Das Sterben im Mittelmeer muss aufhören. Ich bin für sichere und offene Fluchtrouten.

...zur Antwort

Ich bin total dagegen eine Pflichtversicherung einzuführen. Der Natur bzw. den Flüssen sollte wieder ihr Mindestmaß an Platz zugestanden werden. Eine Pflichtversicherung würde die immer häufigeren Schäden sozialisieren und so jeden Anreiz zunichte machen, den Raum frei zu geben.

...zur Antwort

Das passiert längst. Aber sehr viel stärker in wärmeren Ländern. Die weltweiten Fluchtbewegungen hängen auch damit zusammen. Die Menschen in den gemäßigteren Regionen blenden diese globale Tatsache weitestgehend aus.

...zur Antwort

Habe es mir jetzt nicht komplett angeschaut, aber ich denke hier wird niemand "schlecht gemacht" (also schlechter als er ist), sondern es wird aufgedeckt, verdeutlicht und kritisiert. Das ist die Aufgabe von Medien und Journalisten.

Als ich damals Wagenknechts Buch "Die Selbstgerechten" gelesen habe, ist mir genau das, was auch in diesem Videobeitrag thematisiert wird, klar geworden. Wagenknecht bearbeitet politisch zwar eine legitime Lücke, gleichzeitig offenbart sich aber auch eine drastische persönliche Unreife. Im Buchtitel spiegelt sich weniger die Mehrheitsgesellschaft oder der politische Betrieb, als vielmehr ihre eigene Persönlichkeit wider. Populistisch und selbstgerecht - das sind Attribute, die sie sehr treffend beschreiben. Ihre Wirkung als Person wird in dem Videobeitrag sehr gut thematisiert und damit das Bewusstsein dafür geschärft, dass wir Menschen eben für solche emotionalen Belange sehr zugänglich und darüber auch beeinflussbar sind.

...zur Antwort

Die AfD ist politischer Klamauk. Hier geht es um nationale Sehnsüchte (Euxit), um das Nachtrauern längst vergangener Modelle (Frau am Herd), um das Verschließen der Augen vor den Lebenslügen ganzer Generationen (Klima). Die Partei steht dafür den Kopf jetzt politisch in den Sand zu stecken.

Die Sympathien für Autokratien und zu Russland und China führen sogar dazu, dass die AfD zum Einfallstor für ausländische Spione geworden ist. So wurde schon der enge Mitarbeiter Krahs wegen Spionage verhaftet und gegen Krah selbst wird wegen Landesverrates ermittelt. Auch gegen weitere hochrangige AfD Politiker wird ermittelt. So soll Bystron Schmiergeldzahlungen aus Russland erhalten haben.

Die EU-Feindlichkeit ist ein Messer im Rücken Deutschlands. In einer Zeit, in der sich die Machtverhältnisse global verschieben und sich entscheiden wird, wie sich die zukünftige Weltordnung gestaltet. Die fremdländischen Weltmächte erlauben sich keine solche Feinde im eigenen Lager, wie wir es tun. Der Brexit und die Wahl Trumps in den USA waren maßgeblich durch Russland beeinflusst. Die Rechten sind zu den Handlangern ausländischer Mächte geworden - nicht nur in der EU.

...zur Antwort

Eine kleine Körpergröße kann auf manche Menschen auf den ersten Blick so wirken. Doch sobald man den Menschen und seinen Charakter kennengelernt hat, kennt man auch seine Grenzen. Es ist also höchstens im ersten Moment nachteilig für den Respekt.

Aber unsere Welt entsteht natürlich in unserem Kopf. Und wenn wir gewisse Minderwertigkeitskomplexe im Bezug auf unsere Körpergröße hegen, werden wir das ständig in unserer Umwelt bestätigt sehen. Das ist jedoch fast immer falsch.

...zur Antwort

Es ist nicht nur legitim, sondern auch gut, dass Lehrerinnen eine Position beziehen.

...zur Antwort

Viele sind Verfassungsfeinde. Ermittelt wird jetzt auch wegen Landesverrates. Krahs enger Mitarbeiter wurde bereits verhaftet.

Die AfD fällt uns allen in den Rücken und schwächt die EU, während die fremdländischen Attacken aus China und Russland zunehmen.

Andere leisten sich solche Fehler nicht.

...zur Antwort

Jetzt wo die EU immer mehr von fremdländischen Mächten attackiert wird, haben die Menschen sich Landesverräter ins eigene EU-Parlament gewählt bzw. den Rücken gestärkt. Es zeigt sich wieder: Einige befinden sich noch im politischen Tiefschlaf und bekommen nicht mit, was gerade in der Welt passiert. Das ist sehr schade. Solche Fehler erlauben sich andere nicht.

...zur Antwort

Nein eigentlich nicht. Für lange Strecken ist eher ein Trekking Fahrrad etwas.

...zur Antwort
Bin ich ein schlechter Mensch?

Hallo, ich habe seit einiger Zeit Probleme in meiner Beziehung und mache mir seitdem täglich Gedanken ob ich ein schlechter Mensch bin.

Ich kann die Hauptprobleme nicht einmal richtig definieren und bennen, aber es ist so dass ich dadurch,dass mein Freund mir oft im Streit sagt ich liebe ihn nicht richtig und ich wäre keine gute Frau, denke, dass ich das wirklich nicht bin. Manchmal vergesse ich einfach für 2,3 Stunden mich bei ihm zu melden und in der Zeit ist er wirklich gar nicht in meinem Kopf. Ihn verletzt das weil ihm sowas nicht passiert. Ich bin außerdem kaum eifersüchtig weil ich weiß er liebt mich sehr. Ihn stört das, weil ihm das meine Liebe zeigen würde sagt er.Ich formuliere ihm Dinge oft „zu rau“ wenig lieb umschmückt (nicht beleidigend) und ihn verletzt das,weil er sich wünscht,dass seine Frau liebevoller mit ihm spricht. Ich dagegen habe kein Problem damit wenn er mit mir so spricht wie ich ihm, weil ich das nicht so eng sehe und ich auch gar nicht erst dareininterpretieren würde, dass er etwas böse meint. Ich habe schon versucht das zu ändern aber es fühlt sich sehr unnatürlich an und ich bekomme es meist nur für kurze Zeit hin.Ich muss zur Erläuterung sagen ich rede absolut nicht Asozial o.ä sondern einfach nicht in dieser ultra höflichkeitsform. Zum Beispiel hatten wir einen kleinen Streit über die Wahl einer Stadt wo hinkönnten zu unserem Jahrestag.Er hatte sich im Kopf schon für eine Stadt entschieden und mich dann nach meiner Meinung gefragt. Ich fand die Stadt blöd und er war genervt, weil er das nicht nachvollziehen konnte was an dieser Stadt schlecht ist. Ich habe dann gesagt, dass er mich ja nicht fragen braucht wenn er meine Meinung offensichtlich nicht hören möchte außer wenn sie positiv wäre. Nach ein wenig hin und her hat er dann gefragt wie wir denn jetzt vorgehen. Er meinte auch schon wir können da nochmal drüber sprechen wenn wir uns das nächste mal sehen. Dann meinte ich „wir treffen uns einfach die Tage und dann sprechen wir nochmal drüber und klären das“. Er wurde darauf hin sauer ,weil er meinte, dass ich die Entscheidung ja voll alleine treffe indem ich das so als Aufforderung formuliere. Er hätte sich gewünscht, dass ich sage „wie wäre es wenn wir uns die Tage nochmal treffen und in Ruhe drüber quatschen Schatz?“ Im Nachhinein finde ich auch das zweite liest sich schöner, deshalb hinterfrage ich mich wieder selbst. Aber meinen Redestil so zu ändern fällt mir unfassbar schwer vielleicht bin ich einfach nicht die Art von Frau die so ist wie er sich das gerne wünscht

Das ganze zieht sich seit Anfang der Beziehung dass er oft enttäuscht ist und mich das auch wissen lässt dass ich ihm „zu wenig“ Liebe gebe. Wir haben sehr oft Streit und ich habe mittlerweile das Gefühl dass sich diese negativen Denkweisen uns gegenüber schon soweit verfestigt haben, dass wir das nichtmehr schaffen zu ändern. Ich habe mit ihm immer das Gefühl ich bin ein schlechter Mensch.

Wenn man mein Umfeld fragen würde ist das auf keinen Fall der fall. Ich hatte schon immer eine soziale Ader, mein Traum ist es so vielen Menschen wie möglich zu helfen. Ich lästere nicht über andere, empfinde niemandem gegenüber Neid, freue mich für den Erfolg anderer, setzte mich seit ich klein bin für Mobbingopfer ein, empfinde tiefe Empathie für andere, schenke jeder Frau der ich über den Weg komme ein Lächeln, sehe in vielen kleinen Dingen schönes, schätze die Natur mein Essen usw wert, bin sehr nachsichtig anderen gegenüber und verletze mich in deren Perspektive, allgemein bekomme ich auch schon seit klein auf zu hören, dass ich ja so ein Sonnenschein wäre und das meiste Kompliment ist wohl dass, dass Leute (teilweise Fremde) mir sagen dass ich eine unfassbar positive liebevolle Ausstrahlung habe.

In meinen Augen sind das schöne Eigenschaften aber durch die Zuhörer genannten Dinge ist es so als ob gerade mein Selbstbild zusammenbricht. Ich frage mich ob ich wirklich egoistisch bin, nur in der Lage zu nehmen und nicht zu geben. Ich verstehe mich selbst nichtmehr, wenn ich wirklich ein guter Mensch wäre dann würde mich die Person die mir am nächsten steht doch nicht so oft als schlechten Menschen wahrnehmen. Mein Freund ist wirklich ein guter und bemüht sich mich glücklich zu machen nur mache ich es ihm wohl auch echt schwer. Bei ihm bin ich öfters schlecht gelaunt lasse eine eher zivkige Art raushängen, habe manchmal auch keine Lust Zeit mit seiner Familie zu verbringen warum auch immer.

Ich frage mich dann ob es vielleicht doch einen Menschen gibt der besser zu mir/ ihm oasst . Der mehr wie ich denkt und dem ich mich nicht immer erklären muss wie ich Dinge meine. Auf der anderen Seite denke ich mir wieder vielleicht bin ich nicht so „gut“ wie ich es sonst dachte und ich wäre bei einem anderen Mann genauso „schlecht“. Ich bin momentan einfach völlig ratlos ich habe das Gefühl mich komplett verloren zu haben :(

...zur Frage

Er muss lernen dich so zu nehmen wie du bist, statt seine eigene Geschichte in dich rein zu interpretieren.

Menschen sind halt verschieden. Bei Kommunikationsproblemen hilft über die eigenen Gefühle und Wahrnehmungen zu sprechen und abgleichen.

...zur Antwort
Sehr schwach

Es gibt schon auch parteinahe Medienhäuser. Aber die größten Mediennetze werden eher von Akteuren der Privatwirtschaft und des Kapitals gesteuert. Unabhängiger sind da sie Öffentlich Rechtlichen. Besonders viel ideologische Einflussnahme hat man bei den großen privatwirtschaftlichen Massenmedien.

...zur Antwort