Neuwagen (Tageszulassung) kaufen was über 2 Jahre beim Autohaus steht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo!

  • Wenn das Auto schon 2 Jahre im Freien steht, dann hat es rechnerisch bereits 50% an Wert verloren.
  • Von den Standschäden einmal ganz abgesehen.

Ich habe selber einmal bei einer renommierten deutschen Marke so ein Lagerfahrzeug gekauft, ohne es vorher gewusst zu haben, wie lange das Fahrzeug im Freien unbewegt stand.

Die Standschäden gingen über die Alufelgen zu den Reifen, zu den Scheibenwischern, porösen Schläuchen im Motorraum, spröden Kunststoffen bis zu verrosteten Teilen im Inneren des Motors und des Getriebes.

Es wurde alles vom Hersteller in Kulanz gewechselt, nur die Motorleistung entsprach nicht mehr, was dann auch eigens auf einem Rollenprüfstand protokoliert wurde (zu hohe Verlustleistung im Antriebsstrang).

Der langen Rede kurzer Sinn: Nach einer Zeit des Verhandelns und Austauschens und 10.000 km (Einfahren) nahm der Hersteller/Händler das Fahrzeug zum Verkaufspreis wieder zurück. Also für mich kein Schaden entstanden, ausser Zeit investiert ... aber ein zweites Mal würde ich so ein Lager- bzw. Standfahrzeug nie mehr kaufen.

LG Bernd

Bei Vorführfahrzeugen die im Verkaufsraum stehen  hätte ich weniger bedenken.. Wenn die karre aber auf dem Hof stand den Wetter -Elementen ausgesetzt war dann geht das nur über den Preis und da finde ich selbst 25 % etwas wenig..

Gummis und kunststoffe verlieren  insbesondere durch Sonneneinstrahlung Weichmacher und  beginnen mit zunehmendem Alter zu schrumpfen.  Mit Chemie  klaasen sich ausgebleichte Reifen und Kunststoffe schnell wieder optisch  aufhüpschen aber die bleiben dennoch alt.  Blätter die verotten insbesondere in Ritzen und Spalten ( Hekscheibe zum Kofferraum  oder auch Frontscheibe zur Motorhaube  ) ,  Bilden säuren  die den Lack  angreifen können. Da macht es Sinn den Wagen sehr genau anzuschauen und ev einen Fahrzeugaufbereiter mitzunehmen der sieht was da schon aufgehüpscht wurde.

Sowas kauft man nur über den Preis und der Nachlass sollte schon erheblich sein. Rechnet man maöl Hoch Tageszulassung alleine machen schonmal 15 - 18 %  unter NP , dann noch das alter bzw differenz zum Baujahr  2 Jahre da sollten nochmal mid das gleiche drinn sein.. also nachlass von 30 %  sollte gegeben sein dann kann man zuschlagen..

Kann man durchaus kaufen und Bargeld lacht also  eine gewisse Summe Bares ( ca 30 %  unter den gewünschten NP incl MwSt )  oder den von Kaufintressenten  akzeptablen Preis  in Chasch dabeihaben und schnell ist  man über die  möglichen Rabatte drüber.. Wenn bei einer Preisverhandlung nix mehr geht das Bare auf die Motorhaube legen und anbieten mach es oder lass es..

Da werden auch ausgefuchste Händler weich  und man sieht ob der Dringend Kohle braucht.. Joachim

Das ist schon recht unverständlich, dass dieses Fahrzeug 2 Jahre nicht verkauft werden konnte. Entweder hat der Null Ausstattung oder eine nicht verkäufliche Farbe.4

Das Fahrzeug ist aber sicher kein schlechtes Fahrzeug. Allerdings muss der Preis schon stimmen. Also mindestens 35 % unter dem Listenpreis.

Ja, ganz genau. Der Preis sollte dann aus meiner Sicht zumindest 25% günstiger sein, als damals der Neupreis war.

für den Gebrauchtwagen einen guten Kaufpreis aushandeln

Ostseek 21.10.2017, 19:01

Der hat 15 Kilometer drauf

0

Wind und Wetter sind dem Egal..... die Frage ist doch....warum steht der noch da seit zwei Jahren?

Lukas1357924680 21.10.2017, 14:55

Echt? So entsteht nunmal Rost.

0
KeyLF 21.10.2017, 14:57
@Lukas1357924680

Blödsinn, der würde auch entstehen wenn er fährt..... Nur Dichtungen etc. könnten was abbekommen aber eher unwahrscheinlich...die Reifen würde ich aber wegschmeißen....Öl raus und gut.

Vor Rost brauchste deswegen keine Angst habn.... eher Standschäden wie Wasserpumpe etc. aber wenn er läuft....

0

Was möchtest Du wissen?