Polo 60PS reicht das?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich fahre einen VW Up, etwas kleiner noch als der Polo, aber auch 60 PS.

Du kannst gut damit fahren, auch beschleunigen. Du musst nur fahren können, also dementsprechend schalten. Wenn man richtig schalten kann, dann kann man auch schnell beschleunigen. Eine Schlange hast du dann nicht hinter dir. Du musst bedenken, dass der Polo nicht schwer ist - und somit auch mit recht wenig PS gut wegkommt.

Man kann auch überholen mit 60 PS (@AMYNossa: Erzähl keinen solchen Schmarrn), aber wiegesagt: Man muss gut schalten. Mit dem dritten Gang zieht der weg, da überholst du recht schön.

Unser up hat wiegesagt auch 60 PS, geht Spitze etwa 170 und ist wirklich angenehm zu fahren. Und ich will auch mal einen Polo. Ist zuverlässig, gefällt mir und braucht nicht viel. Kann ich nur empfehlen.

Wer mit 60 PS nicht fahren kann, der sollte von Autos mit >100 PS erstmal Abstand nehmen. Der zeigt nämlich, dass er schon mit wenig PS unterm Sitz nicht umgehen kann und noch weniger mit >100 PS.

Endlich mal ne ordentliche Antwort mit Hirn und Sachverstand!

2

Es reicht. Du wirst kein Verkehrshindernis sein, wenn du die Gänge ausfährst (was du tun musst, um die Karre auf Trab zu bringen). Wenn du aber oft Autobahn oder Landstraße fährst, würde ich mich nach besser motorisierten Autos umgucken, um die 100 PS sollten die schon haben (oder ein signifikant besseres Leergewicht, wobei ich die kleinen Dosen für Langstrecken immer noch für unangemessen halte). Für Stadt und gelegentliche BAB/Landstraße ist der Kleine OK.

70 PS sind das minimum für ein Fahrzeug dieser Klasse um auch aus Gefahren Situationen schnell raus zu kommen, sicher überholen zu können und nicht ständig mit Vollgas fahren zu müssen um in der Stadt zügig ans Ziel zu kommen.

Das ist meine Meinung, und ich habe schon Kleinwagen besessen mit 60PS über Mittelklassewagen mit 140PS bis zur Oberklasse Limousine mit fast 400PS.

Es kommt nicht auf die Spitzenleistung an, sondern es kommt darauf an, wann wieviel Leistung generiert wird. Ein gleich starker Motor mit mehr Hubraum fühlt sich untenherum kräftiger an als einer mit weniger Hubraum.

0
@checkpointarea

In meinem Fall waren es 60 PS auf 1.3 Liter, was ziemlich viel ist, es war ne Katastrophe. Üblich waren hubräume von 1.0-1.2 Liter, das muss ja noch schlimmer sein.

Der selbe Wagen mit 1.4 Liter 75PS und neuer kupplung war dagegen eine Rakete.

0
@Halunke535i

Ich hatte bis vor kurzem auch einen Kleinwagen mit 1,3 Litern und 60 PS (Ford Ka) zur Verfügung, und fand ihn ausgesprochen durchzugsstark, kein Vergleich zu einem sogar etwas leichteren VW Up 1.0 mit ebenfalls 60 PS. Ausgedreht und auf der Autobahn war kaum ein Unterschied wahrnehmbar, wohl jedoch innerstädtisch und bergauf beim Hochbeschleunigen im großen Gang. Haushoher Unterschied, und das, obwohl der olle Ford - Motor viel altmodischer war als der neu konstruierte VW - Motor (2 statt 4 Ventile, keine verstellbare Nockenwelle). Der Hubraum macht´s halt (beim Sauger).

0

Huhu,
Klar reichen 60 Ps. Habe einen Nissan micra Baujahr 2001 mit 60 Ps reicht vollkommen.

Für Stadt sowieso und auch Landstraße und Autobahn überhaupt kein Problem. Klar ein Rennwagen ist s nicht aber überholen ist trotzdem möglich, muss man halt vorausschauend machen und vorher nachdenken und schauen ob es passt bevor man zum Überholen ansetzt, änlich auch auf der Autobahn.

Mit freundlichen Grüßen

Ich fahre einen VW Fox mit 54 PS. Der ist mit einer Höchstgeschwindigkeit von knapp 150 km/H angegeben. Die schafft der auf der Autobahn auch ganz knapp. Dennoch ist das kein gutes Auto für die Bahn, da zu schwach auf der Brust.

Was möchtest Du wissen?