Macht doch aus dem Obst Marmelade oder ähnliches. Die könnt ihr teurer verkaufen als das Obst.

...zur Antwort

Ich denke die Caterer benutzen sowas wie Unox Kartoffel Mal anders. Wenn du es selbst cremiger haben möchtest, solltest du Sahne aufkochen und flüssige Butter mit in die Auflaufform geben. Am besten nur so viel Flüssigkeit, dass der Auflauf gerade so bedeckt ist. Die Kartoffeln wässern nämlich noch ein wenig. Durch die Stärke in den Kartoffeln sollte die Sauce nicht so wässrig sein. Schmand, Creme Fraiche und ähnliches sind zwar cremig wenn sie kalt sind, werden aber beim Erhitzen flüssig. Was auch cremig ist, ist eine Sauce aus (Salz und Pfeffer oder Instantbrühe),1 Zwiebel, 1 Becher Schmand und 1 Becher Sahne im Topf aufgekocht und über die Kartoffeln gegossen. Je nach Größe des Auflaufes solltest du die Menge anpassen.

...zur Antwort

Nein. Ungarn wurde früher von der Türkei besetzt. Die Türken brachten die Paprika mit nach Ungarn. Die Türken haben die Paprika nur wie alle anderen Länder nebenbei genutzt, die Ungaren fingen aber an alles mögliche mit Paprika zu kochen. Die schärfe in ungarischen Gerichten kommt von scharfer Paprika.

...zur Antwort

Ich bin seit 6 Jahren mit so einem Mann verheiratet. Man muss klare Ansagen machen was man möchte, die Sachen nicht wütend selbst wegräumen sondern darauf aufmerksam machen, damit er es weg räumt (und es dadurch laaaaaaaangsam lernt) und damit leben, dass es immer unordentlicher sein wird als du es gewöhnt warst. Ich war früher auch immer sauer. Aber wenn er sonst ganz nett ist, dann ist es den Stress nicht wert immer wütend zu sein.

...zur Antwort

Ich weiß was du meinst. Du könntest versuchen das Öl mal einzufrieren und schauen, ob es dann so fest wird wie eine Butter. Und dann probieren ob es immer noch schmeckt.

...zur Antwort

In der Firma, in der mein Mann arbeitet, machen fast alle freiwillig Homeoffice. Mein Mann nicht, er fährt weiterhin zur Arbeit. Er kann sich zu Hause schlechter konzentrieren und solange es geht, wird er weiterhin zur Arbeit fahren. Wenn er mal Homeoffice hatte, dann war es wichtig, dass er einen Tisch hat an dem er gut arbeiten kann. Hilfreich ist ein anderer Raum, aber da unser Internet (W-Lan) schlecht ist geht es bei uns nur im Wohnzimmer mit Netzwerkkabel. Er hat sich ganz normal den Wecker gestellt und sich ganz normal für die Arbeit fertig gemacht. Für Pausen geht er in die Küche oder auf den Balkon, ähnlich wie in der Firma. Mittagspause macht er dann auch um 11.30 Uhr. Solche Routinen zu Hause auch einzuhalten ist wichtig für die Konzentration. Da ich bei seinem Homeoffice auch immer zu Hause war, habe ich ihn natürlich unterstützt, indem ich an dem Tag nicht gesaugt habe, ihn Kaffee, Getränke und ein paar Snacks gebracht habe, das Mittagessen so zeitig gekocht habe, dass er seine Routine einhalten kann, im Schlafzimmer ferngesehen habe und die Katzen beschäftigt habe, damit sie meinen Mann nicht ablenken. Wichtig ist auch nicht den Fehler zu machen zu denken, mein Mann ist zu Hause und ich könnte ihn ja ständig stören und Dinge fragen. Das sollte man lassen, denn in der Zeit ist er zwar körperlich anwesend, aber geistig auf der Arbeit. Deswegen störe ich auch nicht und wenn er Pause macht kommt er zu mir und wir gehen 10 Minuten gemeinsam auf den Balkon. Da ist dann Zeit für Fragen oder zum Quatschen. Die andere Zeit ist Tabu und da er sonst auch nicht zu Hause wäre, kann man Dinge ja auch wie gewohnt später erzählen oder ansprechen. Dennoch ist zu Hause arbeiten halt nicht das selbe wie in die Firma zu fahren, deswegen vermeidet mein Mann das auch so gut es geht und ich habe da vollstes Verständnis für.

...zur Antwort

Ich finde es schon gerechtfertigt, dass man als Teenager ein neues Zimmer möchte und nicht mehr das Kinderzimmer haben möchte, dass man mit 6 Jahren hatte. Dein Bruder hat ja auch als Teenager ein neues Zimmer bekommen. Dass er mit 20 Jahren kein neues braucht liegt daran, dass sich die Interessen von 15-20 Jahren nicht so stark verändern wie von 6-13 Jahren. Man wird erwachsen, verändert sein Äußeres, verändert seine Interessen und das Zimmer passt dann einfach nicht mehr. Dass deine Eltern deine alten Sachen nicht verkaufen wollen liegt bestimmt daran, dass sie schwer damit zurecht kommen, dass du erwachsen wirst. Sie hängen deswegen wahrscheinlich daran. Biete ihnen doch an, dass sie sich ein paar Sachen als Erinnerung aussuchen können und ihr den Rest dann verkauft. Das fällt ihnen dann vielleicht leichter. Setz dich nochmal in Ruhe zusammen und erkläre Ihnen, dass dein Zimmer nicht mehr zu deinem Alter passt und du deswegen sehr unglücklich bist. Achte aber darauf nicht mit "ich will aber dies, ich will aber das" zu antworten, weil das Leben kein Wunschkonzert ist. Du kannst nicht erwarten, dass sie dir genau das Zimmer geben, was du dir vorstellst, aber du kannst sicherlich ein Zimmer bekommen, dass deinem Alter entspricht, wenn du bereit bist Kompromisse einzugehen.

...zur Antwort

Später geht es auch in 50er Schritten hoch. Soweit ich weiß gibt es bei Scheune und Silo kein Maximum. Die kann man immer erweitern. Ich bin jetzt bei Silo z.B. über 5000 und bei Scheune schon fast bei 5000.

...zur Antwort

Also nach dem Spülen nochmal mit heißem Wasser abzuspülen ist gut, weil dann die Spülmittelreste verschwinden. Ich lasse meine Teller auch nur per Luft trocken, weil mir das Abtrocknen zu lange dauert und einige meiner Tücher fusseln und ich die Fussel nicht auf dem Geschirr haben möchte. Heißes Wasser trocknet schneller als kaltes Wasser, deswegen werden die Teller mit heißem Wasser übergossen.

...zur Antwort

Kein Wunder, dass so viele Menschen kaputt gehen, wenn ich hier lese, dass jeder noch seine Pflichten erfüllt wenn er krank ist. Als Kind musste ich den Haushalt machen neben der Schule (mein Vater war alleinerziehend und arbeiten) und als ich krank war, da war das keine Ausrede. Außer dass ich beim Arzt war und nicht zur Schule ging, musste ich immer noch die Hausarbeit machen. Da wurde dann auch mal kurz neben dem Bad gewartet bis ich mit dem mich Übergeben wegen eines Magen-Darm Virus fertig bin, weil wir ja noch einen Großeinkauf am Samstag machen mussten. 3 Einkaufswagen voll und mein Vater hatte im Auto gewartet weil er Raumangst hatte und den Supermarkt deswegen nicht betreten konnte. Das ist einer von mehreren Gründen, warum ich psychisch krank geworden bin. Ich vertrete deswegen die Ansicht, dass kranke Kinder/Teenager ins Bett gehören und nicht helfen müssen. Mein Mann ebenso wenn er krank ist. Und ich halt auch wenn ich krank bin. Es gibt kaum etwas, das nicht mal 3 Tage warten kann bis man sich wieder fit fühlt. Wir haben aber auch noch keine Kinder. Es ist klar, dass wenn ich krank bin und ein Kind habe, mich trotzdem kümmern muss. Das ist auch völlig okay, denn ein Baby oder Kleinkind ist auf die Mutter angewiesen und kann sich weder alleine beschäftigen, noch anziehen, alleine zum Kindergarten gehen usw. Aber wenn ich später einen Teenager habe, kann er/sie auch mal einkaufen gehen und sich selbst was zum Mittagessen machen wenn ich krank bin. Und so oft ist man nun auch nicht krank in der Regel (wenn man körperlich gesund ist meist nur 1 mal im Jahr eine Erkältung z.B.), dass man nicht mal die Wäsche oder anderes für ein paar Tage liegen lassen könnte.

...zur Antwort

Von the Legend of Zelda gibt es auch tolle Lampen. Ich würde einfach mal deine Lieblingsspiele googeln und dazu Lampe oder Figur etc. in die Suchleiste mit eingeben. Da gibt es ja mittlerweile viele Sachen die man sich kaufen kann.

...zur Antwort

Bei meiner Mutter war es das selbe. Nur sie hatte den Partner verlassen und aufgehört zu trinken und trotzdem sieht es immer noch so aus. Ich glaube wenn man das Jahre nicht gemacht hat, dass es dann im Alter schwerer fällt noch etwas zu ändern. Ich ekele mich davor bei ihr Geschirr zu benutzen oder das WC aufzusuchen. Wenn ich es ihr sage ist es ihr unangenehm, aber geändert wird trotzdem nichts daran. Sie sitzt einfach nur den ganzen Tag vor dem Fernseher. Es kann also sein, dass sich daran niemals was ändern wird und du es irgendwann akzeptieren musst.

...zur Antwort

Man sollte den Ofen nicht anlassen, wenn man nicht in der Wohnung ist. Backe sie fertig und gehe dann Soße kaufen. Wenn du zurück bist packe sie nochmal ein paar Minuten bei 50 Grad in den Ofen. Dann sind sie wieder warm.

...zur Antwort

Ungarisch ist schwerer als Türkisch. Ich würde dir eher Türkisch empfehlen. Ungarisch ist wahnsinnig schwer auszusprechen. Türkische Worte kann man leichter sprechen. Ich lerne seit 6 Jahren über Wörterbuch ungarisch, weil ich Wurzeln dort habe. Würde ich nicht regelmäßig mit meiner Cousine skypen, dann würde ich die Sprache nicht lernen können. Türkisch habe ich durch Bekannte ein paar Worte und Sätze gelernt und es ist wesentlich einfacher auszusprechen.

...zur Antwort

Mein Mann hatte einen Transporter. Er wird als PKW mit zugelassenen Sitzen gezählt. Wir hatten nur 4 Sitze aber in der Zulassungsbescheinigung stand 9 Sitze. Also mussten wir für einen PKW mit 9 Sitzen zahlen was anständig gekostet hat.

...zur Antwort

Wir haben unsere Wohnung auch über einen Makler gekauft. Im Exposé steht die Prozentzahl des Kaufpreises, welche nach Abschluss des Kaufes an den Makler überwiesen werden muss. Bei uns waren es glaube ich 6%. Ja man kann den Kaufpreis runter handeln. In unserem Fall haben wir 18000 Euro heruntergehandelt. Der Makler hat mit den Eigentümern gesprochen, ob unser Angebot für sie okay ist und die Eigentümer haben zugestimmt. Die Maklerprovision war dann die Prozentzahl vom neuen Kaufpreis.

...zur Antwort