Mögliche Bahama-Koalition?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Union geht eher in die Opposition, als mit der AfD zu regieren. Würden sie mit der AfD koalieren, dann wäre das eine indirekte Anerkennung der Partei als solche. Zudem würde die Union niemals erlauben, dass ihre konservativ-rechten Positonen mit denen der AfD zusammengeklatscht werden, indem man sie in eine gemeinsame Regierung einbringt.

Das sind teilweise Nuancen, die Unterscheiden, aber sie sind deutlich sichtbar und ich bin sicher die Union würde das per se auch so behalten wollen.

Das Problem, wenn die Union NICHT regieren würde, wäre, dass sie mit der AfD zusammen eine starke, da in gewissen Punkten gleichgerichtete Opposition bilden würde, während eine Ampel Koalition eine eher schwache Regierung wäre, da die Interessenlage einfach unterschiedlich und je nach Partei tendentiell sogar gegensätzlich ist.

Eine Bahamas-Koalition wäre sehr unwarscheinlich. Wenn die CDU so ein Bündnis eingehen würden, würden sie extrem viele Wähler vor den Kopf stoßen. Es wäre ein Sturzflug in den Umfragewerten.

Aber wenn die Union in die Opposition geht, kann sich die Union langsammer an die AfD annähern. Vlt kommt es dann bei der nächsten Wahl zu so einer Koalition.

Ist bestimmt eher unwahrscheinlich. Ich denke die Ampel wird’s, ist aber nur meine persönliche Vermutung.

vorallem stehen die CDU und AfD in vielen Punkten stark im Gegensatz, die hassen sich viel zu sehr um zusammen ein funktionierendes Bündnis einzugehen

Möglich ist alles, allerdings auch ohne die AfD, koennte eine Regierung ein Fauxpas werden, wenn dem Wählerwillen nicht Rechnung getragen werden sollte?

Rechnerisch wäre das möglich. Laschet würde in seiner Not vielleicht auch darüber nachdenken. Er hat ja auch keine Probleme mit Maaßen. Aber warum sollte die FDP das machen? Die würden sich ja völlig unglaubwürdig machen, nachdem sie Herrn Kemmerling wegen der Stimmen der AfD in Thüringen zurückgepfiffen haben.

Was möchtest Du wissen?