Musik hören beim lernen? Gut oder schlecht? (Umfrage)

Das Ergebnis basiert auf 42 Abstimmungen

Auf keinen Fall, schlecht für die Konzentration!!! 55%
Toll, ist kein Problem, mach ich auch ;) 45%

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann ich nicht in der gewünschten Form beantworten. Es kam auf die Art der Musik an und auf das betreffende Lerngebiet. Und auf die augenblickliche Stimmung beim Lernen.

-Mit leiser, langsamer, ruhiger Musik hatte ich das Gefühl: Es hilft ein wenig.
-Bei schneller, rhythmischer Musik war das Gegenteil der Fall, und das Experiment wurde schnell abgebrochen.
-Bei Mathe half überhaupt nichts.

-Besonders bei rein mechanischen Lerntätigkeiten (Vokabeln usw.) half Musik ganz gut
-Für intensives Nachdenken brauchte ich völlige Ruhe

Und fürs Autofahren (Langstrecken) empfehle ich den dynamischen Vivaldi!
Mit Wachbleib-Garantie!

Gruß, earnest

Tolle Antwort. Beim Vokabeln lernen ist mir das auch schon aufgefallen und bei Mathe/Chemie musste ich es dann plötzlich abstellen, weil mein Kopf irgendwie so voll war von allem. Ich denke, ich werde am besten nach deinem Prinzip lernen ;)

0
@VanessaLeighton

Danke Vanessa.
Du wirst bestimmt - durch Abwandlung "fremder Rezepte" - eine eigene, ganz individuelle Lösung finden. Nach Gesprächen mit anderen über das Thema bin ich mir sicher, daß es keine für alle Lerntypen geltende optimale Lösung gibt, sondern nur maßgeschneiderte Strategien. Ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren ...

Mir ist noch etwas aufgefallen, das sich möglicherweise verallgemeinern läßt:
Man nehme keine Lieblingsmusik. Einerseits mag sie einen höheren Ablenkungsfaktor haben: Man merkt auf, hört immer wieder genauer hin.
Andererseits verdirbt man sich langfristig den Spaß durch das ständige Abnudeln.
Die Lieblingsmusik ist auch zu schade, um auf solch profane Weise "instrumentalisiert" zu werden.

4
@earnest

Das ist dann wohl bei jedem anders. Mir half bei reinen Lernfächern immer meine Lieblingsmusik am besten, halt die ganz ruhigen Lieder. Aber ich mag auch Musik, die so richtig fetzt, was dann fürs Lernen gar nichts taugte...

0

Bei Mathe half überhaupt nichts.

:-))) Ein Leidensgenosse!

5
Toll, ist kein Problem, mach ich auch ;)

Kommt drauf an was man lernen muss und welche Musik man hört, ich persönlich bin konzentrierter, wenn Musik im Hintergrund läuft, ohne Musik fehlt irgendwie was und ich werde von allem direkt abgelenkt.

Was ich empfehlen kann zum Lernen: Lofi-Beats!

Toll, ist kein Problem, mach ich auch ;)

Ich kann Schulaufgaben (Hausaufgaben) nur mit Musik machen. Aber ich denke es kommt ganz auf den Lerntyp an.

Auf keinen Fall, schlecht für die Konzentration!!!

Ich will nicht für alle sprechen, aber rein logisch betrachtet lenkt Musik ab.

Beim Aufräumen oder Putzen hingegen kann Musikhören helfen, denn hierfür muss man sich nicht außergewöhnlich stark konzentrieren.

Auf keinen Fall, schlecht für die Konzentration!!!

Ich finde, dass es eher ablenkt. Also mich zumindest.

Selbst leise Musik, die nur nebenher dudelt.

Aber damit geht sicher jeder anders um und, wer sich durch Musik besser konzentrieren kann oder zumindest nicht schlechter, der hat es gut.

Was möchtest Du wissen?