Mein pitbull bellt sehr oft?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das wird vermutlich Trennungsstress sein, zumindest wenn ich hier lese, das der Hund sehr lange alleine ist. 

Alleine sein muß trainiert werden und ist in der Natur nicht normal! 

Hunde sind nun einmal domestiziert, zeigen somit eine hohe Affinität zum Menschen hin und somit würde ein 2. Hund am Trennungsstress nichts oder wenn überhaupt nur wenig ändern.

Das alleine bleiben trainiert man am besten kleinschrittig, sollte aber währenddessen dafür sorgen, das der Hund nicht alleine bleiben muß.

Denn Verhalten welches extingiert (gelöscht) werden soll, sollte bis zum erreichten Trainingsziel so gut wie möglich verhindert werden.

Das aber nicht mit straflicher Einwirkung, was heißt Nein-Geschreie oder ähnliches wird eben auch nichts am Trennungsstress ändern. 

1. kannst Du das nicht wenn Du nicht da bist

2. wird er vermutlich wenn Du da bist nicht so oft oder so lange andauernd bellen 

3.  setzt strafliche Einwirkung den Hund unter Stress und Stress wieder kann zu einem Bellauslöser werden

Somit würde ich zusehen, dass ich jemanden finde der den Hund während meiner Abwesenheit beaufsichtigt. 

Ich wenn ich zu Hause bin mit dem Hund eine Entspannungszone aufbaue, welche dann wenn er alleine ist aufgesucht werden kann um dort zur Ruhe zu kommen. 

Gassi gehen, adäquate Auslastung sind auch wichtig, werden aber am Trennungsstress selbst wenig bis gar nichts ändern. 

Er ist mit meiner mutter aber die ignoriert der fast nur und wartet in meinem zimmer die ganze zeit ich habe jetz vor dem ich garten ein platz zum spielen etc zu machen damit der dich sich halt ablenken kann

1
@iskender6761

Danke für's Sternchen ;-) 

Dann wäre es vielleicht auch sinnvoll wenn Deine Mom ihn viel streichelt und ihn auch füttert, das könnte dann in Zukunft dazu führen, das er sich wohler bei ihr fühlt wenn Du nicht da bist ;-) 

0

***Ich bin leider von 12 bis 10 uhr arbeiten weshalb der sehr oft aleine ist und was hören ?***

Ist der Hund tatsächlich 10 Stunden alleine? Da wundert es mich nicht , das er bellt. Da hilft nur ne Betreuung besorgen, und dem anständig das Alleinsein antrainieren. In Minutenschritten angefangen und dann steigern. 

Er ist mit meiner mutter und die sagt mir das der ununterbrochen bellt

0

Hundeschule, Trainer!

Auf jeden Fall das Bellen unterbinden, also klar nein bzw aus sagen und es ansonsten ignorieren! Wenn du dem Bellen zu viel Beachtung schenkst, wird es leider immer mehr werden. 

Weiter mit Lob arbeiten, immer das positive Verhalten bestärken. Macht der Hund etwas ohne Aufforderung richtig, belohnen und das immer wieder!

Eine Hundeschule aufsuchen oder einen guten Hundetrainer engagieren.

ist er oft alleine? .. vielleicht hört er was, was Du nicht hören kannst , kann das sein?

liebe Grüße 

Ich bin leider von 12 bis 10 uhr arbeiten weshalb der sehr oft aleine ist und was hören ?

0
@iskender6761

vielleicht hört er andere Hunde, oder Schritte, vielleicht liegt es daran , weil er so lange allein ist . Musste er gleich solange alleine bleiben, oder  konnte er es über ein Jahr hinweg langsam daran gewöhnen? 

Sind es Trennungsängste? 

1

Könnte sein der kleine wurde vom altem Besitzer kupiert in jungen Jahren wurde in eine kleine Hütte eingesperrt etc damit der aggressiv wird mein Onkel hat das mitbekommen ihn angezeigt und entweder hätte ich den geholt oder Tier heim der war abnormal ängstlich anfangs aber ist jetzt 2 Monate her ich lasse auch immer alle Türen zum garten und alle Zimmer ausser Küche und Toiletten offen aber der hockt in meinem Zimmer und bellt öfter am tag 10-20 min lang

0

Was möchtest Du wissen?