Papiertonne bei Regen offen halten?

15 Antworten

Nun ja, die Masse der Kartons nimmt zu, wenn sich Papier und Kartons mit Wasser vollsaugen. Daher wirkt dann die Schwerkraft umso mehr auf den richtigen Inhalt der Papiertonne. Das Problem ist aber in der Tat, dass das Wasser nicht wieder aus der Tonne einfach so verwindet und die Tonne dadurch bei gleichem Papier/Kartoninhalt ungleich schwerer wird. Außerdem hast Du ganz sicher recht, dass auch das Volumen mehr wird, wenn sich Papier mit Wasser vollsaugt. Andererseits sind aber viele Kartons so gestaltet, dass sie bei Paketen einen inneren Hohlraum haben, der, da die Pappe aufgeweicht wird, leichter zusammengepresst werden kann und durch das zunehmende Gewicht der mit Wasser vollgesogenen Pappe auch wird. Ergo, wenn es Spaß macht, einfach mal in der vollen Papiertonne auf dem Inhalt drauf rum latschen und man gewinnt noch etwas Volumenreserven (selbiges kann man gerne auch bei einer Kunststofftonne machen, aber bei einer Mülltonne könnte das echt eklig werden. Die Frage ist allerdings, warum der Vermieter auf eine solche Schnappsidee kommt. Soviel ich weiß, werden Papier - und Kunststoffentsorgung aus Umweltschutzgründen normalerweise gefördert. Für die Glasentsorgung ist es bei sporadisch verteilten Containern ähnlich. Wieso sonst sollte ich, wenn ich zum Rathaus gehe und nach ein paar gelben Säcken frage, diese umsonst in die Hand gedrückt bekommen?

Ist gegenüber den "Tonnenziehern", also dem Abholpersonal recht unfreundlich: Mit Wasser getränktes Papier ist ungeheuer schwer, was dazu führen kann, dass der LKW eine zusätzliche zwischenzeitliche Fahrt zum Leeren des Fahrzeugs machen muß. Ein sog einseinser=Behälter mit einem Kubikmeter Inhalt. Würde mit Wasser gefüllt, über eine Tonne wiegen und die sind wegen der kleinen Räder nur noch schwer zu bewegen.

richtig ist, dass Kartonagen, die feucht geworden sind, sich leichter zusammenpressen lassen. Aber mit etwas Geschick kann man meisten auch im trockenen Zustand auseinander nehmen und flach legen. Meist ist es die Faulheit der Nutzer, dass sie so sperrig überhaupt in eine Papiertonne gelegt werden. Wenn die Papiertonne permanent offen bleibt, wird alles nass, und die Tonne wird so schwer und für die Müllleute mehr als unhandlich, denn Papier und Pappe verkleben untereinander und auch an der Tonne selbst. Auch bei Firmen, wo permanent Verpackungsmaterial anfällt, wird nicht gewässert sondern gepresst.

Sollte man noch seine alten Schulhefte behalten?

Hatte vor kurzen meinen Realschulabschluss und fange nach den Ferien meine Ausbildung als Mechatroniker (Industrie) an. Vorerst hab ich beschlossen meinen Zimmer aufzuräumen und dabei meine Papiertonne aufzufüllen ;)

Bevor es aber noch nicht ganz zu spät ist, weil das meißte hab ich schon in die Tonne gekloppt, werde ich noch alte Schulhefte brauchen für die Ausbildung? Aber so für Erinnerungen werde ich jedoch keinen Platz im Schrank haben, da könne die Hefte ruhig in die Tonne.

Wie war das bei euch, habt ihr sie noch in der Zukunft gebraucht?

Danke im Voraus, cooli ;)

...zur Frage

Ist unser Mülltrennungs-System totaler Schwachsinn?

Hallo zusammen.

Seit jahren trenne ich sorgfältig und mit guten gewissen meinen Hausmüll, immerhin tut man ja etwas gutes für die Umwelt und entlastet die Abfall-Betriebe.

So entsorge ich also:

Papier und Pappe in die Blaue Tonne. Metall und Plastik in die Gelbe. Und alles andere in die schwarze Restmüll tonne.

Super ich habe wieder was für die Umwelt getan dachte ich mir als just in diesem Moment der Müllabfuhrwagen vorbei kam und alle 3 Tonnen in sich einverleibte.

Nur damit ich das nochmal richtig verstehe. Ich Trenne hier Aufwändig meinen Müll in 3 Gruppen, und dann kommt die Müllabfuhr und schmeißt wieder alles zusammen in einen Wagen rein ?

Kann mir mal bitte einer erklären was das für eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme ist ?

...zur Frage

Wer kommt bei Schimmelschäden im Keller auf?

In meinem Keller ist alles verschimmelt! Ich bin Maler & Lackierer und habe alle meine Werkzeuge im Keller gelagert. Von Maschinen über Malerwerkzeugen. Ebenso persönliche Dinge. Nach dem ganzen Regen in der letzten Zeit war ich nach etwa 1 Jahr mal wieder im Keller weil ich etwas brauchte. Der Kellerboden ist mit Pfützen Überdeckt. Alles aus Papier, Kartonagen oder Holz ist total verrottet. Selbst eine große Holzleiter. Maschinen sind auch defekt. Ich schätze den Schaden auf 1000 - 1500 €. Der Vermieter sagt, dass er den Schaden seiner Versicherung nicht melden kann, da die Kellerräume nicht unter unserem, sondern unter dem Nachbarhaus wären (es gibt 2 Mal die gleiche Hausnummer). Wer muss also für den immensen Schaden aufkommen?

...zur Frage

Aus Müll Kunst herstellen, hat jemand gute Ideen?

...zur Frage

gelbe Säcke und anderer Müll.........

Es gibt eine vom Vermieter und mir als Mieter gemeinsam genutzte Garage. Der Vermieter ist Pflegefall geworden. Nun werden "Pinkel/Windel"-Säcke mit unheimlichem Gestank 2 Wochen in der gemeinsamen Garage vom Sohn des Vermieters bis zur Abholung eingelagert. Für gelbe Säcke, sowie die blaue und die graue Tonne ist kein extra Platz vorhanden. Bin ich als Mieter verpflichtet: 1) den Gestank in der gemeinsam genutzten Garage wochenlang hinnehmen zu müssen? 2) die gelben Säcke selber zum Wertstoffhof verbringen zu müssen? Gelbe Tonne gibt´s in unserem Ortskreis nicht. Freue mich auf Antworten. Ciao

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?