Ist Rohmilch genießbar?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Roh-Milch ist aufgrund ihres hohen Gehalts an lebensnotwendigen
Nährstoffen wie Eiweiß, Mineralstoffen, fett- und wasserlöslichen
Vitaminen in der Ernährung von Kindern wie auch von Erwachsenen ein
unentbehrlicher Bestandteil. So sind Milch- und Milchprodukte
beispielsweise die bedeutendsten Lieferanten von Calcium. Früher wurde
die Milch jeden Abend mit der Milchkanne frisch beim Bauern geholt. Und
auch heute noch übt die Milch vom Hof auf viele Verbraucher einen
besonderen Reiz aus. Denn frisch vom Hof wird sie nur gefiltert und
gekühlt. Rohmilch ist eine unbehandelte, unerhitzte Milch, die direkt ab
Hof verkauft wird und somit an der Abgabestelle mit dem Hinweis
„Rohmilch – vor dem Verzehr abkochen!" versehen werden muss. Sie ist
auch bei Kühlung nur 2-3 Tage haltbar. Milch ist ein Lebensmittel mit
einem sehr hohen Nährstoffangebot. Als Energieträger und Baustoff
enthält sie hochwertiges Eiweiß, leicht verdauliches Fett und gut
verwertbare Kohlenhydrate in Form des Milchzuckers. Besonders bedeutsam
für den Menschen ist der hohe Gehalt an den Mineralstoffen Kalzium und
Phosphor, an den wasserlöslichen Vitaminen der B-Gruppe, vor allem
Vitamin B 2 und an den fettlöslichen Vitaminen A und D.

Die Vorteile der Rohmilch Rohmilch enthält viele nützliche
Darmbakterien, die für eine optimale Verdauung, sowie für ein
funktionierendes Immunsystem lebenswichtig sind. Rohmilch enthält
außerdem das gesamte Spektrum der Aminosäuren sowie Folsäure,
B-Vitamine, Vitamin C, Omega-3-Fettsäuren und andere Nährstoffe, die
durch die Pasteurisierung weitgehend oder komplett zerstört werden.
Rohmilch enthält lebende Enzyme, die für die Verdauung der Nahrung
notwendig sind. Weiterhin enthält sie Substanzen, die helfen, Arthritis,
Cholesterin und Arterienverhärtung zu bekämpfen. Eine Studie, die im
The Internet Journal of Asthma, Allergy and Immunology veröffentlicht
wurde, hat herausgefunden, daß Rohmilch das Risiko für Kinder, an
allergiebedingten Erkrankungen zu leiden, um bis zu 40% reduziert.
Statistiken zeigen, daß Kinder, die auf dem Bauernhof aufwachsen, eine
geringere Wahrscheinlichkeit haben, an Allergien zu erkranken. In einer
Studie der University of London wurde Kindern 2 Gläser Rohmilch pro
Woche verabreicht. Das Auftreten von Heuschnupfen wurde dadurch um 10%,
und das von Hautausschlägen um 38% reduziert. Viele Menschen haben durch
den Genuß von Rohmilch signifikante Verbesserungen ihrer Gesundheit,
wie reinere Haut, bessere Verdauung, verbesserte Atemwegsfunktion,
gestärktes Immunssystem. und verminderte Allergien festgestellt.

Was passiert beim Pasteurisieren Viele Menschen behaupten, daß bei
der kurzzeitigen Erhitzung von Milch auf 60 - 90OC, gefolgt von einer
schnellen Abkühlung, die Nährstoffe in der Milch zerstört werden. Durch
die Pasteurisierung wird Laktase, ein Enzym, das bei der Verdauung des
Milchzuckers hilft, aufgespalten. Deshalb können laktoseintolerante
Menschen Rohmilch trinken, aber keine pasteurisierte Milch. Durch die
Pasteurisierung wird auch Calcium für den Körper schwerer absorbierbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von betaark
20.05.2016, 23:22

super vielen dank für den tollen einsatz

0

Kommt auf die Keimzahlen an.

Bis 100000 KbE pro ml kann man sie bedenkenlos trinken. Ab da KANN es kritisch werden, wenn man anfällig gegenüber der Bakterienflora ist.

Solltest du keine Informationen über die Keimzahlen haben, empfiehlt es sich in jedem Fall, die Rohmilch richtig(!) abzukochen. 

Also nicht auf 100 Grad bringen, sondern bei 63 Grad 30 Minuten (nicht Sekunden) heiss halten. 

So kann eventuelles Fehlaroma verfliegen und die Inhaltsstoffe werden nicht so massakriert. Der frische Geschmack bleibt erhalten. 

Wenn du Milch zuhause auf 100 Grad erhitzt, ist es eine zigfache Hitzebelastung, als würde man sie in der Molkerei ultrahocherhitzen.

Kaltstellen kann und sollte man eine so pasteurisierte Milch auf jeden Fall. 

Es sei denn, du verzehrst sie innerhalb eines Tages. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann sie schon ohne abkochen trinken. Aber dabei ist die Gefahr von Bakterien natürlich da wie du schon selbst sagst. Abgekochte Rohmilch schmeckt übrigens sehr gut finde ich. Ungekocht kenne ich sie nicht. Und wenn du sie nach dem abkochen abkühlen läst kannst du sie danach in den Kühlschrank stellen da spricht nichts dagegen. Könnte sein das sie eine Haut bildet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die schmeckt nun mal so richtig stark und ist sehr fettig.

Der typische Kuhnachgeschmack ist hier sehr stark vorhanden. Ledergeruchähnlich.

Sind bestimmt auch mehr Bakterien drin, als wenn gefiltert und der ganze Ablauf einer Molkerei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?