Meine Mutter putzt nicht?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei meiner Mutter war es das selbe. Nur sie hatte den Partner verlassen und aufgehört zu trinken und trotzdem sieht es immer noch so aus. Ich glaube wenn man das Jahre nicht gemacht hat, dass es dann im Alter schwerer fällt noch etwas zu ändern. Ich ekele mich davor bei ihr Geschirr zu benutzen oder das WC aufzusuchen. Wenn ich es ihr sage ist es ihr unangenehm, aber geändert wird trotzdem nichts daran. Sie sitzt einfach nur den ganzen Tag vor dem Fernseher. Es kann also sein, dass sich daran niemals was ändern wird und du es irgendwann akzeptieren musst.

Hallo!

Du erwähnst nur beiläufig, dass sie trinkt. Es gibt eine Selbsthilfegemeinschaft für Menschen, die Problemen mit den Folgen des Alkoholkonsums eines nahestehenden Menschen haben. Guck mal auf der Webseite www.Al-Anon.de, wo es bei dir in der Nähe eine Gruppe gibt.

Auf gar keinen Fall solltest du bei deiner Mutter putzen. Das Ergebnis wäre nur, dass deine Mutter noch weniger die Folgen ihres Alkoholmissbrauchs sehen könnte.

Es geht dich nichts an. Sie müssen so leben und wenn es ihnen passt, dann ist das eben so.

Du kannst aber sprechen und man darf auch Kritik äußern wenn einem was nicht passt. Man muss dann aber eben auch mit den Konsequenzen leben können. zb nicht mehr eingeladen zu werden.

Wenn es Dich so sehr stoert, kannst Du Deiner Mutter ja anbieten, regelmaessig bei ihr sauber zu machen!

Ich würde ihr sagen, dass ich erst wieder kommen werden, wenn die Bude sauber ist.

So wie du es beschreibst muss man ja Angst haben, sich irgend etwas ein zu fangen.

Was möchtest Du wissen?