Rechts vor links wie rantasten?

5 Antworten

Du kannst theoretisch schon die Kupplung beim Bremsen treten. Das hat den Vorteil, dass dir der Motor nicht ausgehen kann. Du würdest es aber auch normalerweise merken, wenn du zu langsam in einem hohen Gang bist. Der Nachteil ist, dass du die Bremswirkung des Motors dabei nicht ausnutzt.

Ansonsten passt das. Du schaltest in den ersten Gang, tastest dich heran und wenn nichts kommt, schaltest du wieder hoch.

Als Faustregel ist das allemal gut zu gebrauchen. Wenn du allerdings schon von weitem die Querstraße kilometerweit einsehen kannst, ist das Herunterschalten natürlich unnötig.

Es kommt auf die Rechts- vor Links-Situation drauf an.

Es gibt Kreuzungen, bzw. Einmündungen, die im ersten- und andere, die können im zweiten Gang angefahren werden.

Regel: im Zweifel den ersten Gang wählen!

  1. Du näherst dich der Kreuzung (bzw. Einmündung) indem du abbremst auf die Geschwindigkeit des 1. Gangs -> Alternativ: kannst du die Kupplung auch direkt treten und dabei schon bremsen und den Fuß bremsbereit machen.
  2. Du tritts die Kupplung und hast den Fuß bremsbereit.
  3. Durch das leichte kommen der Kupplung näherst du dich nun der Situation.
  4. Bei weitreichenden Einblick in die Straße lässt du die Kupplung kommen, gibst kurz Gas und schaltest in den zweiten Gang.

Zack, bist du vorbei an der Situation.

Nein.

  1. Kupplung treten
  2. Bremsen (angemessen stark oder leicht)
  3. Runterschalten
  4. Gucken und im 2. Gang herantasten
  5. Weiterfahren und hochschalten

Den 1. Gang braucht man nur zum Anfahren. Wenn du nicht stehen bleibst, musst du selbstverständlich auch nicht in den 1. Gang schalten. Du rollst ja noch.

Hab alles verstanden nur im Punkt 4. im 2 Gang rantasten kann ich das auch im 1ten Gang machen? Da mein Fahrlehrer drauf besteht

0

Rechts vor links richtig rantasten, hab ich das so richtig verstanden?

wenn ich mich bei unübersichtlichen Straßen bei Kreuzungen nähere wo rechts vor links gilt:

fahre grade im 2ten Gang 30 kmh nähere mich der Kreuzung tue rechtzeitig die Kupplung durchtreten und dabei mit der Bremse spielen um meine 8-10kmh zu erreichen dann schalte ich in den ersten Gang und halte die Kupplung am schleifpunkt um mich langsam ranzutasten an der Kreuzung.

Ps: bleibt die Kupplung weiterhin durch getreten nach dem ich noch mit dem anderen Fuß leicht abremse und danach runterschalten will oder muss ich wenn ich die Kupplung und Bremse drücke dann die Kupplung wieder loslassen und wieder durchtreten und dann schalten ?

...zur Frage

Deprimiert nach Fahrstunde?

Ich hatte heute die 4. Fahrstunde beim A1 Führerschein und irgendwie hat heute nichts funktioniert, das Anfahren kann ich nicht gut und beim Schalten,  vorallem beim runterschalten hab ich auch noch Probleme. Dann ist mir das Moped auch noch umgefallen beim Wenden. Jetzt bin ich total deprimiert und hab echt das Gefühl, dass ich gar nichts kann und dass das nie was wird. Wie war das bei euch? Kennt ihr das?

...zur Frage

Wie verhalte ich mich bei einer Kreuzung wo rechts vor links gilt?

ich habe immer noch Probleme bei den Fahrstunden wenn ich mich einer kreuzung näher wo rechts vor links gilt wenn ich mich der Kreuzung näher und mich rantaste muss ich vom zb 2ten Gang runterschalten in den ersten Gang und mich langsam rantasten ob von den Seiten was vorbei kommt oder soll ich bremsen stehen bleiben also Kupplung und bremse oder direkt bremsen mit Kupplung mit Leerlauf und dann erste Gang und weiter ?? Könnt ihr mir weiterhelfen bitte

...zur Frage

Motorrad, Runterschalten

Hallo, ich habe gerade gelesen, dass man so runterschalten sollte: ca. 60km/h und 4 Gang. Dann kommt eine Rote Ampel. Kupplung ziehen, in 3.Gang schalten leicht gas geben, Kupplung ziehen, in 2.Gang schalten leicht gas geben (natürlich erst runterschalten in 2.Gang wenn man nicht mehr zu schnell für den Gang ist). Bremsen, Kupplung ziehen, in 1 Gang schalten . Warum sollte man dazwischen leicht gas geben? Ich habe heute meine 5 Fahrstunde (ich mach A1) und da hab ich immer so runtergeschalten: ca. 60km/h und 4 Gang. Dann kommt rote Ampel. Kupplung ziehen in 3.Gang schalten, rollen lassen vllt. leicht bremsen. Kupplung bleibt die ganze Zeit gezogen. Dann in 2. Gang schalten und kurz vor der Ampel leicht Bremsen und in 1.Gang. Was ist da jetzt besser weil, ich will ja zum stehen kommen und nicht immer dazwischen noch gas geben. In der Fahrschule wurde mir das auch so erklärt, dass man Kupplung ziehen soll und kann dann gleich bei ca. 30km/h vom 3ten in den 2ten und dann in den 1ten schalten. Ohne dazwischen noch gas zu geben also warum sollte man leicht gas geben? macht doch garkein Sinn. Auch wenn die Kupplung vllt. kaputt geht.

...zur Frage

Mit wie vielen Jahren kann ich den A2 Führerschein anfangen?

Ich weiß dass ich mit 18 Jahren erst fahren darf, aber darf ich mit 17ern halb den Führerschein schon anfangen, sodass ich mit 18 direkt fahren kann?

...zur Frage

Vorgang bei Kreuzungen heranfahren?

Vorhin habe ich schon eine ähnliche Frage gestellt.
Also zum Beispiel ich bin im 3ten Gang, sehe eine Kreuzung und schalte dann in den 2ten Gang und jetzt: soll ich dann nur abbremsen nach rechts schauen und dann wieder gas geben ODER den 2ten Gang wieder und dann die Kupplung durchtreten nach rechts schauen und dann wieder losfahren aber dann muss ich ja wieder in den 1ten Gang anfahren. ACH ICH BIN LANGSAM ECHT AM VERZWEIFELN ICH CHECK DAS EINFACH NICHT. KANN MIR BITTE EINER DEN KOMPLETTEN VORGANG MIT DER KUPPLUNG BESCHREIBEN?!?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?