mutter zwingt mich, abitur zu machen

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Manchen hat es geholfen, vom Gymnasium auf die Gesamtschule zu wechseln. Da die dort noch ein Jahr mehr haben bis zum Abi, könntest du vermutlich in die 11 wechseln, wiederholst quasi die Eingangsstufe und bist trotzdem im gleichen Alter mit den neuen Leuten. Abi machst du dann nach der 13. In der Gesamtschule sind die Lehrer darauf vorbereitet, Schüler, die aus der Realschule kommen oder auch aus der eigenen Gesamtschule, fit für die Oberstufe zu machen. So hättest du mehr Zeit und mehr Hilfe. Was meinst du? Und dann wähl kein Bio UND Chemie. Nimm Informatik. Oder Physik. Oder was dir sonst so liegt. Mach noch eine Sprache, dann brauchst du nur EINE Naturwissenschaft. Das ist zumindest in NRW so.

Ich war der einzige aus meiner Familie am Gymnasium, niemand half mir, ich hatte keine tollen noten, meist nur 3en und 4en und hab trd niemals aufgegeben!! Ich hatte in der 10. (Ef) 6 blaue briefe und wurde trd ohne nachpruefung und ohne 5 oder 6 versetzt, da ich mich zum schluss anstrengte. Im 1. Hj der 11 (Q1) hatte ich schon 2 Defizite und wollte aufgeben... strengte mich aber an und bekam die komplette Q-phase kein weiteres mehr. Ich bin mit 95 punkten durch die Abipruefungen gefallen, strengte mich aber an und packte es mit nur 1 Nachpruefung!!! Jetzt bin ich der 1. in meiner familie mit Abi und alle sind stolz auf mich :)

Das zeigt: du hast, egal wie schlecht es aussieht immer die möglichkeit etwas zu reissen und es zu packen!!

Deine idee mit 1 jahr nur praktikas geht nicht, du hast schulpflicht bis 18. Das ist also nur eine Traumvorstellung. Du wirst jetzt entweder ein praktikum fuer die fos finden odee auf deiner schule bleiben!! Vll schaffst du das jahr ja doch noch, so wie ich damals, ich hatte blaue briefe in : mathe, englisch, bio, päda, philo und erdkunde und kam durch muehe kurz vorm schluss noch auf diese noten in den fächern: 4+, 3, 4, 4, 4, 4- !! Wie du siehst hab ich mich damals ueberall gerettet, red dir nicht ein aufzugeben, sondern steh auf und mach etwas!!! Und sonst wiederholst du halt!! Was ist wichtiger : dein verhältniss zu den mitschuelern oder dein abschluss ?! Du wirst dich später hassen, wenn du wegen dummen kindern kein abi hast!! Und durch G8 hast du momentan nur den Hauptschulabschlus!! Den realschulabschluss gibts nur wenn du die 10 bestehst. Und hat man sich dafuer so viele jahre durchs Gymnasium gequält? Das war auch der Grund warum ich nie aufgab und somit nie sitzenblieb und mein Abi bekam.

Du bist auf jeden Fall bis Du 18 bist Schulpflichtig. Also auf irgendeine Schule musst Du gehen. Du kannst die zehnte Klasse auch auf irgendeiner anderen Schule wiederholen, wenn es für Dich auf dieser Schule untragbar ist. Mit einem vernünftigen Realschulabschluss hast Du weit mehr Chancen und da Du dieses Jahr wohl keine Ausbildung mehr finden wirst, ist das die sinnvollste Lösung. Deswegen musst Du die 2 Jahre danach fürs Abitur ja nicht noch weiter machen, sondern kannst jetzt beginnen, Dich um eine Ausbildung zu bemühen.

§ 88 Wahl des Bildungswegs (1) Über alle weiteren Bildungswege nach der Grundschule entscheiden die Erziehungsberechtigten. Volljährige Schüler entscheiden selbst.

http://www.kultus-und-unterricht.de/schulgesetz.pdf

Lediglich, wenn es Deinem Wohl entgegen steht, gilt das nicht.

1

hier in hessen habe ich schulpflicht bis zur 9. klasse und die habe ich ja abgeschlossen. pflicht für eine berufsschule besteht hier nicht. deswegen würde mich interessieren, ob meine eltern mich trotzdem dazu zwingen können

0
@JohnLuke31

pflicht für eine berufsschule besteht hier nicht.

Hier irrst du. Das hessische Schulgesetz sagt:

Die Berufsschulpflicht beginnt nach Beendigung der Vollzeitschulpflicht und mit Eintritt in ein Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis.

Quelle: Hessisches Kultusministerium

0
@Jule59

"Die Schulpflicht dauert in der Regel neun Jahre; für Jugendliche, die danach weder eine Ausbildung beginnen noch eine weiterführende Schule besuchen, verlängert sie sich um ein weiteres Jahr, in dem entweder die Sekundarstufe I einer allgemein bildenden Schule oder eine berufliche Vollzeitschule besucht werden kann."

ich war nun 10 jahre in der schule, daher sollte meine schulpflicht um sein.

siehe http://verwaltung.hessen.de/irj/HKM_Internet?rid=HKM/HKM_Internet/sub/191/19120dad-f055-f901-e76c-d97ccf4e69f2,,22222222-2222-2222-2222-222222222222.htm

0

Sie könne dich anmelden aber was soll das bringen? Sag deinen Eltern das wenn sie dich anmelden du wieder durchfallen wirst, da du überhaupt keine Lust hast das Abitur zu machen.

Natürlich kannst du das Jugendamt einschalten, ich würde es auch in erwägung ziehen, ein Vermittler kann oft helfen wenn man nicht mehr selbst in der Lage ist miteinander zu reden.

Das willst du jetzt wahrscheinlich nicht hoeren, aber so einfach wie jetzt wirst du nie wieder Abitur machen koennen. Vielleicht merkst du in 4 oder 5 Jahren, dass du doch noch ganz gerne an die Uni gehen wuerdest und dann kannst du es vielleicht nicht mehr, weil die ein Abitur fehlt.

Ich wuerde mich dadurchbeissen und einen guten Abschluss machen. Am Ende wirst du dir dann wahrscheinlich selbst dankbar dafuer sein, dass du es gemacht hast.

ich werde niemals ein abi hinbekommen. meine eltern können mir nicht helfen, weil sie selbst nur einen realschulabschluss haben und sie sagen nur, dass ich lernen soll. sie haben keine ahnung, wie ein gymnasium aufgebaut ist und trotzdem wollen sie mich zwingen, das jahr zu wiederholen, bis ich es schaffe. ich weiss, dass hier immer jeder sagt, dass ich mich ärgern werde und bla aber ich ärgere mich im moment mehr über meine eltern und würde eher bei rewe an der kasse arbeiten als die 10. klasse zu wiederholen.

0
@JohnLuke31

Aus meiner ganzen Familie war niemand auf dem Gymnasium. Ich war der erste und mir hat auch nie jemand helfen koennen. Trotzdem hab ich meinen Master gemacht und jetzt einen guten Job.

Meine Mutter hat auch vieles nicht verstanden, hat mich aber immer unterstuetzt. Deine Eltern tun das auch. Du merkst es jetzt nur noch nicht.

Wenn du einmal bei Rewe landest, dann kommst du da nie mehr weg und das willst du doch bestimmt auch nicht, oder?

3

mit dem so "einfach wie jetzt wirst du nie wieder Abitur machen" bin ich nicht ganz einverstanden.

Es wird immer die Möglichkeit geben, das Abi nachzuholen. Sei es nun über die Abendschule oder als Vollzeitunterricht. Ich habe nach der Mittleren Reife auch erst mal eine "normale" berufliche Ausbildung gemacht und dann auch gearbeitet. Erst im Anschluss daran habe ich meine Fachhochschulreife nachgeholt und studiert.

Und siehe da - ich habe einen abgeschlossenen Hochschulabschluss und einen guten Job - Arbeitnehmerherz, was willst du mehr? Und wie man letztlich zum Uni-/Fachhochschul-/BA-Abschluss gekommen ist ... sind wir ehrlich, dass interessiert spätestens wenn man ihn hat, doch wirklich kein Schwein mehr.

Ich persönlich finde es sinnvoller, wenn man nach der MR erst mal "keinen Bock" mehr auf Schule hat, erst mal was anderes zu machen und zu schauen, wo man hinwill, als wenn man mit aller Gewalt das Abi runterprügelt und nachher feststellt, dass man es vielleicht nie brauchen wird, weil man einen ganz anderen beruflichen Lebensweg einschlägt.

Und ja, auch auf "nur" MR, FOS usw. kann man sehr wohl aufbauen und später seinen beruflichen Unterhalt verdienen.

0
@hessenperso

Das ist mir bewusst, dass man ein Abi an der VHS und anderen Institutionen nachmachen kann, aber vor allem der Zeitfaktor macht es sicherlich schwieriger und aufwendiger, als wenn man es direkt in der Schule macht.

4
@M1603

natürlich, aber die Variante über Abendschule (die nur eine von vielen ist) hat gleichzeitig den Vorteil, dass man "nebenher" arbeiten kann und daher a) ein regelmäßiges Einkommen bezieht und b) Berufserfahrung sammelt, die einem später keiner mehr nehmen kann. So gesehen haben beide Wege ihre Vor- und Nachteile, die es abzuwägen gilt. Und was für den einen der "richtige" Weg ist, kann sich für den anderen als der berühmte "Griff ins Klo" erweisen - eine Art Musterlösung gibt es nicht,

0
@hessenperso

Stimmt dann kann man das Abitur viel einfacher machen, wenn man vorher 8 stunden gearbeitet hat. Dann hat man auch mehr Lust sich nochmal 2 stunden hinzusetzen und fürs abi zu lernen.

1
@Kaylen

Es soll tatsächlich Leute geben, die sich nach 8 Std. Arbeit wirklich noch motivieren können, hinzusitzen und zu lernen.

Und wenn man einen relativ entspannten Job hat - was spricht dagegen?

0
@hessenperso

M1603 hat nicht gesagt, es sei der einzige Weg. Nur der einfachste und da muss ich wirklich beipflichten. Daher ist die Diskussion völlig unnütz und am Thema vorbei.

1

Also ich nehme an , dass du dir bewusst sein wirst, dass du einen gescheiten Schulabschluß brauchen wirst.

Deine Mom lässt Dich ja den Ausweichweg abchecken, Praktikumsplatz oder auch Deine Bewerbungen.

Aber wenn der nicht funzt, und das ist ja immerhin möglich, dann bleibst Du eben dort wo Du bist auf der Schule - einfach deshalb bereits, weil das dann der einzig noch verbliebene Weg sein wird.

Was solltest Du auch sonst machen? Rumhängen? Willkommen bei Hartz IV.

Und wenn Deine Mom versucht, genau letzteres zu verhindern, dann tut sie genau das Richtige.

ich hatte eigentlich die idee, verschiedene praktika zu machen und dann nächstes jahr auf die fos zu gehen, weil ich keine ahnung habe, was ich später werden möchte. aber darum ging auch nicht, sondern lediglich darum, ob ich mitspracherecht habe oder mich der staat mit 16 als unmündig erklärt.

0
@JohnLuke31

Verschiedene Praktika....

Wie Du es geschrieben hast, findest Du nichtmal ein Praktikum, willst aber gleich verschiedene davon machen?

Ja klar doch. Wach auf und hör auf zu träumen.

Entweder Du hast eine Lehrstelle, und zwar fest mit Vertrag, oder Du hast eine Praktikumsstelle und die andere Schule, und zwar fest und vereinbart oder Deine derzeitige Schule. So wird da was draus.

Was Du aber willst ist Larifari, veilleicht, verschieden, mal sehen, eventuell, so läuft das im Leben nicht.

Und mit 16 Jahren hält Dich der Staat für lediglich beschränkt geschäftsfähig, nicht ganz unmündig aber nicht weit davon entfernt, so beschränkt, dass Du einen Vormund hast, deine Eltern. Die entscheiden über Deine Belange und das gilt dann.

Bis zu Deimem 18. Lebensjahr entscheiden Deine Eltern voll über Deinen Bildungsweg und Du bist schulpflichtig.

1
@fastlink

die nehmen entweder generell kein praktikum für ein jahr oder die jahresplätze sind schon vergeben. wenn ich ein jahr zeit hätte, könnte ich genug praktika für 2 oder 3 wochen ausprobieren. so meinte ich daa

0

Deine Mutter denkt an deine Zukunft und meint es gut. Heute wirst du das noch nicht einsehen, aber später wirst du ihr sicherlich mal dankbar sein.

wie wäre es, wenn du dich mit Eltern und Lehrer zu einem Gespräch trefft

in so einer Runde kann alles besprochen werden, und sicherlich wird eine Lösung gefunden

meine eltern sind nicht diskussionsfähig. meine mutter macht vor anderne immer auf tolerant gegenüber anderen meinungen und freundlich, doch nachher wird dann doch ihre meinung durchgesetzt. mein vater akzeptiert wirklich nur seine eigene meinung eine diskussion besteht für ihn daraus, seinem gegenüber mit gebrüll seinen standpunkt zu verdeutlichen.

0
@JohnLuke31

dann solltest du vielleicht erst recht mit einem Lehrer deinesVertrauens sprechen

0

Was möchtest Du wissen?