Mein Hund bellt ständig in seiner Hundehütte ( ich lasse ihn tagsüber dort wenn ich weg bin )?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie lange hattest Du sie denn im Zimmer? Du hast sie halt daran gewöhnt, dass sie im Haus bleiben darf. Das ist wie bei einem Kleinkind, was lernen soll, allein im eigenen Bett zu schlafen, wenn es als ganz kleiner Säugling vorher bei den Eltern geschlafen hat.

Vielleicht solltest Du mal mit ihr in eine Hundeschule gehen? Ich selbst habe keinen Hund, aber bei meiner Freundin hat ein kräftiges "Aus" geholfen. Allerdings muss man den Hund auf dieses Wort trainieren, damit er auch weiß, was das für eine Bedeutung für ihn hat.

lg Lilo

Hallo Lilo, der Hund ist erst ein halbes Jahr. Siehe seine Beiträge. lg

1
@KaeteK

Dann wird es langsam Zeit für eine Hundeschule, findet ihr nicht? Was heißt erst? Wenn man es jetzt nicht angeht, wann dann? Sonst hat man einen Problemhund. Ein Hund von einem halben Jahr ist mit einem Pubertierenden zu vergleichen, den erzieht man ja auch.

2

Ich gehe mit ihr regelmäßig zum hundeplatz ( 1 mal in der woche )und ich hatte sie davor immer in meinem Zimmer wen ich weg war.

Und danke für die Vernüftige antwort 

0

Dein Hund hat nie gelernt, alleine zu bleiben. Dadurch hat er großen Streß, wenn Ihr nicht da seid. Sowohl das Zerstören in Deinem Zimmer, als auch das Bellen in seiner "Hütte" sind klare Anzeichen dafür.

Der Hund muß erstmal lernen, alleine zu bleiben. Dafür müßt Ihr Euch mehrere Monate Zeit nehmen. Man fängt in ganz kleinen Schritten an. 1 Minute, dann 2 usw. Dabei darf man die Zeit auf keinen Fall zu schnell erhöhen.

Bis Ihr soweit seid, daß der Hund problemlos mehrere Stunden alleinebleiben kann, solltet Ihr Euch einen Hundesitter suchen, zu dem Ihr ihn tagsüber bringt, oder der zu Euch ins  Haus kommt.

Mein Hund hat sehr wohl gelernt allein zu bleiben und das hat nach ca 5 monaten gut geklappt. Da konnte ich sie schon bis 8 stunden allein lassen aber dies war selten der fall. Gebellt hat sie in der zeit auch NIE. Nur hat sie immer meine Sachen die irgendwo lagen z.b auf dem schrank andauernt runtergerissen. Sobald ich nichts dort liegengelassen habe (in meinem Zimmer) hat sie auch nichts angerührt nur kann ich nicht andauernt meine sachen die sie anbeisen würde aus meinem zimmer rausnehmen. So habe ich mich entschieden sie strickt und hart an die hütte zu gewöhnen. Natürlich ohne gewalt. Sie hat auch sonst nie irgendwelche anstallten gemacht wenn sie alleine ist. Bei ihr ist es so das sie eibfach immer was zum beißen braucht und angst hat mein hund so gut wie nie.

Sie ist eine Deutsche Schäferhundinn und würde alles angreifen was ihr gefährlich erscheint ( habe ich ihr schon so gut wie abgewöhnt)

Zudem wird sie von mir immer tagtäglich mehr als genug ausgelastet 

Hiffe ich konnte dir jetzt ein lich aufgehen lassen oder was auch immer

0
@Nubybuby

Da konnte ich sie schon bis 8 stunden allein lassen

Das konntest Du eben nicht, denn Du schreibst ja selbst, daß Dein Hund alles angefressen und runtergerissen hat, was er bekommen konnte.

nur kann ich nicht andauernt meine sachen die sie anbeisen würde aus meinem zimmer rausnehmen.

Könnte man, wenn man wollte. ;-)

So habe ich mich entschieden sie strickt und hart an die hütte zu gewöhnen.

Genau damit tust Du weder Dir, noch Deinem Hund einen Gefallen. Wenn er unbequem wird, wird er einfach ausquartiert. Macht halt die wenigste Arbeit....

Sie ist eine Deutsche Schäferhundinn und würde alles angreifen was ihr
gefährlich erscheint ( habe ich ihr schon so gut wie abgewöhnt)

Erstens hat das hat nichts mit der Rasse zu tun, zweitens ist Dein Hund gerade mal ein halbes Jahr. Ich glaube nicht, daß Du ihr irgendwas ABgewöhnt hast. Sie kommt jetzt in die Pubertät, da geht der Spaß erst richtig los.

Hiffe ich konnte dir jetzt ein lich aufgehen lassen oder was auch immer

Das mußtest Du nicht, Du hast meine Einschätzung nur bestätigt. Schade für den Hund.

0

Setz Dich zu ihm in den Zwinger, dann bellt er auch nicht mehr!

Geht die Dauerkläfferei den Nachbarn auf die Nerven, kommt der Hund aufgrund einer Anordnung des Ordnungsamtes zwangsweise ins Tierheim.

Da kannst Du ihn ja gelegentlich besuchen; dann freut er sich!

Tue deinem Hund einen Gefallen und suche einen anderen Halter. Einen der Zeit hat und den Hund nicht als Lückenfüller oder Stofftierersatz betrachtet.

Zur Not geht auch ein Hundesitter, ein Mensch der sich mit dem Hund beschäftigt, ihn körperlich und geistig fordert.

Aber so wie du es machst ist es reine Quälerei. 

Aber sicher hast du deinen Hund ganz lieb und wenn du ihm Futter gibst, dann streichelst du ihn auch.

Hol dir einen Trainer. Dein Hund hasst diese Hütte, er wird eingesperrt, alleine gelassen. Das gefällt ihm halt gar nicht. Deine Hütte ist so negativ belastet das du den Hund schon reintragen musst....!! Hol dir am besten einen Hundetrainer bevor es noch schlimmer wird.

Was möchtest Du wissen?