Mobile Gasheizung

...komplette Frage anzeigen Gasheizofen mit sichtbarer Flamme (hinter der Blechabdeckung mit Lochung) - (Wohnung, wohnen, Installation)

7 Antworten

da das gerät nur für flüssiggas bestimmt ist ist ein umbau schon aufwendig,reine preisfrage und dann musst noch die anschlussmöglichkeit klären,meist fest

Das Gerät bekommt keine Zulassung für Erdgasbetrieb. Es gibt für den stationären Betrieb mit Erdgas spezielle Gasheizungen. Die nötigen Änderungen an dem Gerät (andere Düsen)darf nur ein Fachmann durchführen.

Ein Umbau wäre (wenn technisch überhaupt möglich) nur mit einem erheblichen Aufwand verbunden. Warum kauft ihr nicht einfach eine zweite Gasflasche, und habt dann immer eine volle Flasche als Reserve zu stehen. Der anfallende Pfand ist ja einmalig, und bei Rückgabe bekommt man das Pfand wieder zurück... I

Erdgas ist ein ganz anderes Gas, da müsste der ganze Brenner komplett umgebaut werden.

Das Problem ist generell, dass keine ordentliche Zwangsbelüftung vorhanden ist und auch keine Abgasabführung (Kamin). Ohne da ständig ein Fenster geöffnet zu halten ist das nicht nur gefährlich sondern auch sehr ungesund! Die Dinger sind für eine Baustelle gedacht wo es drauf ankommt, dass der Bau warm genug ist zum verputzen, betonieren und Tapezieren, das "aus dem Fenster heizen" dadurch billiger ist als der Baustopp! Zum dauerhaften heizen und vor allem in Wohnungen wo geschlafen wird sind die Dinger ganz und gar nicht zu gebrauchen! Schon alleine durch den Wasserdampf im Abgas würde die Wohnung ohne ständig geöffnetes Fenster schnell komplett veschimmeln!

Die einzige Lösung ist eine ordentliche Feuerstelle einbauen zu lassen, also z.B. ein Rohr durch die Wand und hoch zum Dach als Kamin und dazu eine Zwangsbelüftung und das passende Gerät was den Kamin nutzen kann oder ein richtiger (Holz/Kohle/Öl/Pellet) Ofen.

Ein Ölofen kann Öl von einem Tank der im Keller installiert wird hoch saugen, stinkt aber erbärmlich. Am saubersten wäre Pellet, hier muß man dann täglich einen oder zwei Eimer bzw. Sack Holzpellets hoch tragen und in den Vorratsbehälter schütten, der Ofen bedient sich dann automatisch mit einer Förderschnecke aus dem Vorratsbehälter. Ist die Wohnung im Erdgeschoss, geht das auch vom Keller aus oder von einem Depot im Erdgeschoss dass direkt von einem LKW aus gefüllt wird.

da ich nicht gerne das Gespräch/Telefonat mit Fachpersonal suche (Stadtwerke o.ä.)

Das halte ich für ein Problem. Denn DAS sind die Leute, die dir weiterhelfen können.

Am sinnvollsten wäre es, wenn du dich an einen Fachbetrieb wendest (Sanitär und Heizung), die können dir zum einen sagen, ob man das Ding anschließen kann und es zum anderen auch tun.

MrAnonym87 31.10.2012, 11:47

Bezog sich eher auf, ich bin gerade in der Arbeit und kann keine persönlichen Telefonate führen ;)

0
Jerne79 31.10.2012, 11:48
@MrAnonym87

Geklungen hat´s wie ein fester Grundsatz, so im Stil "Mit Fachleuten rede ich generell nicht!". ;)

0
MrAnonym87 31.10.2012, 11:50
@Jerne79

Ohje, blöd formuliert :-D nein ich suche generell erst Beratung bei Fachpersonal, da bei mir immer Sicherheit vorgeht und Fragen kosted ja in der Regel auch nichts. Tut mir leid wegen des Missverständnisses.

0
Jerne79 31.10.2012, 11:54
@MrAnonym87

Überhaupt kein Ding!

(Um ehrlich zu sein freu ich mich, daß hier auch mal einer einsieht, daß was falsch rüberkommen kann und nicht die Hacken in den Boden rammt und sich erstmal mit wüsten Beschimpfungen verteidigt. ;) )

0
MrAnonym87 31.10.2012, 12:06
@Jerne79

Lieblingssprichwort: Einsicht ist der beste Weg zur Besserung <<< gefolgt von: Wenn du denkst du denkst, dann denkst du nur du denkst!

0

Ist es möglich das Gerät an die vorhandene Gasleitung Montieren zu lassen? (Änderungen müssen ja nicht vorgenommen werden, Anschluss wird durch Fachpersonal durchgeführt

Nein, das ist so ohne Weiteres nicht möglich.

Für die Erdgasversorgung, die in den festen Zuleitungen vorhanden ist, sind ganz andere Düsen für das Heizgerät erforderlich (wegen der unterschiedlichen Dichte der Gase), daran wird Dein Vorhaben schon mal scheitern.

Ein weiterer Punkt, der gegen das Heizen mit diesem Gerät spricht, ist die Tatsache, dass diese Geräte Unmengen an Sauerstoff verbrauchen und diesen der Raumluft entziehen.

Beide Gasarten verbrennen im Wesentlichen zu Wasser, weshalb als drittes Problem die Feuchtigkeitsansammlung im Wohnraum zu nennen ist.

In Deinem Falle käme in Frage, mit einer zweiten Flasche zu arbeiten oder im Garten einen Propangastank installieren zu lassen..

MrAnonym87 31.10.2012, 12:03

Danke für den Tip, die 2te Flasche ist schon vorhanden (11l für den Standartbetrieb und eine 5l als reserve, damit auch die Frau ohne Probleme die Flasche tragen kann)

Nun eine Frage zu:

Beide Gasarten verbrennen im Wesentlichen zu Wasser, weshalb als drittes Problem die Feuchtigkeitsansammlung im Wohnraum zu nennen ist.<<<

Muss man das so verstehen, dass die Raumfeuchtigkeit durch den Betrieb der Heizung steigt? Mir kam die Raumluft nämlich recht trocken vor.

zu: >>>Ein weiterer Punkt, der gegen das Heizen mit diesem Gerät spricht, ist die Tatsache, dass diese Geräte Unmengen an Sauerstoff verbrauchen und diesen der Raumluft entziehen.<<< Das Problem ist bekannt und es wird mehrfach täglich vor dem Verlassen der Wohnung stark gelüftet (meist morgens nach dem aufstehen, bis nach den Tätigkeiten im Bad und zwischenzeitlich beim verlassen der Wohnung zu anderen Tätigkeiten. da die Raumtemperatur sehr schnell wieder hergestellt ist und so immer frische Luft vorhanden ist. Des weiteren wird das Gerät auch niemals über nacht o.ä. laufen gelassen, sondern immer ca. 1h vor dem geplanten Schlafenszeitpunkt ausgeschaltet.

0
DietmarBakel 31.10.2012, 12:41
@MrAnonym87

Muss man das so verstehen, dass die Raumfeuchtigkeit durch den Betrieb der Heizung steigt?

Ja - Im Betrieb erzeugt der Gasofen zum einen Wärme, verursacht aber zusätzlich Feuchtigkeit, da als Reaktionsprodukt der Gasverbrennung sowohl Kohlendioxid als auch Wasser entstehen.

0
Commodore64 31.10.2012, 12:52
@DietmarBakel

Exakt, wie die meisten Brennstoffe handelt es sich um Kohlenhydrate, also Kohlenstoff und Wasserstoffverbindungen. Mit dem Luftsauerstoff verbrannt erzeugt das dann CO₂ und H₂O. Etwa 1/4 der Gasmasse wird zu Wasser. Wenn Du 40 Liter Flüssiggas verbrennst ist das so als wenn Du 10 Liter Wasser in die Wohnung kippst!

0
MrAnonym87 31.10.2012, 15:04
@Commodore64

Danke für die Information, hatte schon recherchiert, bei der angegebenen Heizung wären das rund ein kleines Glas voll Wasser auf der niedrigen und ca 1L auf der höchsten Heizleistung pro Stunde. Immerhin bekommt man keine Probleme mit trockener Luft :-D

0

Danke für die schnellen Antworten, hat mir sehr geholfen, eine zweite Flasche habe ich auch schon, nur das ständige hin und hergefahre war das durchaus nervigere übel (Bzw. das Treppen hoch und wieder runter geschleppe).

Commodore64 31.10.2012, 12:50

Warte mal ab was das für ein Gerenne und AUfwand wird wenn die Wohnung anfängt zu schimmeln und Du ständig Fenster geöffnet haben mußt!

0

Was möchtest Du wissen?