MPU nach 3 A verstoß in der prob?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du bereits eine Verwarnung + Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung erhalten und mindestens 2 Monate danach deinen dritten A-Verstoß begangen hast, dann folgt zunächst einmal der Entzug der Fahrerlaubnis und es wird eine Sperrfrist mit einer Mindestdauer von 3 Monaten verhängt.

Wenn du dann eine neue Fahrerlaubnis beantragst, ist die Anordnung einer MPU durchaus möglich. Es ist in diesem Fall aber nicht gesetzlich vorgeschrieben, das entscheidet die Fahrerlaubnisbehörde nach eigenem Ermessen.

Gesetzlich vorgeschrieben ist eine MPU aber auf jeden Fall, wenn dir die Fahrerlaubnis neu erteilt wird und du danach innerhalb der Restprobezeit erneut einen A-Verstoß oder zwei B-Verstöße begehst.

Die Empfehlung nach dem 2 verstoß habe ich nicht erhalten der 2 verstoß war allerdings vor dem beginn des Aufbauseminars und zwischen 2 und 3 versoß sind 6-9 Monate

0
@Caroooo95

Dann hast du die dritte Maßnahmenstufe in der Probezeit (Fahrerlaubnisentzug) noch nicht erreicht. Da der zweite Verstoß vor Abschluss des Aufbauseminars erfolgte, hat dieser keine Auswirkungen auf die Probezeit. Die nächste Maßnahmenstufe wird immer erst dann ergriffen, wenn die vorherige abgeschlossen wurde.

Dein 3. Verstoß wird somit die zweite Maßnahmenstufe (Verwarnung + Empfehlung verkehrspsychologische Beratung) in Gang setzen. Ein entsprechender Brief von der Fahrerlaubnisbehörde wird dir irgendwann ins Haus flattern. Eine MPU droht dir momentan nicht.

1

Ich kenne das so:

Ein A-Verstoß oder zwei B-Verstöße: Verlängerung der Probezeit und verpflichtendes Aufbauseminar

Zum zweiten Mal ...: Verwarnung, Empfehlung verkehrspsychologische Beratung

Zum dritten Mal ...: Entzug der Fahrerlaubnis, MPU sehr wahrscheinlich und Sperrung für min. ein halbes Jahr

meine Probezeit wurde schon verlängert

damit hast du bereits das ASF abgeschlossen?

du hast dir wieder 3 A-Verstöße eingefangen? welcher A-Verstoß war der 1ste?

es folgt die 2. Stufe der Probezeit - das ist eine schriftliche Verwarnung und die freiwillige Teilnahme eines Verkehrspsychologischer Beratung. Solange das nicht passiert ist, haben weitere Verstöße keine Relevanz in Bezug auf die Probezeit. Du zahlst lediglich die Geldbuße und hast ein Führerscheinentzug.

ist der Brief eingetroffen - folgt bei weiteren die 3. Stufe - das wäre der Entzug der Fahrerlaubnis. hab da was im Kopf mit der MPU, die muss bestanden werden, dann gibt´s den FS zurück

ich hatte nach meinem ersten verstoß berreits ein aufbauseminar und danach noch 2 A verstöße

0
@Caroooo95

irrelevant- solange die schriftliche Ermahnung nicht erfolgt ist; du zahlst Bussgeld und evtl. Führerscheinentzug, mehr passiert zunächst nicht ;)

überdenke deine Fahrweise, die Schilder stehen nicht umsonst mhhh manchmal schon, sind aber trotzdem bindend

0
@peterobm

Ja das war in einer Spielstraße also 7kmh und ich dachte dort wäre eine 30er zone

0

Was möchtest Du wissen?