Plattdeutsch, sprache?

5 Antworten

Das kann man so oder so sehen. Ich persönlich tendiere zur Auffassung, dass es eine eigene Sprache ist (aufgrund der mangelnden Verständlichkeit zum Hochdeutschen oder zu anderen deutschen Varianten). Wikipedia sagt zwar, dass es Argumente für die Dialekt-Kategorisierung gibt, fügt aber auch hinzu: "Dagegen liefert das formale Inventar wie auch die Selbsteinschätzung der Mehrheit der Sprecher die notwendigen Argumente für eine Kategorisierung als eigenständige Sprache."

Wir alle sprechen Deutsch, und jede Form davon ist irgendwie Dialekt. Es gibt kein richtiges Deutsch, auch wenn einige Gegenden mit besonders klarer Aussprache dies für sich proklamieren.

Ein Hamburger Platt wird auch nie ein hessisches Platt verstehen und umgekehrt. Beide sprechen Platt, aber nur der hessische Plattredner kann zum Beispiel holländisch auf Anhieb verstehen. Der Holländer dagegen käme in Südafrika gut durch, wenn Afrikaans ( holländisch aus der Kolonialzeit ) gesprochen wird.

Weder Platt noch Bayrisch ist eine Sprache, nur ein Dialekt.

Die Sprache ist permanent im Wandel, das ist ja das Interessante dabei.

Sie vergessen die 3 Standarddeutsch (at, ch, de).

Der Dialekt in Bayern ist übrigens Bairisch,

0

Bayrisch ist keine Sprache, sondern ein Dialekt, genau so wie z.B. Schweizerdeutsch auch nur ein Dialekt ist und Platt wird noch viel in Norddeutschland und Hamburg gesprochen... 

Bairisch … (siehe oben)

Das deutschschweizerische Standarddeutsch ist eine Sprache. Mit Schweizerdeutsch meint man aber in der Regel nicht diese Sprache sondern die Gesamtheit der deutschschweizerischen Dialekte. Man sollte immer sagen, was man mit Schweizerdeutsch meint, oder den Begriff vermeiden.

0

Was möchtest Du wissen?