Psychologin tätowiert und gepierct?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Heyhey

also ich studiere selbst Psychologie und habe auch schon einige Praktika gemacht. Ich habe selbst zwar 3 Piercings und 1 Tattoo, aber die sind alle nicht sichtbar (außer mein Zungenpiercing wenn man genau hinschaut). Von daher kann ich dir schlecht etwas darüber sagen, wie das mit sichtbaren Piercings und Tattoos wäre.

Aber wie schon mehrfach geschrieben wurde, kommt es auf die Patienten an. Kinder finden das eher interessant, Jugendliche sind das eh gewöhnt, nur eben ältere Leute könnten damit Berührungsängste haben.

Obwohl ich jetzt sagen muss, dass ich Piercings an den Ohren auf keinen Fall als Problem in dem Beruf sehe. Einen Nasenring kann man notfalls in einen Stecker tauschen, aber selbst einen Ring fände ich jetzt nicht so schlimm als Psychologe. Außerdem machst du den Schmuck vielleicht eh irgendwann raus, man weiß es ja nicht.

Ein Problem wird eventuell sein (falls man sehr viele sichtbare Tattoos und Piercings hat), dass man mit Vorurteilen leben musst und die Leute dich vielleicht nicht als so seriös ansehen, wie ohne, aber damit kann man (denke ich) leben ;)

Aber wenn du mal ein Praktikum o.ä. machst, frag doch einfach mal nach, wie die das sehen :) die Psychologen dort können das vielleicht eher einschätzen ;)

danke dir vielmals :)) naja..ich würde es dann einfach nicht übertreiben mit den Tattoos und Piercings :'D :)) ich meine momentan ist das Auffälligste,wie gesagt,ja eh nur mein Nasenring.:)

0

Ich habe mal in einer Essgestörtenklinik ein Praktikum gemacht und da hat eine Psychologin mit schwarz gefärbten Haaren, Tatoos, Piercings und Tunnels in den Ohren auf der Jugendstation gearbeitet. Die meisten Mädchen mochten sie gerne und niemand fand sie unseriös. Sie hatte eher das Problem, dass eine Borderlinerin auf der Station war, die selber Rock und Emo-Fan war und diese Psychologien völlig idealisiert hat (sie war die beste Psychologin auf der ganzen Welt und alle anderen waren sch.eiße!). Die Psychologin war aber reflektiert genug, um die Idealisierung nicht als Kompliment sondern als Symptom ihrer Persönlichkeitsstörung wahrzunehmen und die nötige Distanz zu halten. Merke: Auch tätowierte und gepiercte Menschen können kompetente Psychologen sein ;)

danke ! :')) das ermuntert mich !! :))

0

es ist sicher kein problem, auch als psychologin oder als arzt tätowiert und gepierct zu sein. aber je bunter, desto schwieriger ist es, sich selbst mal ganz zurück zu nehmen, weil es im therapeutischen gespräch eben um den patienten und nicht um den therapeuten und seine darstellung im vordergrund geht. in der "szene" gibt es einige therapeutisch tätige mit körperschmuck, aber das gesicht sollte in der therapiestunde der psychologin frei von schmuck und farbe sein, ob die nippel oder die clit gepierct und der ganze rücken tätowierrt sind, ist dann nicht ohne weiteres sichtbar. und der chirung oder sonst operativ tätige sollte auch hände und gesicht sowie nase und ohren frei von metall haben, ein hygieneproblem, wenn es nicht so ist!! der nabel oder das genitale ist da nicht von belang.

Ich denke in einem solchen Beruf, wo du ja auch schon ein wenig älter bist, wenn du deine eigenen Patienten betreust, kommt ein ganz schlichtes Nasensteckerchen nicht allzu schräg rüber.. Für andere Piercings und Tattoos hat's dann ganz bestimmt noch Platz auf deinem Körper, schliesslich ziehst du zum Arbeiten ja keinen Minirock mit bauchfreiem Top an ;) und wie du unter deiner "Arbeitskleidung" aussiehst, hat sowieso niemanden zu interessieren..

und bei einem Nasenring? O.o pfeif :D

0
@Bodyartlover

Man muss es ja nicht gleich übertreiben ;) aber nimm ihn doch einfach mit und wechsle ihn vor und nach der Arbeit.. Und falls du nach einer Weile merkst, dass es kein Problem ist, kannst du den Ring ja drin lassen :)

0
@KleinToastchen

hmm jaa..bis dahin sind es eh noch ein paar Jährchen..:) aber ich muss bald ein Praktikum machen..und da ich den Nasenring ziemlich neu hab,darf ich den noch nicht rausnehmen..also wenn ich jetzt z.B. ein Bewerbungsfoto machen müsste..das ist dann schon sehr negativ oder?..:/

0
@Bodyartlover

Naja, das hättest du dir früher überlegen sollen.. Jetzt kannst du nur hoffen, dass dein zukünftiger Vorgesetzter damit kein Problem hat..

0
@KleinToastchen

das ist eh nur Praktikum ;)) also von der Schule..ich bin noch auf dem Gymnasium..als dauert es ja noch bis ich Psychologin werde ;)) und außerdem stehe ich dazu und meine Mitmenschen müssen sich damit abfinden ;)

0
@Bodyartlover

lass es im sichtbaren bereich weg oder sorge für leichte entfernbarkeit, dann kannst du jedem patienten gerecht werden. bedenke: es geht nicht um dich.....

0

die old-school-menschen/psycholgen halten dann warscheinlich nicht sehr viel von einem aber sonst wäre das doch nix schlimmes schließlich sollte man, egal welchen job man hat mit seinem körper machen können was man will bzw. warauf man lust hat oder was man selbst schön findet.

Ist doch egal. Es ist ihre Entscheidung und so lange sie ihren Beruf ordentlich ausführt und nicht schräg drauf ist ist es doch in Ordnung. Oder?

ja..:) aber ich beispielsweise würde eher einem gepiercten Menschen vertrauen,auch wenn jeder solche Menschen unseriös findet,diese Menschen zeigen,dass sie Teil der Welt sind und vllt auch selbst einiges durchgemacht haben und die wirken doch eh tausendmal sympatischer :D ;D

naja..aber wenn die ganzen anderen nicht zu mir gehen würden,soll's mir egal sein,denn das sind ja auch eigentlich die,die sich dem gesellschaftlichen Problem fügen.. ;))

also danke nochmal für deine Antwort :)

0

Mag spießig klingen, aber in einem solchen Beruf ist man ganz nah am Menschen (seelisch natürlich) und da ist es wichtig, vertrauenswürdig zu erscheinen. Einem 20 jährigen Patienten mag das nichts ausmachen aber ältere Leute könnten damit ein Problem haben. Auf diese Klientel solltest du dich aber einstellen!

Du kannst dich ja an Stellen tätowieren und piercen lassen, an man es bei normaler Kleidung nicht sieht.

Deine Patienten werden aber eher über deine Rechtschreibung schmunzeln, dann fällt die Bekleidung nicht so stark ins Gewicht.

0

Ich werde auch bald Psychologie Studieren. Und ich werde mir bald tattoos an den Armen machen. Das tut aber nichts zur sache:

Was ich sagen möchte, ich denke das deine Patienten sich so noch wohler bei dir fühlen werden.

Als Jugendpsychologin hast du damit nicht so viele Probleme.

Wenn du also nie älter wirst, kannst du Tatoos und Piercings ohne Ende zulegen.

Wenn du auch mal andere Kunden möchtest, hast du später vermutlich ein Problem .

Du kannst z.B. Alles abdecken, kannst dir eine Pudelmütze aufsetzen oder einen Schal umbinden. Nicht alle Patienten mögen seltsame Bekleidungen.

hmm gut..jaa..bis ich mein Abi und Studium in der Tasche hab,dauert's eh noch einige Jahre :D vllt sieht die Menschheit es bist dahin lockerer ;))

aber ich hätte eh am meisten Interesse an der Jugendpsychologie :)

0
@Bodyartlover

wieso sollten Jugendpsychologen denn nicht älter werden dürfen? Auch über 50-Jährige können Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten sein. Es wäre ja auch Quatsch, wenn man ab einem bestimmten Alter noch mal eine neue Ausbildung machen müsste, weil man für Kinder und Jugendliche zu alt geworden ist...

0

ach Entschuldigung! ich habe nicht erwähnt,dass ich eher Jugendpsychologin werden möchte..falls das was zur Sache macht ;D

eigentlich ist der psychologe tattoo und piercing frei. dass muss aber kein hinderniss sein.

Naja, ich würde nicht zu ´nem Psychologen gehen, der Tattoos und Piercings hat. Das macht irgendwie keinen sehr Seriösen und vertrauenswürdigen Eindruck.

Lg

Du nicht, andere auch nicht.

Wenn Patienten fehlen, kann man sich bei RTL bewerben. Aussehen und Rechtschreibung passen schon.

0
@JohannesJ54

Johannes, lies dir doch einfach mal deinen eigenen Beitrag durch, der ist auch nicht frei von Tipp- und Rechtschreibfehlern. Da fehlt ein Wort im zweiten Satz und nach der Abkürzung "z.B." schreibt man klein weiter - uuiii da guckste....

0

Also ich finde, mit Tattoos und Piercings wirkt man etwas unseriös. Würde ich zu einer Psychologin gehen, fände ich es schon besser, wenn sie sowas nicht hätte.

Schlimm ist es nicht, es kommt halt nur nicht seriös rüber, da könnte die Kundschaft fernbleiben.

Was möchtest Du wissen?