Zum ersten mal ausreiten mit neuem pferd...! :)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Spazieren gehen ist eine vertrauensbildende Maßnahme. Allerdings solltest Du wirklich ganz gelassen sein, damit das Pferd Dir auch vertrauen kann. Gehe zügig vorwärts, lasse Dich nicht von evt. Hampelleien verunsichern und zeige ihm vielleicht eine tolle Wiese im Wald. Er wird tief beeindruckt sein, was das neue "Leittier" so alles weiß ;-). Tägliches Reiten auf dem Platz ist natürlich ebenso wichtig. Dabei achte auf Konsequenz und lasse Dich nicht auf Diskussionen ein. Wenn er das kapiert hat, sollte es auch im Gelände klappen. REITE und lasse Dich nicht tragen. Lenke seine Aufmerksamkeit mit kleinen Dressuraufgaben auf Dich, dann hat er keine Zeit sich auf andere Sachen zu konzentrieren. Achte auf Dein Pferd. Wenn das Pferd Deiner Freundin gelassen ist, sollte bei der Vorbereitung nichts passieren....

Herzlichen DANK für´s Sternchen...

0

Ja geh die Strecke, wo du reiten willst mal am Zügel ein paar mal entlang. Nicht auf dem Pferd drauf sitzen, denn hat er sich etwas daran gewöhnt und ich würde vor dem ausreiten das pferd in der halle oder auf dem platz ablongieren..

ich würde mich ein bisschen mit der besitzerin unterhalten und dann "spazieren gehen". das heißt, nicht ihn am strick festhalten, denn wenn er sich erschrickt kannst du ihn nicht halten. aber wenn du oben drauf sitzt hast du viel mehr einfluss auf ihn, aber ich würde nur schritt gehen, außer vllt mal übers stoppelfeld oder so schön langsam traben, und ruhig entspannt die zügel länger lassen, dass er sich auch entspannt, und du und deine freundin können dann ja mal ein paar situationen ausprobieren, wie er auf kühe reagiert etc... es ist auch pracktisch ihm ein komando zum stehen beizubringen. meine rb hört sofort auf woha. der hat sich vor einer galoppierenden kuh erschreckt und wollte mit mir umdrehen, und ich hab woha gesagt und er stand. das war beim ersten ausritt. seitdem hab ich keine angst irgendwo dran vorbei oder so. außer an mehdreschern und großen trekkern, weil die die ganze straße einnehmen und wenn er sich neben dem erschrickt kann er entweder vor den trekker oder in den straßengraben. und da hab ich auf beides keinen bock!

Ja, geh mit ihm spazieren, damit du merkst, wie er auf verschiedene Situationen reagiert, z.B. ob er sehr ängstlich/ schreckhaft/ wild/ stürmisch reagiert, wenn er z.B. andere Tiere/ Bäume/ Laub/ Autos sieht. Wenn du dann das erste Mal ausreitest, dann auf keinen Fall alleine, zum einen damit immer einer Hilfe holen kann, falls wirklich mal was passiert und zum anderen, damit dein Pferd im Beisein eines anderen sicherer ist.

Viel Spaß im Gelände!

Emma

Sinnvoll ist es immer, ihn vor dem Ausritt in der Halle oder dem Reitplatz zu reiten. Vielleicht gleich mit deiner Freundin zusammen. Dann kannst du erkennen, wie er drauf ist. Wenn er brav wie immer ist, geht ihr nach 20 Minuten raus.

Außerdem haben sich so schon die beiden Pferde ein wenig aneinander gewöhnt, wenn sie gemeinsam auf demselben Platz zusammen geritten werden..

Geh mal mit ihm spazieren auf der strecke wo ihr dann reiten wollt schaden kann es sicher nicht :-)

Finde ich gut, dass Du nicht alleine raus gehst. Würde ihn auf jeden Fall aber vorher nochmal in der Halle laufen lassen oder ein bischen ablongieren. Aber warum fragst Du nicht die Besitzerin, ob er brav ist im Gelände?

ist er ja, aber trotzdem hab ich respekt vor ihm er ist recht groß und hat seinen eigenen kopf den er auch durchsetzen muss! ;)

0
@Selence

trotzdem hab ich respekt vor ihm er ist recht groß und hat seinen eigenen kopf den er auch durchsetzen muss! ;)

genau das ist der Punkt: arbeite an Dir und lerne ihn durch tägliches Arbeiten besser kennen und vor allem vertrauen. Dann wird das Ausreiten auch kein Problem.

0

Was möchtest Du wissen?