Ist es nicht gut sein Pferd jeden Tag zu reiten, longieren etc.?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einem Ruhetag geht es nicht darum, dass das Pferd sich physisch sondern eher psychisch von jeglichen Lernsituationen erholt. Auch Spazieren gehen ist in gewissem Sinne Lernen, Verstehen und Umsetzen.

Das hat also auch nichts mit der sportlichkeit des Pferdes zu tun. Meine Vollblutstute hat eine hamma Kraft und fast schon überirdische Kondition, hat aber trotzdem jeden Dienstag ihren Ruhetag.

Du musst deinem Pferd nicht alle 6 Tage einen Ruhetag gönnen, aber so alle 2 Wochen mal, sollte es schon sein. Z.B. ist eine Stunde Dressur reiten weniger stressig für ein Pferd als einen Tag lang "kinderfast zu sein" oderin anderer Hinsicht psychisch belastet zu sein. Der Tag muss sich somit also auch nicht danach richten, wie viel dein Pferd körperlich geleistet hat.

Sinnvoll wäre es natürlich nach einem Turnier oder einer Belastung nach der Muskelkater vorprogrammmiert ist.

Bei mir ist es eher andersrum: Ich mache einmal die Woche was mit dem und sechs Tage sind Ruhetage (bin aber jeden Abend da um ihn zu füttern und nach dem Rechten zu sehen). Das ist aber von Fall zu Fall verschieden. Meiner ist 21, täglich mit ca. 20 Pferden aud Koppel/Weide und nur nachts in der Box. Einem Pferd, das tagsüber nicht rauskommt würde ein Ruhetag nicht guttun-einem Schulpferd bestimmt!

Da du viel Abwechslung in die Sache bringst und es nicht hart arbeiten muss denke ich nicht, dass dein Pferd unbedingt einen Ruhetag benötigt! Wenn du mal keine Zeit hast brauchst du aber kein schlechtes Gewissen haben ;)

Es geht bei dem soganennten Ruhetag nicht darum das Pferd nicht zu beschäftigen. Es kommt aber auch immer auf das Pferd an. Es gibt Pferde für die es eine strafe wäre sie einen Tag nicht zu fördern. Es gibt aber auch Pferde denen es mehr als gut tut wenn sie mal einen Tag in der Woche nichts tun müssen also nur auf die Weide oder den Päddock dürfen. Der Ruhetag sollte nicht darin besten das Pferde den ganzen Tag in der Box stehen zu lassen. Bei hochleistungssportpferden beudeutet der Ruhetag nicht 2 Stunden ssondern nur eine zu arbeiten oder einfach mal nur longiert zu werden. Bei Freizeitpferden heißt es nur Rausstellen oder einfach mal einen Schöhnen ausritt zu machen. Das Pferd sollte halt an einem Tag in der Woche nicht Voll arbeiten. Eben einen Tag in der Woche einen Gang runter schalten. Es kommt also darauf an was du mit dem Pferd im Rest der Woche so tust. Wenn du eh nur ausreitest und nicht viel arbeitest ist es also nicht unbeding notwendig. Wenn du aber Turnierreiter bist und das Pferd jeden Tag hart arbeitest ist es angebracht. Ich selbst reite Täglich gut 45-60 Minuten. Der Ruhetag besteht darin nur auszureiten oder dem Pferd einen entspannten Tag auf der Weide zu gönnen. So sieht sie mal was anderes außer Arbeit und kann entspannen. Das hat psychische hintergründe damit das Pfed zur Ruhe kommt und nicht bei jedem mal denkt es gibt nur wieder arbeit.

also ich denke schon, eine pause wäre immer gut... aber du gehst ja auch mal spazieren oder so und das ist ja auch eher entspannend. Ich denke, wie du es machst ist es auch ok. Und ansonsten kannst du ja auch jede Zweite woche einen ruhetag machen.

Ich finde es gut das du mit deinem Pferd so viel machst ;D Ich glaube das kommt immer aufs Pferd an , wenns nicht so sportlich ist , ist es vllt. besser einen Ruhetag einzulegen ! Aber ich denke wenn das Pferd noch genug Zeit hat zu grasen und sich auf der Koppel auszuruhen dürfte doch nix dagegen sprechen ^^ Ist auch Gewohnheit wenn es jeden Tag geritten wird .

Alsoo die Pferde die ich reite werden jeden Tag geritten, haben aber noch Nachmittags genug Zeit sich zu erholen , die sinds gewöhnt und sind auch nicht schlapp .

Was möchtest Du wissen?