Lied 1:2; 2:6; 8:5). Auch heute finden es viele Paare, die fest vorhaben zu heiraten, in Ordnung, sich ihre Liebe zu zeigen, solange daran nichts Unanständiges ist.* Allerdings müssen Pärchen extrem vorsichtig sein. Küssen, Umarmen und überhaupt alles, was einen erregt, kann schnell zu sexuellem Fehlverhalten führen. Selbst mit den besten Vorsätzen passiert es nur zu leicht, dass man die Kontrolle über sich verliert und in etwas Unmoralisches hineinschlittert (Kolosser 3:5)."

Quelle: http://wol.jw.org/de/wol/lv/r10/lp-x/0/19807

Da war ich wohl zu dumm den richtigen Link anzugeben ;-) Dieser hier ist zielführender:

http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1102008094?q=zärtlichkeiten&p=par#p25

6
@Sturmwolke

Logisch das ZJ sich gegenseitig loben ;)

Dieser Link ist aber ausnahmsweise wirklich mal gut, denn er zeigt die Methodik der Wachtturm-Gesellschaft sehr gut. Nirgendwo wird gesagt "Es ist verboten". Statt dessen redet man dem Leser ein schlechtes Gewissen ein, indem man POLEMISCH BEHAUPTET bzw. suggeriert, dass einfache Dinge wie Küssen oder Umarmen unweigerlich zu Sex führen würde.

Hier zeigt sich deutlich das schwarz/weiß-Denken der Zeugen Jehovas (was auch viele andere religiös fanatischen Gruppen so tun). Differenzierung fehlt vollkommen.

19

zu dem Sternchen hinter "Unanständiges":

In manchen Ländern gilt es als geschmacklos und schockierend, wenn Unverheiratete in der Öffentlichkeit zärtlich zueinander sind. Christen achten darauf, durch ihr Verhalten keinen Anstoß zu erregen (2. Korinther 6:3).

14
@cornyriegel

Christen achten darauf, durch ihr Verhalten keinen Anstoß zu erregen (2. Korinther 6:3).

Warum zitierst du eine Bibelstelle wenn du über Christen sprichst? Die Bibel ist ein Buch VON JUDEN FÜR JUDEN! Als sie vollendet war, gab es noch lange keine Christen. Christen müssen sich an die Kirchenlehre halten und an sonst nichts.

4
@cornyriegel

cornyriegel, du sprichst von "manchen Ländern". Ich muß zugeben, selbst als ich noch kein Zeuge Jehovas war, fand ich öffentliche Knutscherei abstoßend und unpassend. Manche Dinge gehören in die Privatspähre, das war/ist meine Meinung. Was meinst du, wie weh tut es einsamen Menschen, zu sehen wie "glücklich" andere sind, und sie gehen scheinbar immer leer aus? Das ist doch taktlos, eine Form der Angabe (seht her, mein tolles Auto - seht her, meine tolle Beziehung).

Der angebliche "Zeuge Jehovas" hat doch bestimmt schon lange gehört, daß man vor der Ehe möglichst keine Zärtlichkeiten austauscht, die tatsächlich die Leidenschaften hochpeitschen können,. Und wer will behaupten, ein Kuß gehöre da nicht dazu? Und dass der Junge sich nicht besonders gut beherrschen kann, (höchstwahrscheinlich keine Zeuge, zumindest nicht getauft) hat er bewiesen, sonst hätte er nicht ausgerechnet an einer Bushaltestelle sein Liebesleben öffentlich gemacht, darum geht es ja auch.

14
@Aaleglatt

nach deiner "Filosofie" dürfte sich auch niemand ausserhalb der eigenen 4 Wände freuen, lachen, etc., denn es gibt viele traurige und depressive Menschen, die daran Anstoß nehmen könnten.

Gehst auch du zum Lachen in den Keller?

5
@Fred4u

Fred, das ist genau der Punkt (wie in den Tagen Sodoms und Gomorra)! Aber wir leben in dieser Zeit, kaum jemand realisiert, wie das Niveau peu à peu immer mehr sinkt - man gewöhnt sich! Und wer sich nicht gewöhnen will, wird von der allgemeinen Gemeinschaft schief angesehen. Aber warum sollen wir eigentlich mit dem großen Strom mitschwimmen? Ist die Richtung die richtige? s. dein Kommentar! Wir müssen nicht!!!!!!!!!!

5
@stine2412

Aber wir leben in dieser Zeit, kaum jemand realisiert, wie das Niveau peu à peu immer mehr sinkt

Hust Ein typisches Argument, das aber nicht funktioniert. Denn es wird nicht "schlimmer", sondern besser!

Denk mal an die Moral VOR der Kirche! DA galten Orgien und Sexuelle Handlungen jeglicher Art sogar zum Gottesdienst in fast allen Kulturen! Selbst bei den Juden galt es zum guten Ton, wenn man beim jährlichen Besuch des Tempels die Tempelprostituierten besuchte.

SEXUALITÄT IST ETWAS VÖLLIG NATÜRLICHES! Warum sollte man dies eingrenzen? Alles ist erlaubt, solange niemand dabei geschädigt wird und es freiwillig ist (und Kinder außen vor bleiben)!!!

Erkläre mir doch mal eins:

Wieso sollte uns ein vermeintlicher Gott so erschaffen haben, dass wir von Natur aus den Drang haben unsere Sexualität auszuleben und uns diesen Drang dann als schweres Vergehen ankreiden?

Ich persönlich finde das ja sehr Sadistisch. So wie bei einem Esel, dem man eine Möhre vor die Nase hält, ihn aber daran hindert das er sie auch wirklich essen kann ....

2
@Fred4u

"In manchen Länder gilt als schockierend und geschmacklos, wenn Unverheiratete zärtlich zueinander sind". In welchen Länder Fred4U? Du meinst sicherlich 28 afrikanische Länder, Indonesien, Nordirak, Yemen? Dort ist es aber auch für Verheiratete genau so. Hingegen die weibliche, genitale Beschneidung in denen Länder gilt als absolut "Normal"!

@Juste55 und Fred4U. Wenn Zeugen Jehovas ,Zärtlichkeiten bei Unverheiraten, mit Sodoms und Gommora vergleichen, dann müsstet lebenslänglich verwahrt werden. So Leute wie euch dürfen eigentlich nicht frei auf die Straseen herumlaufen. Und das Sorgerecht für Kinder entziehen.

0

@Tapetenkleber:
Und das "Hineinschlittern" ins "Unmoralische" fängt bei dir anscheinend schon mit einem Kuss an? Wehret den Anfängen?

Meine Güte ...

14

Hi.
Ich nutze hier mal die "indirekte Methode" mancher Bibelausleger:

"Das gebiete ich euch, dass ihr euch untereinander liebt."
(Joh. 15,17)

Auch: Joh. 13,34.
Und erst recht: Römer 13,18.

Gruß, earnest

Johannes 15:17 (Greek 1894)
17 ταυτα εντελλομαι υμιν ινα αγαπατε αλληλους

Johannes 13:34 (Greek 1894)
34 εντολην καινην διδωμι υμιν ινα αγαπατε αλληλους καθως ηγαπησα υμας ινα και υμεις αγαπατε αλληλους


Wie Du siehst, ist in beiden Texten von der Agape-Liebe (also der grundsatztreuen Liebe) und nicht von Eros (der geschlechtlichen Liebe) die Rede.

Den Text Römer 13,18 gibt es nicht, das Kapitel hat nur 14 Verse

7
@Sturmwolke

Pardon, Tippfehler (danke für deinen Hinweis).

Römer 13,8: "Seid niemand nichts schuldig, denn daß ihr euch untereinander liebet; denn wer den Andern liebet, der hat das Gesetz erfüllt."

Und welche Liebe gemeint ist, kann ich mir schon vorstellen.
;-)

Deswegen ja auch mein Hinweis: "Ich nutze mal die 'indirekte Methode' mancher Bibelausleger" - nämlich die Text"interpretation".

Freundliche Grüße!
earnest

3
@earnest

P.S.: Ansonsten möchte ich dich auf den Beitrag von Immofachwirt hinweisen.
Da ist nun mal ausnahmsweise nicht von Agape die Rede.

Da wird man es auch mit dem schlimmsten Verbiegen des Texts nicht hinbekommen, den Eros der wunderbaren Zeilen zu kappen.

3

Du hast ja schon viele gute und fundierte Antworten erhalten, denen ich mich nur voll anschließen kann. Ich möchte mich daher nur kurz fassen:

"Selbständig denken und sich nie zur Marionette der Gesellschaft machen."

V.a. religiös motivierte "Gebote" haben allein Menschen für Menschen gemacht - um sie letztlich kontrollieren / beherrschen zu können..

Also überlege selbst und entscheide dann. Die Natur hat uns nicht umsonst einen freien Willen gegeben.^^

Klar sagt die Bibel etwas über Küssen.

Bsbw. über unverheirateten Jakob als er Rahel küsste 1 Mose,29:11Und nicht jeden Kuss ist ein Judaskuss.

Und noch was: Küssen bei unverheirateten ZJ. ist verboten; und Zungenküssen auch bei verheirateten nicht gestattet, jedoch Vergewaltigung in der Ehe-aus religiöser Überzeugung- ist ein Muss. Mit dieser Aussage wurde ich schon mal für 24 Stunden gesperrt, weil es Abundumzu, Kdd1945, und anderen ZJ hier nicht passt. Ich weiss auch,dass ich es nicht beweisen kann, ES IST ABER DIE WAHRHEIT. Es ist mir egal wenn ich nochmal gesperrt werde.





Was möchtest Du wissen?