Rohmilch abkochen?

11 Antworten

Da ist oben jetzt eine Milchhaut drauf, die aus Rahm besteht.

Da die Rohmilch nicht pasteurisiert ist, setzt sich das leichtere Milchfett als Rahm oder Sahne oben ab.

Die Milch ist bedenkenlos genießbar und nur am Geschmack der Haut scheiden sich die Geister. Die einen lieben sie, die anderen nicht.

Ich gehöre zu den Hauthassern und trinke die Milch deswegen lieber roh.

Milchhaut mochte ich auch nie. Überhaupt schmeckt rohe Milch besser als gekochte.

2
@adabei

Nahezu grauenhaft war die Dickmilch, die meine Großtanten mit Begeisterung tranken. Aber hätte ich die Notzeiten erlebt, die sie erlebt hatten, hätte ich das wahrscheinlich auch mit Wonne geschlürft.

2

Rohmilch ist nicht homogenisiert. Also rahmt sie auf wie natürliche Milch. Daran ändert sich durch das Abkochen nichts. Allerdings hast Du sie durch das Abkochen zu H-Milch degradiert. Schade.

Das Risiko beim Verzehr von Rohmilch ist sehr gering. Meine Schwester (Ärztin) hat mir erklärt, dass es im wesentlichen nur für Menschen mit einem bestimmten Gendefekt (ein extrem kleiner Teil der Bevölkerung) besteht.

Als ich in der 5. Klasse war, haben wir in Österreich neben einem Bauernhof gewohnt. Da sind wir regelmäßig mit einer Milchkanne nach nebenan gegangen und haben Milch geholt. Die war noch warm vom Euter! Schmeckt anders, aber klasse, und wir haben nie irgendwelche Probleme bekommen.

In Deutschland ist Pasteurisierung (Erhitzen der Milch auf 60°C) vorgeschrieben, um jedes Restrisiko auszuschließen (in Österreich vielleicht auch; da kenne ich die Gesetzeslage nicht, und bei dem Bauernhof waren wir dankbar, dass keiner danach gefragt hat).

Seit einigen Jahren ist die "längerfrische" Milch der letzte Schrei. Angeblich soll sie auf der ganzen Linie besser sein. Worin besteht die "Innovation"? Die Milch wird noch heißer gemacht als 60° C. "Längerfrische" Milch (die man fast nur noch bekommt) ist also nichts anderes als eine Semi-H-Milch. Das schmeckt man auch: der typische H-Milch-Geschmack ist in abgeschwächter Form auch in der "längerfrischen" Milch zu schmecken. An dem veränderten Geschmack ist aber auch deutlich erkennbar, dass das Erhitzen nicht nur Keime abgetötet, sondern auch in der Milch etwas kaputtgemacht hat.

Natürliches ist halt heutzutage nicht mehr angesagt, und jeder glaubt blind, was die Massenmedien behaupten.

Warum kauft ihr eigentlich Rohmilch, wenn ihr gar keine haben wollt?

Sind kurz abkochen und ultrahocherhitzen, d. h. wochenlang haltbar machen, nicht zwei unterschiedliche Dinge? Außerdem unterstützt es den regionalen Bauern und ist gut für die Umwelt, wenn man sein Glas Milch, sein Frühstücksei und seine Kartoffeln von nebenan holt ;)

1
@inception1310
Sind kurz abkochen und ultrahocherhitzen, d. h. wochenlang haltbar machen, nicht zwei unterschiedliche Dinge?

Nur insofern, als man beim Ultrahocherhitzen auf 135-150°C geht (was nur unter hohem Druck möglich sein wird, da die Milch andernfalls vorher verdampfen würde). Die Temperatur ist also höher, um auch die widerstandsfähigsten Keime abzutöten. Das ist aber auch nur ganz kurz, so 2 bis 6 Sekunden.

Bei Deinem Abkochen gehst Du nur auf ca. 100°C. Vom Prinzip her ist es aber kein großer Unterschied. Die "längerfrische" Milch, die man fast nur noch zu kaufen bekommt und die so toll sein soll, wird auch in Bereiche von 100-120°C erhitzt und hat geschmacklich schon einen deutlich wahrnehmbaren H-Milch-Einschlag, an dem man erkennen kann, dass da schon deutlich was kaputtgegangen ist. Selbst traditionell hergestellte, pasteurisierte Milch (30 Sekunden bei gut 70 °C) schmeckt anders als Rohmilch, aber eher farblos, nicht mit einem Eigengeschmack, wie die H-Milch ihn aufweist. Die Zerfallsprodukte in der H-Milch sollen übrigens pyrogen wirken.

Außerdem unterstützt es den regionalen Bauern und ist gut für die Umwelt, wenn man sein Glas Milch, sein Frühstücksei und seine Kartoffeln von nebenan holt ;)

Auf jeden Fall, und ich will Dir das auf keinen Fall madig machen. Ganz im Gegenteil empfehle ich Dir ja, die Milch mal ganz natürlich und warm aus dem Euter zu genießen, so wie ich es in der 5. Klasse immer gemacht habe! ;-)

1

Nein, du musst nicht misstrauisch sein. Das oben ist nur etwas Haut bzw. gekochte Sahne, da Kuhmilch fetter ist, als die, die du im Supermarkt kaufst.

So nebenbei: Man sollte keine heißen Getränke in den Kühlschrank stellen.

Ja, das ist "normal" so.

Das, was sich oben absetzt, ist der Rahm. Sie können ihn abschöpfen (und ihn, z.B. beim Kochen) auch als "Sahneersatz" verwenden oder mit der Milch trinken. Wie gewünscht.

P.s.: Sis sollten heiße Nahrungsmittel nicht unmittelbar in den Küglschrank stellen, sondern besser erst abkühlen lassen.

Da darfst du deiner Nase schon trauen. Das ist nur Rahm, der fettige Teil der Milch, den man auch zur Sahneherstellung nutzt, welcher durch die Erhitzung eine Haut gebildet hat. Das ist kein Problem für die Gesundheit. Höchstens für den Geschmack.

Ein Lob möchte ich dir auch noch aussprechen: Echt schön, dass ihr ab Hof kauft. Da steigt am Ende jeder gut aus.

Ps) Heißes stellt man nicht in den Kühlschrank. Erst abkühlen lassen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?