Es wurde nur der Buß- und Bettag abgeschafft. War eine Forderung der Arbeitgeber und vllt. einige regionale Feiertage, die es nur in einigen Gebieten gab. Es gab mehr "arbeitsfreie" Feiertage weil die AG freiwillig frei gegeben haben. Das ist aber schon über 100 Jahre her. Es war keine Pflicht für die AG und so hatten eben nicht alle frei. Auch sonntags wurde teilweise gearbeitet. Dann hat man viele davon gesetzlich festgelegt in der Weimarer Verfassung und ab da mußten die AG eben allen freigeben. Früher gabs in vielen Betrieben am Geburtstag frei. Das war aber eben auch freiwillig seitens des AG und so verhielt es sich annodazumal mit den Feiertagen. Es gab auch keinen Urlaub, bzw. die Urlaubstage wurden meist nicht bezahlt. Lag auch am Wohlwollen des AG. Gesetzliche Urlaubstage gab es erst ab den 1970 Jahren, davor eben nur bezahlte bzw. gesetzlich festgelegte Feiertage.

...zur Antwort

Das ginge nur wenn der Staat damit einverstanden wäre und das Land aus seinem Staatsgebiet rausnimmt. Helgoland wurde mal von den Engländern gekauft oder getauscht und die USA haben Alaska den Russen abgekauft. Nur Häuser oder Grundstücke kaufen bringt nichts. Da könnte ja jeder in seinem Vorgarten einen Staat eröffnen.

...zur Antwort

Da bringst du einiges durcheinander. Bei den meisten orthodoxen Richtungen sind Ehen mit Katholiken oder ev. Christen erlaubt. Egal ob Mann oder Frau und natürlich keine vier Frauen oder vier Männer. Der Rest gilt für Muslime, wobei das in islamischen Ländern auch staatlich so vorgegeben ist. Da wird nicht getrennt zwischen Staat und Religion. Ansonsten kann man auch standesamtlich heiraten ohne Kirche.

...zur Antwort

So etwas gibt es nicht. Es gibt Akten die 100 Jahre verwahrt werden und dann dürfen sie veröffentlicht werden, weil keiner der Beteiligten mehr lebt. So durften z.B. die Akten der Soldaten aus dem 1. Weltkrieg veröffentlicht werden im Jahr 2018, die vom 2. Weltkrieg wohl erst 2045. Erinnert ein wenig an Dornröschen das 100 Jahre geschlafen hat. Eine lustige Geschichte gibt es von Maria Theresia. Die Privaträume der Kaiser wurden direkt nach dem Tod versperrt, Fenster zugemauert. 100 Jahre später hätte man sie öffnen dürfen, hat das wohl glatt vergessen und erst viele Jahre später, da gab es schon kein Kaiserreich mehr, hat man sie geöffnet.

...zur Antwort

Es waren die jungen Leute damals die den Schah stürzen wollten. Auch der Schah war ein Diktator der aber mehr Freiheiten gewährte als die Mullahs. Leider kamen die Mullahs aus ihren Löchern gekrochen und haben dann die Macht an sich gerissen. Kann man mit dem "arabischen Frühling" vergleichen, der auch in vielen Ländern mißlungen ist. Statt mehr Freiheit kam dann der IS hoch und es wurde schlimmer als davor.

...zur Antwort

Religionen spielen doch keine Rolle. Überall wo Menschenrechte unterdrückt werden, kann man Kritik üben. Man kann sich aber auch nicht immer in die inneren Angelegenheiten eines Staates einmischen, nur die Unterdrücker darauf hinweisen. In muslimischen Staaten werden vorzugsweise Frauen unterdrückt, aber auch Männer. Wie stellst du dir das vor? Wie kann man denen von außen helfen außer sie ständig darauf hinzuweisen. Da sollten sie wie derzeit im Iran selbst den Mut aufbringen und dagegen angehen.

...zur Antwort

Pflegegrad? Was soll ich tun?

Hallo, meine Eltern haben für mich vor einiger Jahren das Pflegegrad 3 beantragt. Diese Begutachtung würde mir gestellt, weil ich eine rheumatische Erkrankung habe.

Mein Papa ist der Meinung, für eine rheumatische Erkrankung muss ich viel Pflegegrad bekommen.

Und um viel Pflegegrad zu bekommen, hat mein Papa mich angeleitet, mich anstellen dass ich nichts alleine machen kann und dass ich nicht selbständig bin.

Ist das richtig oder falsch was mein Papa möchte?

Mein Papa hat auch gesagt, um höheren Pflegegrad zu bekommen, dass ich keine Gefahren erkennen kann, dass ich nicht alleine auf die Toilette gehen kann, dass ich mich nicht weitergemäß anziehen kann, dass ich Aggression zwischen Eltern, dass ich meine Eltern schlage und dass ich Wahnvorstellungen habe.

Das hat mein Papa alles zur MDK Begutachtung gesagt, damit ich ein höheren Pflegegrad bekomme.

Auf die Fragen z.b Wie Alt bist du? Wann hast du Geburtstag? Wie heißt du? Sollte ich auf weiß nicht antworten.

Auch musste ich mein IQ Test vortäuschen.

Und dann bekam ich Pflegegrad 3.

Nun lebe ich in einer Einrichtung und meine Betreuer sind der Meinung, dass Pflegegrad 3 für mich nicht angemessen ist.

Stimmt das?

Ich hatte heute eine Pflegebegutachtung gehabt und dieses Mal wollten meine Betreuer dass ich ehrlich antworte. Dieses habe ich auch gemacht.

Der Begutachter hat gesagt, dass es wahrscheinlich kein Pflegegrad 3 mehr sein wird.

Mein Papa sagt zu mir, dass ist sehr schlecht, weil ich dadurch in die Zukunft sehr schlechte Chancen habe und wenn ich keine Arbeit habe, dann habe ich Pech und bekomme kein Geld und bin ein Penner.

Und er hat das zu mir gesagt, weil ich eine rheumatische Erkrankung (Dermatomyositis) habe und deshalb ich später keine Chance um eine Arbeit zu finden und wenn ich eine Arbeit finde, dann werde ich höchstwahrscheinlich sehr wenig Geld bekommen, weil ich ein behinderter Mensch bin.

Ich habe Rheumatische Erkrankung (Juvenile Dermatomyositis, Artielle Hypertonie, Posttraumatische Belastungsstörung, Entwicklungsstörung).

Ich habe auch sehr viel psychische Probleme und habe sehr große Angst, ich keine Arbeit in Zukunft finde.

Auch hat mein Papa zu mir gesagt, dass die es mit Absicht so böse bin und so machen wollen, damit behinderte Menschen keine Chance haben und wollen, dass die in Zukunft kein Geld bekommen wollen. Und dass man ein Penner ist?

Jetzt habe ich sehr große Angst um die Zukunft?

Stimmt diese Aussage von mein Papa? Ist diese Aussage richtig oder falsch? Und warum?

Stimmt das wirklich, das ich dadurch, wenn mein Pflegegrad weniger wird, dass ich später in Zukunft wenn ich keine Arbeit finde einfach nur Pech habe?

Stimmt das, dass wenn ich später keine Arbeit finde, dass ich einfach nur Pech habe und kein Geld bekomme?

Stimmt das wirklich, dass die es mit Absicht so machen wollen?

Werde ich in Zukunft einen Beruf und Arbeit finden?

Sind MDK Betrüger?

Ist das böse oder lieb von mein Papa?

Ist es verständlich, dass ich jetzt Angst habe?

Wer kann mir dabei helfen?

...zur Frage
Nein, mein Papa hat falsch gemacht

Dein Vater hat übertrieben. Nun hat er es vllt. gut gemeint wegen des Pflegegrades aber geholfen hat er dir damit nicht. Er hat dir nur noch mehr Ängste eingejagt. Ich denke mal das du in dieser Einrichtung besser aufgehoben bist als zu hause. Die können dir auch helfen den richtigen Beruf für dich zu finden. Deine Erkrankung ist eigentlich heilbar, auch wenn es lange dauern kann. Nimm deine Medikamente auch dann wenn es dir vllt. mal davon übel wird. Möglicherweise wirst du sie irgendwann nicht mehr brauchen. Im Prinzip kannst du alle Berufe erlernen, die körperlich nicht zu schwer sind. Meist bleibt auch nach der Ausheilung eine leichte Muskelschwäche zurück, deshalb keinen Beruf wählen der körperlich schwer ist. Gute Besserung.

...zur Antwort

Den 1. Januar bzw. Neujahr kann man schlecht auf Montag verlegen. Allerdings müssen die auch sonntags arbeiten. Machen meist nur früher Schluß, Läden haben ja auch geöffnet. IN DE ist auch der Sonntag generell ein freier Tag. Liegt wohl eher daran, dass man dann den Rest-Sonntag um einen Tag verlängern kann. Doppelfeiertage wie 2 freie Tage an Weihnachten kennen sie auch nicht.

...zur Antwort

Der Name kommt von Byblos, einer Stadt im heutigen Libanon. Von dort bezogen die Griechen ihr Papier. Davor wurde auf Kuhhäuten oder anderen Tierhäuten geschrieben. Die "Bibel" ging auf keine Kuhhaut und so hat sich das Wort Bibel, die ja auch verschiedenenTexten (Bibliothek) besteht allgemein eingeprägt, zumal es in der Vergangenheit ja auch kaum andere Bücher gab. Wer konnte denn schon lesen und schreiben und hatte Bücher zuhause. Das war ein ganz kleines Klientel.

...zur Antwort

Eher nicht. Macht nur noch mehr Probleme. Man kann nicht einfach ein Stück Land besetzen und behaupten das gehöre jetzt nicht mehr zum ursprünglichen Staatsgebiet. Auch wenn die Wahl nicht gefakt wäre. Ginge nur wenn die Regierung damit einverstnden wäre. In DE und anderen Ländern kann ja auch kein Bundesland einfach so austreten und sich mit oder ohne Zwang einem Nachbarland anschließen.

...zur Antwort

Das würde nur mit Gewalt gehen, denn es würde Aufstände geben. Das Gesetz wonach Vergewaltiger ihre Opfer heiraten sollen um straffrei zu bleiben hat er ja auch nicht durchgebracht. War mal so ein Versuch sich den Schariagesetzen anzunähern.

...zur Antwort
anders

Du meinst die weissen Kittel? Die sieht man hier manchmal freitags nachmittags. Sehen von weitem aus wie Ärzte, die vergessen haben ihre Kittel abzulegen. Wenn die damit beten gehen, irgendwo in eine Moschee, ist das doch in Ordnung. Am Arbeitsplatz ist das was anderes, zumal so ein Ding auch mal ins Fließband geraten könnte.

...zur Antwort

Ist doch logisch. Sicher gibt es genau so viele wie in demokratischen Ländern. Wenn darauf die Todesstafe steht, behält das der Betroffene für sich.

...zur Antwort

Warum denn nicht. Zum einen wissen sie das in gefühlten 100 Jahren kein Europäer mehr ihr Gas haben will um nicht wieder erpreßt zu werden, und zum anderen könnten auf der letzten Strecke durch Europa andere Gaslieferanten einen "Einfüllstutzen" installieren um das eigene Gas durchzuleiten. Da sprengt man sie lieber. Beweis wird man vermutlich nicht finden, aber Gründe durchaus.

...zur Antwort