''nicht beurteilbar'' note im zeugnis!?

9 Antworten

Es ist merkwürdig, dass deine anderen Mitschüler eine 2 auf dem Zeugnis haben, obwohl sie nicht am Unterricht teilgenommen haben. Dort ist mit Sicherheit was schief gelaufen. 

Allerdings benötigt man eine gewisse Notenanzahl, um auf dem Zeugnis eine Note, in dem jeweiligen Fach zu erhalten. Du hast lange Zeit gefehlt trotzdem ist es deine Pflicht dich um den Unterrichtsstoff zu erkundigen und dies' auch nachzuholen. 

Wenn der Lehrer nicht reden will, dann ab zum Schuldirektor                              MfG Pia

dankeschön. wir haben in diesem fach keine tests, vorträge oder sonst was, der lehrer gibt den anderen einfach so eine 1! ich finde das unfair. und am montag ist schon notenschluss, da muss ich wohl zum direktor

0

Soweit ich weiß - so war es zumindest an meiner Schule - heißt "nicht beurteilbar", dass nicht ausreichend Noten zusammen gekommen sind, um eine Gesamtnote festlegen zu können. Bei mir war das mal krankheitsbedingt im Sportunterricht der Fall. 

Wahllos Noten vergeben, die dann so im Zeugnis stehen, darf der Lehrer nicht, eine unangekündigte Arbeit schreiben jedoch schon (solange es keine Klausur/Klassenarbeit ist). 

Versucht als Klasse mit ihm zu reden, dass Ihr Euch nicht richtig verstanden fühlt, geht aber nicht "kämpferisch" an die Sache ran - in der Ruhe liegt die Kraft. Ansonsten könnt Ihr Euch an den Schulrektor oder Vertrauenslehrer wenden, in der Regel sollten diese Euch dann helfen können, garantieren kann man da aber nix. Die Lehrer sitzen eben am längeren Hebel. 

danke für deine antwort. es ist so, wir haben in diesem fach keine tests, referate o.ä. alle anderen bekommen einfach so eine 1.

0
@emotionless

Also alles mündliche Mitarbeitsnoten? Das sollte eigentlich nicht der Fall sein, da würde ich aber mal ganz dringend ein klärendes Gespräch suchen. Wie gesagt, versucht vielleicht ein Treffen mit dem Lehrer und Rektor/Vertrauenslehrer zu vereinbaren. Vielleicht kann das ja helfen. 

0
@Battlemay

nein, eben auch keine mündlichen noten, da der lehrer einfach irgendwas redet und keiner sagt was. die hälfte ist am handy. am montag ist schon notenschluss, ich muss wohl morgen zum direktor :/

0
@emotionless

Dann ab zum Direktor. Das hättet Ihr als Klasse schon längst machen sollen. 
Viel Erfolg auf jeden Fall, auch wenn ich glaube, dass die Sache für dieses Zeugnis in Sack und Tüten ist.. 

0
@Battlemay

naja aus meiner klasse bin nur ich im islamunterricht, wir haben mit denen aus unteren stufen zusammen unterricht. ist schade und ich bin echt sauer .. 

0
@emotionless

Mit Klasse ist ja der Kurs des Islamunterrichts gemeint :) Die anderen können da schlecht was beurteilen, wenn sie nie dahingehen

0
@Battlemay

ok danke für deine hilfe ich gehe morgen mit meiner mutter zum direktor

0

11. Klasse in Deutschland? Dann bist Du kein Kind mehr.

Wenn es eine offizielle Möglichkeit gibt, Euch etwas mitzuteilen, dann darf auch erwartet werden, daß Ihr dort nachschaut, ob es Informationen gibt. Wenn die Schulhomepage als "Schwarzes Brett" genutzt wird, dann müßt Ihr es Euch als eigene Schuld anrechnen lassen, wenn Ihr dort nicht regelmäßig reinguckt. Ihr habt doch jeden Tag den Rechner oder das Smartphone an. Warum richtet Ihr Euch so eine wichtige Seite nicht als Startseite ein? Ihr seid mit dem Internet groß geworden, Ihr wißt also, wie das geht. Ich mußte das erst als Erwachsener mühsam erlernen.

Du kannst es also Deinem Lehrer nicht anlasten, wenn Du selbst es versäumt hast, Dir die nötigen Informationen zu besorgen, die auf einem Dir bekannten Medium fristgerecht veröffentlicht worden sind.

und es ist ungerecht dass die anderen ne 2 bekommen

Da stimme ich Dir zu. Aber selbst wenn er den Anderen eine 5 geben würde, hättest Du davon immer noch keine bessere Note. Von daher kannst Du das aus dem Thema streichen, denn es gehört nicht hierher.

Ob die zuständige Schulbehörde da jetzt noch etwas machen kann und statt "nicht beurteilbar" so etwas wie "nicht erteilt" im Zeugnis eingetragen werden kann, kann ich nicht beurteilen. Ein Jurist mit Schwerpunkt Verwaltungsrecht könnte da eventuell eine Antwort geben.

da hast du recht. aber er hätte uns einfach eine email schreiben können, kein lehrer schickt auf dieser seite nachrichten, in 8 jahren habe ich da jetzt zum ersten mal ne nachricht bekommen, ist echt blöd...

weißt du zufällig was die folgen von einem ''nicht beurteilt'' wären? muss man dann im herbst eine prüfung machen oder wie läuft das ab?

0
@emotionless

Nein, das kann ich Dir leider nicht sagen. Ich habe hier nur ein Schulgesetz aus meinem (deutschen) Bundesland herumliegen und das ist zur Beurteilung eines Vorgangs in Österreich nicht geeignet. Hast Du so etwas wie einen "Vertrauenslehrer" oder einen "Oberstufenkoordinator", also einen Lehrer, der sich nicht nur um seine einzelnen Unterrichtsfächer, sondern um Deine gesamte Schullaufbahn bis zur Matura kümmert? Der sollte Deine Frage beantworten können.

Zudem schreibst Du jetzt "nicht beurteilt", in der Frage jedoch "nicht beurteilbar". Zumindest vom Wortsinn her macht das einen gewaltigen Unterschied! "Nicht beurteilbar" könnte "sub omnia canone" (googel das bitte!) entsprechen.

"Nicht beurteilt" muß nicht zwangsläufig auf ein nicht feststellbares Niveau hindeuten.

0

Was möchtest Du wissen?