Reiterhof wo man Reiterferien machen kann?


12.05.2020, 16:03

Ich weiß, dass 3 mal am Tag reiten viel ist. Und ich weiß auch, dass man sein Pferd vor dem reiten immer fertig machen sollte. Ich liebe das auch. Aber ich habe leider schon Reiterhöfe gesehen wo das leider nicht so war. Deshalb habe ich es auf die Liste gesetzt. Das sind auch mehr so meine Traum Reiterferien. Ich wünsche mir einfach ein Reiterhof der MÖGLICHST viele Kriterien erfüllt. Alle gehen wahrscheinlich nicht. Das weiß ich selber.

6 Antworten

Reiterhof Fraunholz in Dinkelsbühl ;)

Fahre dort selbst seit Jahren 1-2x pro Jahr für eine Woche hin und habe dort auch schon ein Betriebspraktikum gemacht.

Die Pferde dort werden sehr gut gepflegt, stehen in hellen,gepflegten Boxen und kommen täglich mehrere Stunden auf die Koppel und im Sommer auch die ganze Nacht.

Die Reitlehrer sind sehr freundlich, aber korrigieren auch viel. Sie gehen gut mi den Pferden um und sind sehr geduldig.

Nun zum Ablauf:

Du bekommst für die ganze Woche (von Samstag bis Samstag) ein Pflegepferd zugeteilt, dass du ausmisten und nach Plan füttern musst. 1x pro Woche wird auch das Sattelzeug des Pflegepferdes gereinigt.

Man hat jeden Tag 2 Reitstunden, einen Ausritt und eine Hallen/-Platzstunde. Die Pferde werden nach können zugeteilt. Die Gruppen ebenfalls. Es gibt eine Schritt-Gruppe für Anfänger mit Longenstunden und Führausritten. Dann eine Schritt-Trab Gruppe mit normalen Reitstunden und Schritt-Trab Ausritten. Und eine Galopp Gruppe mit Reitstunden und Galoppausritten.

Die Reitstunden gehen über 60 min. Wenn man will und reiterlich soweit ist, kann man auch mal fragen ob man ein bisschen springen darf. Es gibt ca. 70 Pferde, die alle top ausgebildet sind. Man bekommt für jede Reitstunde ein neues Pferd zugeteilt: Man kann einen Wunschzettel schreiben, mit den Pferden die man gerne reiten will. Die Reitlehrer erstellen dann einen Reitplan und versuchen die Wünsche zu erfüllen.

Das Gelände ist wunderschön und es gibt viele verschiedene Strecken. Außerdem gibt es einen Weiher in den man mit den Pferden nach der Reitstunde schwimmen kann.

Einmal fährt man mit dem Bus nach Dinkelsbühl. Dort kann man die wunderschöne Altstadt besichtigen, Eis essen, Süßigkeiten Vorräte auffüllen.

Auch die Zimmer sind extra gesichert. Es gibt ein Chip System. So kommt jeder nur in sein eigenes Zimmer rein.

https://www.reiterhof-fraunholz.de/

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Lg Sammypoony

Für einen guten Ferienhof kann man (finde ich) auch eine Anfahrt in Kauf nehmen.

Ich habe einen Hof der mehr oder weniger deine Kriterien erfüllt:

  • Reiten kann man so oft am Tag wie man will bzw. wie Stunden stattfinden (in der Saison finden etwa 6-8 Stunden am Tag statt) man stellt sich seinen Tagesplan selbst zusammen.
  • Man hat kein eigenes Pflegepferd. Dies finde ich aber auch Langweilig, wenn man immer das gleiche Pferd reitet. Auf verschiedenen Pferden lernt man viel mehr. Auch: fast alle Schulpferde dort sind aus eigener Zucht und super ausgebildet! Es gibt kein Pferd, welches "schlecht" ist dort.
  • Das mit dem Halsring wird dir kein vernünftiger Hof erlauben, vorallem keiner der dich nicht kennt. Da wenn etwas passiert die Versicherung da nicht greifen wird.
  • Das geht. Es gibt drei Seen, einer zum selbst Schwimmen/Ruderboot fahren, einer zum Angeln und einer für die Pferde. Nach der Stunde/Ausritt geht man in den See.
  • Gibt es - eigene Zucht (fohlen), Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Hunde, Kleintiere (Nager, Kaninchen).
  • Gibt es auch: Springstunden, Dressurstunden, Ausritte.
  • Hier ist man selbständig. Man holt die Pferde selbst aus dem Stall, Putzt und Sattelt selbst. Falls man doch hilfe braucht (zb. um das richtige Pferd zu finden) gibt es aber auch Leute die einem helfen.
  • Wie bereits oben gesagt, man gestaltet sein Tagesprogramm für den nächsten Tag selbst.

Das alles und noch viel mehr bietet der Kollerhof. Den kann ich dir echt nur empfehlen. Schau doch mal: https://www.kollerhof.de/

So einen Hof wirds nicht geben. Schraub deine Anforderungen/Erwartungen bitte etwas runter.

2-3 mal am Tag reiten

Zwei mal ist realistisch. Dreimal ganz sicher nicht. Nach zwei Stunden täglich reiten sind sowieso alle fertig.

Eigenes Pflegpferd, dass man putzen, auf dem Hof rumführen, usw. kann.

Pflegepferd und putzen ist realistisch, einfach so herumführen nicht. Die Pferde brauchen ja auch mal Ruhe.

Springunterricht für Anfänger

Das könnte klappen, ist den meisten Ställen aber zu kompliziert. Schließlich lernt man Springen anfangs am Besten allein, das ist zeitlich nicht wirklich möglich, für einen Haufen Kids Einzelunterricht zu machen. Der Tag hat nur 24 Stunden.

Mit Halsring reiten

Vergiss es. Der Stall haftet ja, wenn was passiert.

Viele Möglichkeiten mit den Pferden also: Springen, Voltigieren, Agylity, Ausreiten, etc.

So viel wirds nie zur Auswahl geben. Vielleicht mal ein Ausritt, etwas Bodenarbeit, voltigieren oder Cavaletti.

Das Pferd vor dem reiten selbst fertig machen

DAS gehört bei jedem guten Reitstall dazu.

Am vortag entscheiden welchen Reitunterricht oder so, man am nächsten Tag macht.

Nicht die Kids sind für die Organisation zuständig, sondern die Veranstalter. Schlag dir das aus dem Kopf.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Habe viel in dem Bereich zu tun.

Auch drei mal ist realistisch. Nur nicht auf dem gleichen Pferd. Wenn ich auf dem Ferienhof bin wo ich immer hinfahre reite ich auch schon 4-5 mal am Tag.

Mit genug Lehrern/Plätzen sind auch Einzelstunden kein Problem. Ob jetzt eine Longenstunde oder eine Einzelspringstunde gemacht wird ist den meisten Höfen relativ egal.

Viele Ferienhöfe machen jeden Tag verschiedene Sachen, zumindest in der Hauptsaison: Ausritte, Springstunden, Dressurstunden.

Auch letzteres ist falsch. Solche voll geplanten Tagesabläufe gibt es meist nur bei Kinderreitferien. Auf "richtigen" Ferienhöfen macht man meist die Stunden/Ausritte usw. selbst aus für den nächsten Tag.

0
@NoLies
Wenn ich auf dem Ferienhof bin wo ich immer hinfahre reite ich auch schon 4-5 mal am Tag.

Was ist das denn für ein Reiten wenn ich fragen darf? Nach zwei Reiteinheiten hat man sich genug angestrengt, ich schaffs nicht regelmäßig 4-5 Stunden täglich zu reiten. Da lassen Kondition und Konzentration extrem nach, da werd ich keinem Pferd gerecht. Da sitz ich dann maximal oben, ohne wirklich zu reiten.

Mit genug Lehrern/Plätzen sind auch Einzelstunden kein Problem. Ob jetzt eine Longenstunde oder eine Einzelspringstunde gemacht wird ist den meisten Höfen relativ egal.

Hier gilt es zwischen Kinderreitferien (meist als Reitcamps) und anderen Reitferien zu unterscheiden. Die Frage hat sich sehr nach einem Reitcamp angehört.

Auch letzteres ist falsch. Solche voll geplanten Tagesabläufe gibt es meist nur bei Kinderreitferien. Auf "richtigen" Ferienhöfen macht man meist die Stunden/Ausritte usw. selbst aus für den nächsten Tag.

Hier wurde sehr offensichtlich nach Kinderreitferien gefragt. Schau dir mal die vorherigen Fragen der Person an.

0
@Mariiaaca

Ich hab ein eigenes Pferd sowie oft 2-3 Pferde im Beritt/zur Ferienbetreuung. Sitze also auch "normal" oft 3-4 mal am Tag aufm Pferd. Man gewöhnt sich dran. Ist alles eine Frage der Kondition.

Ein Reitcamp bietet keinen qualifizierten Unterricht an. Das ist mehr rumgehoppel aufm Pferd.

Unterscheide zwischen Kinder und Jugendreitferien. Letzteres geht ab 12 Jahren los. Auf den meisten Ferienhöfen kann man ab 8 Jahren reiten - sind keine Kinderreitferien in dem Sinn, sondern wirklich Ferien wo man etwas lernt.

0
@NoLies
Ein Reitcamp bietet keinen qualifizierten Unterricht an. Das ist mehr rumgehoppel aufm Pferd.

Da kann ich dir nur zustimmen. Ganz selten mal, lernt man da wirklich was. Bei uns lernen die Anfänger an der Longe was, und teilweise auch die relativ Fortgeschrittenen. Aber die meisten Kids sitzen halt einfach oben.

Unterscheide zwischen Kinder und Jugendreitferien. Letzteres geht ab 12 Jahren los. Auf den meisten Ferienhöfen kann man ab 8 Jahren reiten - sind keine Kinderreitferien in dem Sinn, sondern wirklich Ferien wo man etwas lernt.

Ich kenne keinen Hof, der da einen Unterschied macht. Ich halte aber generell nichts davon, so junge Kids auf ein Reitcamp zu schicken. Die meisten bekommen ohnehin nur Heimweh und es ist ihnen zu viel, so ist jedenfalls meine Erfahrung.

0
@Mariiaaca

Deswegen würde ich auch nie so ein Reitcamp empfehlen.

Naja, bei den Ferienhöfen ist es so, dass dort die ganze Familie Urlaub machen soll. Beim Reitcamp geht das natürlich nicht.

0
@NoLies

Richtig. Die Fragen der Fragenstellerin lassen aber erkennen, dass anscheinend nach einem Reitcamp gesucht wird.

Wenns darum geht, eine schöne Woche zu haben, ist sowas empfehlenswert. Unter der Bedingung, dass dort mit den Pferden gut umgegangen wird. Wenn man sich reiterlich verbessern möchte, kann man das vergessen.

0
@Mariiaaca

Naja, der Ferienhof wo ich immer Hinfahre ist hauptsächlich Ferienhof. Haben aber auch eine Unterkunft für alleinreisende Kinder. Aber ist eben kein Feriencamp, da die Kinder sich auch ihr eigenes Tagesprogramm usw. erstellen. Aber jeder der Neu ist, muss erstmal eine Longen/Einzelstunde nehmen damit die Besitzer (ist noch ein Familienbetrieb) wissen, wie gut er/sie reitet. Dann wird ihm/ihr gesagt in welche Gruppen/Stunden er/sie kann und welche Pferde er/sie reiten darf.

1
@NoLies

Kannst du mir sagen wie der Ferienhof heißt wo du immer hinfährst?

1

Hallo mit den allen Kriterien wirst du kein Reiterhof finden.

2 Reitstunden ja

ein pflegepferd zum Putzen ja  auf dem Hof rumführen eher nein

selber die Box misten ja

mit Halsring reiten nein

Springen ausreiten nein

selber Satteln und trenzen ja,     gehört zum reiten dazu

den Reituntericht aussuchen      nein

andere Tiere auf dem Hof  ist möglich

Voltigieren  kann möglich sein

bei schönem Wetter im Sommer ging es manchmal ins Freibad, ca 15 min. Fußmarsch vom Hof entfernt

ich arbeite auf so einem Reiterhof  wir haben im Normalfall bei jeden Ferien jede Woche 30 Mädels  in 3 Gruppen aufgeteilt  in  Einsteiger, Anfänger und Fortgeschrittene

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
bei jeden Ferien jede Woche 30 Mädels in 3 Gruppen aufgeteilt in Einsteiger, Anfänger und Fortgeschrittene

Wie macht ihr denn das organisatorisch? Bei den Anfängern braucht man Leute die die einzeln longieren, es braucht genügend Pferde für die 30 Kids, die Pferde brauchen auch mal ihre Ruhe...

Frage rein aus Interesse, weil bei uns schon eine Gruppe von ca. 10-15 Kids einiges an Arbeit erfordert. Also die Pferde sind fertig nach einer Woche, deshalb ist zwischen den Camps immer etwas Abstand. Zwar gibt es zusätzlich noch den normalen (Ferien)Betrieb, aber wie das organisatorisch zu meistern ist lässt mich schon etwas staunen...

0

Das mit dem Ja/Nein hast du aber nur für deinen Hof beantwortet. Es gibt genug Höfe die die meisten Sachen sehr wohl anbieten.

0

@Mariiaaca  bisher hat alles hervorragend geklappt, Organisation ist alles  bisher ist noch kein Pferd oder Pony überfordert worden, da wird darauf geachtet ist ja sein Kapital

wir haben 9 Ponys 2 Shetis  noch 5 Großpferde und zwei Kaltblüter. letzte Woche musste man leider ein Großpferd einschläfern. mit der Zeit wird er wohl wieder nach welchen Pferden zu kaufen suchen  wir haben ca. 55 Boxen 3 sind davon leer

0
@Yoloben

Heisst die meisten Pferde gehen mindestents 3x am Tag wenn es so viele Kinder sind? Sowas ist unverantwortlich. Und Shetties sind meist keine Reitponys.

0

@ Nolies

meine Antworten beziehen sich nur auf die Ferienkinder. regulär haben wir auch Voltigier  und Springstunden Unterricht  auch auf Turniere gehen ist möglich

wir haben noch Alpakas aber nicht mehr direkt am Hof auf einer Außenstelle

0

@NoLies 

bei den Ferienkindern hat es immer große und kleine Kinder und nicht jeder kann gleich gut reiten die Frage ist so nicht zubeantworten

0
@Yoloben

Und? Shetties sollen eigentlich nicht geritten werden, egal ob von grossen oder kleinen Kindern. Qualifizierter Reitunterricht findet immer auf entsprechenden Pferden/Ponys statt. Aber sicher nicht auf Shetties. Ist euer Hof den FN anerkannt? Irgendwie zweifle ich da dran.

0

@Nolies

unser Hof ist anerkannt.  Vor ca. zwei Jahren wurden in unserer Gegend sämtliche Reitställe unter die Lupe genommen unserer hat am besten abgeschnitten 

0

Ist zwar etwas von Frankfurt entfernt, aber Reiterpension Karduck fand ich damals total Klasse.

Was möchtest Du wissen?