Meine Eltern wollen immer wandern?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Keine Sorge, das geht vorbei. So in 5-6 Jahren kriegen sich deine Eltern wieder ein, dann wird's auch wieder einfacher mit den.

Das ist ein allgemein bekanntes Problem: sobad man 12-13 ist, fangen die Eltern plötzlich an komplett am Rad zu drehen, verlangen von einem alle möglichen und unmöglichen Sachen, stellen sich immer quer, pöbeln nur noch und sind allgemein sehr schwierig im Umgang. Wie gesagt, da hilft nur abwarten, in paar Jahren werden sie es merken und sich dann ändern :)

Sei Dankbar dafür, Eltern zu haben, dir Zeit mit dir verbringen wollen und Unternehmungen starten. Dass ist leider sehr selten und deswegen bist du einer von wenigen, die dieses Privileg genießen können.

Wenn du keine Lust zum wandern hast, kannst du deine Eltern vielleicht einen Gegenvorschlag machen. Damit erreichst du vermutlich mehr, als dich von vorne rein quer zu stellen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Noch mal mit ihnen in Ruhe darüber reden..

Ansonsten musst du es akzeptieren. Hör doch Musik beim Wandern oder vielleicht Podcasts, fang an zu fotografieren oder so :)

du könntest sachen suchen, die du machen möchtest, z.b. ins schwimmbad gehen, und ihnen vorschlagen, dich dort hinzubringen, während sie wandern sind.

Du bist jetzt 16 Jahre alt geworden. Mich würde ich es brennend interessieren, wie und ob du es geschafft hast, dieses Wandern zu beenden. Ich verstehe die Kommentare nicht. Ich bin 36 und ich habe Wandern immer gehasst. Auch als Kind. Und ich sehe es nicht ein, warum man Kinder dazu ZWINGEND muss, die Sachen zu machen, die sie nicht wollen. Ich meine, außer es ist wichtig und so. Wandern gehört nicht dazu. Das ist einfach ein Hobby. Und wenn ein Teenager kein Bock drauf hat, dann ist es halt so. Das gehört zu akzeptieren.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?