Mit geschorenen Pferd ausreiten?

9 Antworten

das pferd muss moderat in bewegung bleiben. es darf weder auskühlen, noch ins schwitzen kommen.

wenn man nicht sicher ist, zwischendrin absitzen und eine pulskontrolle machen und die handschuhe mal ausziehen und mit der flachen hand die hauttemperatur kontrollieren.

das geht sogar bei minustemperaturen. solange die luftfeuchtigkeit niedrig ist. bei höherer luftfeuchtigkeit unbedingt eine ausreitdecke benutzen.

die bleibt nämlich aufgrund ihres besonderen schnittes auch bei etwas wind und auch bei schnelleren gangarten an ihrem platz und ist bauchgurt- und brustgurtfrei. gehalten wird sie vom sattel und einem schweifriemen.

Klar kannst Du so ausreiten .. natürlich nicht 2 Stunden im Schritt daherlatschen (dann wäre eine Kreuzdecke schon angebracht), aber normales Reiten mit Trab & Galopp ist genau richtig.

Man schert das Tier ja, damit es nicht so doll schwitzt bei der Arbeit! Legst Du da jetzt (statt Fell) eine Decke drauf, ist der Effekt wieder weg und das Tier schwitzt wieder unnötig.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Eine Nierendecke sollte es meiner Meinung nach schon sein. Man geht ja selber auch nicht bei 2 Grad im T-Shirt spazieren. Ich nehme mal an ihr geht vorwiegend Schritt, da würde ich mit Abschwitzdecke gehen wenn die Pferde wirklich komplett geschoren sind. Wenn man nur einen Streifen geschoren hat braucht man keine Decke, wenn Füße und Kopf noch flauschig sind muss man individuell entscheiden. Generell sollte man einfach auf sein Pferd hören, sprich klemmiges gehen, Pferd fühlt sich kalt anoder zittern gleich zu kalt.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Lammfellsattel für Ausritte

Hallo,

Ich bin am überlegen mir einen Lammfellsattel (den Iberica Plus) anzuschaffen.

Ich habe einen passenden Dressursattel für mein Pferd, den ich auch gerne nutze, aber ich reite auch sehr gerne ohne Sattel (Schritt und Trab), was meinem Pferd auch sichtlich Spaß macht. Da wäre doch ein Lammfellsattel noch gemütlicher für mich und das Pferd.

Außerdem würde ich gern damit ausreiten, da wir ein total... abenteuerliches Gelände haben. Aber auch nur das... keine geraden Wege, nur enge Pfade. Wenn ein Pferd da mal zur Seite springen würde, dann würd man an manchen Stellen 10 Meter einen Abhang runterrutschen... Kein Problem für meinen Hafi, aber ich finde mit Dressursattel sitzt man immer so hoch. Ohne Sattel fühlt man das Pferd so richtig, kann besser den Bewegungen folgen und sitzt mehr "in" dem Pferd.

Also kurz zusammengefasst: Lammfellsattel für Ausritte (überwiegend Schritt) die 1-2 Std. dauern und gelegentliches "rumblödeln" auf dem Platz.

Dazu würde ich einen gebisslosen Zaum (dachte an LG oder Blum Hack) anschaffen, das ist fürs Pferd dann doch auch eine Nummer angenehmer.

Mit baumlosen Sätteln hab ich eig gute Erfahrungen gemacht, meine frühere RB wurde ausschließlich mit baumlosen Sattel geritten und hatte keine Probleme (war aber ein teurer Startrekk, sowas wollte ich nicht!)

Wozu würdet ihr mir raten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?