Ja, auch die Bremsanlage aus einem Corsa kann sowas ab. Selbst eine so kleine Bremsanlage dürfte Heute um die 600-700PS an Leistung haben, Wiederholungen wären ein Problem.

Da jedoch die Bremsanlage Standfest sein soll, muss hier entsprechend Vorgebeugt werden (Doppelte Geschwindigkeit=4-Fache Energie, die Abgebaut werden muss). Das wird folgendermaßen gemacht:

  • Größere Bremsscheiben (Mehr Reibfläche und auch mehr Fläche, um Wäre abzuführen)
  • Bessere Luftzufuhr zu den Bremsen-hier wird gezielt Luft an die Bremsscheibennabe geleitet, damit diese in der Bremsscheibe eine Kühlwirkung erzielt
  • Teilweise auch gelochte/geschlitzte Scheiben-hiermit wird auch ein besserer Wärmeaustausch erzielt
  • Bessere Materialen-die Bremsscheiben wurden vor dem Einbau speziell Wärmebehandelt, damit diese heißer werden können
  • Anstatt eines einfachen Schwimmsattels werden oft Festsattel-Mehrkolbenbremsanlagen verbaut.
  • Zu guter letzt gibt es bei solch guten Sportwagen auch einfach Karbon-Keramik-Bremsscheiben. Diese können viel heißer werden als normale Stahlbremsen und auch noch bei großer Hitze hervorragend Bremsen-wir reden hier von Temperaturen bis zu 1000°C-da würde eine Stahlscheibe einfach schmelzen. Der Nachteil liegt aber auf der Hand-einmal die Bremsen neu machen kann mal eben mehrere Zehntausend Euro kosten.

Dass Sportwägen andere Bremsen haben, sieht man schon am Bremsweg-ein Corsa steht aus 100km/h irgendwo nach 38 Metern-ein Sportwagen schafft heute unter 31 Meter-das hört sich nicht viel an, ist aber ein Unterschied von Welten.

In Zahlen ausgedrückt: Wo der Sportwagen steht fährt der Corsa noch 50km/h.

...zur Antwort

Nein, das ist nicht schädlich. Nur im Kalten Zustand sollte man das vermeiden. Was soll passieren-die Teile sind alle für die Belastung ausgelegt, lediglich die Kolben kippen etwas stärker, das ist bei vernünftigem Öl und gutem Kühlwasser kein Problem (Stichwort Schmierfilm und Kavitation).

...zur Antwort
3 oder 4 von 10

Alle Audis über einen Kamm zu scheren, wäre schon etwas zu harsch, aber ich halte nicht viel von Audi.

Die VW-Technik, die dahinter steckt, hat sich zu oft als total unzuverlässig gezeigt-und das aufgrund von Entwicklungsfehlern, welche aus Kostengründen gemacht wurden.

Zu kleine Ölabstreifringe und zu kleine Steuerketten sind da wohl nur die Spitze des Eisbergs.

Auf der anderen Seite gibt es auch gute Beispiele-die noch nicht ganz so alten 2.0FSI Motoren waren echt zuverlässig und Standhaft, es ist also nicht per se alles Schrott, was 4 Ringe drauf hat.

Das Design finde ich Langweilig, jedes Auto sieht gleich aus-das trifft heute aber leider auf alle Hersteller zu.

Bevor ich zu Audi gehen würde, würde ich erstmal bei BMW nachschauen. Wobei ich völlig andere Autos bevorzuge-ich bin da voll bei den Japanern :D

Aber bei BMW muss ich sagen, bekommst du ne gute Qualität für dein Geld-das sehe ich bei Audi nicht so.

...zur Antwort

Ja, natürlich liegt so ein Wagen mit kurzem Radstand, hohem Schwerpunkt und schlechtem Fahrwerk deutlich schlechter auf der Straße als eine C-Klasse.

...zur Antwort

Ich kann wohl kaum an einer Hand abzählen, wie oft ich mich schon festgefahren habe. Das passiert, selbst wenn man mit Verstand fährt. Wenn der Acker aber Nass ist und der Bulldog alte Reifen drauf hat, passiert das halt mal. Oder mit dem Radlader in eine Kule reingerutscht bei Eis-keine Chance.

Solange das Verhältnis von "Fast festgefahren, aber wieder rausgekommen" zu "Hoffnungslos Festgefahren" passt, ist alles gut.

...zur Antwort

Natürlich nicht, das ist das gefährlichste, was du machen kannst!

(§18, Abs 8: Halten, auch auf Seitenstreifen, ist verboten.)

Was kommt den nach der Auffahrt?! Eine Wand?

Natürlich nicht-du kannst auch auf dem Standstreifen weiter beschleunigen-das ist mit Abstand die Sicherste Lösung. Aber jetzt mal im Ernst: Ich bin mit einem Kleinwagen am Ende der Auffahrt bei mindestens 120km/h-mit einem vernünftig Motorisierten Fahrzeug auch mal bei 180km/h. Da findet sich IMMER eine Lücke-außer du fährst n 40-Tonner.

...zur Antwort

Der Arzt hat eine Schweigepflicht. Dem ist das völlig egal.

Wichtig ist nur, dass du das Abklären lässt. Bereits so langsame Geschwindigkeiten können bei falsch eingesteller Kopfstütze schon zu einem Schleudertrauma führen. Wenn man das nicht fachgerecht Behandelt schleppt man sowas ein Leben lang mit sich rum (Selbst wenn es richtig Behandelt wird, kann es noch ein Leben lang Probleme geben). Daher lass dir gesagt sein: Immer die Kopfstütze richtig einstellen!

...zur Antwort

Jain. In einem solchen Fall wird es wohl meistens auf Schuldunfähigkeit und Klapse rauslaufen. So jemand kommt höchstwahrscheinlich nicht in die normale JVA.

...zur Antwort
Gesundheit

Es ist völlig egal, was diese Videokamera macht. Fakt ist: Er muss Erste Hilfe leisten. Die Frage der Wichtigkeit stellt sich nicht, sie ist gesetzlich geregelt.

...zur Antwort

Patientenverfügung, Organspenderausweis-wie auch immer ausgefüllt, Testament und evtl. klare Vorstellungen einer Bestattung. Bei letzterem ist aber die Frage, ob das wirklich von Nöten ist. Evtl. hilft es Angehörigen auch, gerade in dem Alter, die Beerdigung selbst zu planen und die Kosten über das Erbe zurückzuerhalten.

...zur Antwort

Also der Cybertruck hat das alles getoppt. Auf Platz zwei dann wohl der Multipla. Einen ähnlichen Griff ins Klo sind wohl auch die neuen BMW-Konzepte, die wohl auch so umgesetzt werden:

https://www.tuningblog.eu/wp-content/uploads/2019/09/BMW-Concept-4-Series-Coup%C3%A9-IAA-2019-Tuning-M4-2020-22.jpg

...zur Antwort

Das ist nicht genormt. Im Gesetz steht nur, dass das Schild nur aufgestellt werden darf, wenn eine Gefahr auch durch einen ungeübten Autofahrer nicht rechtzeitig zu erkennen ist. Das kann zum Beispiel auf der Autobahn sehr viel früher sein (Durch sehr langsame LKW, die bereits bei 5 oder 6% Steigung sehr langsam sind) als auf einer Landstraße. Aber auch hier kann ein solches Warnschild relativ früh stehen, z.B. in Verbindung mit einer Kuppe und einer Kurve.

Wann das Schild aufgestellt wird, liegt also im Ermessen des Amtes. Klar ist aber:

Das Schild ist eine Warnschild. Es muss diesen Charakter behalten und darf nicht als Hinweisschild missbraucht werden.

...zur Antwort

1: Ja, die kannst du Mieten.

2: Den Preis erfährst du nur auf Anfrage. Da die Ovalbahn der gleichen Anlage für eine Exklusivnutzung über 500€ am Tag kostet, ist wohl bei dem Autobahnstück mit eben mindestens diesen Kosten zu rechnen, ich gehe aber mal von grob dem doppelten aus. Auch wird der Preis natürlich mit deinen Sonderwünschen steigen, so können zum Beispiel auf dieser Straße völlig unterschiedliche Schilder aufgehängt werden. So kannst du aus der Autobahn auch eine Bundesstraße oder eine ausländische Straße machen.

...zur Antwort

Höchstwahrscheinlich ist der Bremsflüssigkeitsstand niedrig. Der Sensor spricht manchmal an, manchmal nicht.

Bremsflüssigkeit auffüllen, unbedingt Leckage suchen, sollte das Problem da sein.

...zur Antwort
Nicht schön

Das liegt am Fahrzeug. Zum einen sei gesagt: Die Motoren werden größer-die brauchen mehr Luft. So kleine Einlässe wie in den 70ern reichen da nicht mehr.

Und so, wie es am X4 ist, finde ich es noch Ok, die Größe vom F11 echt am besten. Beim aktuellen X5 ists bei mir vorbei. Zu groß. Und was auch immer das ist, was du da auf den Bildern hast-das ist potthäßlich.

...zur Antwort

Öhm-ich würde mal in der Werkstatt nachfragen, ob die Trottel eigentlich noch alle Latten am Zaun haben. Einen Generator oder eine Batterie zu prüfen lernt man spätestens im 1. Lehrjahr, aber ein Multimeter zu bedienen sollten die meisten auch schon vorher drauf haben. Mir stehen ja schon wieder die Haare zu Berge, wenn jemand n ganzen Generator rauswirft, wenn es z.B. reicht, den Regler oder die Diodenplatte zu tauschen. Der Generator kostet je nach Modell mal eben 400€, die Diodenplatte oder ein Regler maximal 20€. Aber dafür müsste man ja fachliche Kenntnisse und ein Oszilloskop haben-hier scheitert es schon bei fast 90% der Werkstätten. Deine Werkstatt ist-kurz gesagt-unfähig.

Wonach man suchen kann? Wenn die Lampe immer leuchtet:

-Ladespannung der Batterie messen

-Ladespannung/Ausgangsspannung des Generators messen.

Wenn i.O:

Einmal messen, ob an der Ladekontrollampe bei "Zündung an" 12V von Batterie -->Generator fließen, bei "Motor an" müssen beidseitig 12V anliegen.

Liegen nicht beidseitig 12V an-wovon auzugehen ist, das kabel nach verfolgen, welches nicht 12V hat, bis du den schuldigen gefunden hast.

...zur Antwort