Nutzen Fahrschul Autos Anfahrhilfen?

10 Antworten

Jedes Auto ist anders, gerade was Kupplung angeht. Allerdings wird der Golf wohl einen sogenannten "Berganfahrassistent" haben. Das bedeutet, wenn dass Auto merkt, dass es an einem Hang steht und du die Bremse bei getretener Kupplung löst, das Auto noch ca. 4 Sekunden selbst Bremst, bis du die Kupplung kommen lässt und leicht Gas gibst. So kann das Auto nicht nach hinten rollen. Ob es jetzt aber daran liegt, weiß ich nicht. Aber eine aktive Anfahrhilfe, die dir hilft die Karre nicht abzuwürgen gibt es, soweit ich weiß nicht. Und das der Fahrlehrer dir dabei hilft, glaub ich auch nicht. So lernst du es ja nicht.

Genau da ist ja das Problem! Es gibt den aktiven Anfahrhelfer der selbsttätig das Gas betätigt während man die Kupplung kommen lässt. Fahrschulen tendieren vermehrt dazu dies in ihren Fahrzeugen zu haben und eben nicht Anfahren beibringen.

0
@machhehniker

Aha, dass wusste ich noch gar nicht. Dann ist das wirklich blöd. Dann hat man seinen Lappen und kann trotzdem nicht Anfahren.

1
@BrascoC

Hier, in dieser Community, tauchen ca wöchentlich völlig aufgelöste Fahranfänger auf die genau unter diesem Problem leiden, Einer hatte sogar Suizid-Gedanken.

Ich empfinde dies als eine bodenlose Sauerei dieser Fahrschulen und die finden auch noch dass sie ihren Schülern damit was Gutes tun.

1
@machhehniker

Hmm, also aufgelöst bin ich nicht. War eigentlich nur eine ganz "noramle" Frage für mich. Ich schaue morgen einmal ob dich das Standgas also die Drehzahl von alleine erhöht wenn ich die Kupplung kommen lasse. Soweit ich weis wird glaubig die Anfahrhilfe(oder auch Berganfahrhilfe glaubig genannt) beim Golf mit einer grünen Parkbremse im Armaturenbrett angezeigt).

Ich habe einige Freunde die bei dieser Fahrschule denn Führerschein gemacht haben, und eigentlich zu mindestens haben sie es mir so erzählt das sie damit ganz gut zu frieden sind, und auf ein Diesel gelernt haben und heute ein Benziner fahren und es beim Anfahren keine wirklichen Probleme bei den gab.

0

Kurz gesagt, weil die Methode ziemlicher Müll ist. Kenne ziemlich viele, die bei der "Fahrschule-Methode" im Parkhaus fast die ganze Reihe hinter sich abgeräumt haben...

Anfahren am Berg:

Handbremse ziehen. Kupplung kommen lasse, am Schleifpunkt gas geben, Handbremse lösen, Kupplung kommen lassen.

Außer du sagst mir einen unkomplizierten Weg, wie dir ein 3. Bein wächst, mit dem du Gas gibst?

LG

Das kommt auf die jeweilige Fahrschule an.

Es gibt Fahrschulen die ihren Fahrschülern noch das Anfahren beibringen und es gibt Betrüger die in ihren Fahrschulwägen Anfahrassistenten verbaut haben.

Wird bei Dir in der Fahrschule zur Ausbildung ein Auto benutzt das über eine elektronische Feststellbremse (Handbremse) verfügt bist Du mit ziemlicher Sicherheit bei Einer gelandet die nicht ausbildet sondern betrügt.

Spasseshalber kannst Du ja mal hier, in dieser Community, nachschauen wie Viele ebenfalls dieses Problem haben und nun mit ihrem Privatfahrzeug massive Anfahrprobleme haben.

Interessante Ansicht von Betrug.

0
@BarschKeks4

Ich empfinde es als Betrug wenn man eine Fahrschule dafür bezahlt dass Einem das Fahren (insbesondere das Anfahren) beigebracht wird und die nur so tut als würde sie dies beibringen.

0
@machhehniker

Sie bringen es einem ja auch bei. Wenn man dann auf ein anderes Fahrzeug wechselt ist es für einen Anfänger vollkommen normal die Kiste erstmal abzuwürgen.

0
@BarschKeks4

Wie ich schon erklärte, es gibt Fahrschulen die das (noch) machen und Fahrschulen die es oberflächlich erklären, die Problematik das Gefühl zwischen Kupplung und Gas zu bekommen der eingebauten Elektronik überlassen und eben nicht das beizubringen was man später gelernt haben soll.

Sicherlich ist es normal sich zunächst, mit einem anderen Wagen, erstmal daran gewöhnen zu müssen. Es ist aber nicht normal dass heutige Fahranfänger davon berichten beim Anfahrversuch am Berg erstmal um Wagenlängen zurückgerollt zu sein! Von restlichen Schwierigkeiten frisch gebackener Autofahrer die durch völlig veraltetes Denken auf den bösen Benziner geschoben werden ganz zu schweigen.

Meine Tochter machte vor nicht allzu langer Zeit ihren Führerschein, weil wir Eltern darauf geachtet haben lernte sie bei einer ordentlichen Fahrschule (zunächst zu einem groben Unwillen ihrerseits). Sie fuhr dann ihr kleines Benzinerauto ohne abzuwürgen an und würgte erst später ab als sie schneller anfahren wollte. Jetzt glaubt sie uns Eltern auch dass die Entscheidung richtig war, ihre Klassenkameraden die ihren Führerschein bei der Fahrschule machten zu der sie eigentlich auch wollte hingegen haben noch heute Probleme ihr eigenes Auto anzufahren (bzw setzen nun sehr Viele davon auf Automatik).

0

Richtig Anfahren mit Fahrschulauto Audi A3?

Hallo, ich habe heute meine dritte Fahrstunde und kann nicht anfahren. Manchmal krieg ich es hin, aber nur selten und aus Glück. Bei meiner ersten Fahrstunde sollte ich die Kupplung bis zum Schleifpunkt kommen lassen und dann später ganz und dann erst auf das Gas treten. Bei meiner zweiten wollte er allerdings dass ich beim schleifpunkt gas gebe und dann die Kupplung kommen lasse, so wie es ja auch üblich ist. Nun meine Frage: wenn ich beim schleifpunkt gas gebe, muss ich dann zeitgleich die Kupplung kommen lassen oder soll ich gas geben sodass das auto etwas fährt und dann erst langsam due kupplung los lassen? Danke im voraus

...zur Frage

Auto richtig anfahren - Tipps

Hallo Community,

im Moment arbeite ich an meinem Führerschein und habe da noch eine spezielle Frage zum Anfahren:

Mein Lehrer sagte mir, ich soll an einer roten Ampel bisher immer den ersten Gang nach dem Anhalten schon mal reinmachen. Nun gibt es ja dann folgende Reihenfolge zum Anfahren bei Grün:

  1. Situation beim Stehen: Linker Fuß auf Kupplungspedal (durchgetreten) und rechter Fuß auf Bremse, damit das Auto ggf. nicht rollt.

  2. Situation bei Wechsel auf Grün: Schleifpunkt finden (das Auto fängt an zu rollen) und dann erst Wechsel von Bremse auf Gaspedal (damit das Auto vorher nicht wegrollt beim Wechsel).

So, damit der Motor nun nicht abgewürgt wird, soll man ja die Kupplung weiter kommen lassen und gleichzeitig Gas geben. Wenn ich dies aber mache, würge ich desöfteren mal den Motor ab. Wie genau ist es denn richtig? Warte ich mit dem Gasgeben ein wenig? Gebe ich permanent gleich gas und lasse die Kupplung langsam kommen? Oder gebe ich langsam mehr Gas und lasse die Kupplung immer weiter kommen?

Danke für die Antworten!

Grüße

...zur Frage

Anfahren am Berg mit Benziner, wie geht der Schmarrn?

Hallo Kollegen, ich habe jahrelang Diesel Autos gefahren und da war das sehr einfach. Da musste ich nicht mal richtig Gas geben und es ging ganz einfach bergauf. Aber bei Benzinern ist das ganz im Gegenteil und in der Fahrschule wurde mir das nicht beigebracht ganz ehrlich. Ich habe auch Schiss wegen dem Furtz ehrlich gesagt. Ich pack das zwar grad noch so, aber nur in Zeitlupengeschwindigkeit ! Manchmal würgte sogar der Motor ab. Wie gehtn das, könnt ihr mir das mal ablaufstechnisch erklären. So viel ich weiẞ müsste ja die Reihenfolge so sein. (Ohne Handbremse möcht ich es machen, da das sehr Zeitaufwendig ist.)

  1. Bremse und Kupplung durchtreten
  2. Schleifpunkt kommen lassen
  3. Von der Bremse weggehen
  4. Gas geben

Ist das richtig ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?