Maschinenbau Techniker - Was für ein Ausbildungsberuf?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

Die Ausbildung zum Techniker im Maschinenbau ist berufsaufbauend und dauert in der Regel vier Semester. Das Studium erfolgt an einer Fachschule für Technik. Es ist möglich, das Studium in Vollzeit in zwei Jahren oder in Teilzeit in vier Jahren mit der staatlichen Prüfung abzuschließen. Voraussetzung für die Zulassung zum Studium an Tagesschulen ist der Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung sowie mindestens ein Jahr Berufserfahrung. Beim Teilzeitstudium ist oftmals auch eine halbjährige Berufserfahrung ausreichend. Zu den einschlägigen Berufsausbildungen zählen beispielsweise die Ausbildungen als Zerspanungsmechaniker, Werkzeugmechaniker, Werkstoffprüfer, Industriemechaniker, Technischer Zeichner, Technischer Produktdesigner und Anlagenmechaniker. http://www.techniker.com/techniker-maschinenbau.html

Als "Nur-Techniker" in eine Führungsposition zu kommen, wird ein schwerer Weg.

Du kannst eine grundsolide technische Ausbildung durchlaufen (z.B. als Anlagenmechaniker, Mechatroniker, selbst als technischer Zeichner - diese Berufe haben heute u.U. andere Bezeichnungen als diem, die ich noch kenne) und nach Abschluss der Ausbildung berufsbegleitend dann die Techniker-Schule besuchen.

Aber aus meiner Erfahrung heraus werden Führungsstellen per se eher an direkte Hochschulabsolventen vergeben, auch wenn diese uU nicht mehr Know-How haben als ein Techniker.

Danke für die Antwort! Damit ist mir geholfen! :)

0

Naja, das stimmt so nicht ganz:

Die Weiterqualifizierung zum staatlich geprüften Techniker zielt darauf ab, "Führungskräfte" auszubilden. Sonst würden Fächer wie Personalmanagement und BWL nicht zum Ausbildungsinhalt gehören.

Zudem liegt der deutliche Vorteil des Technikers gegenüber eines Hochschulabsolventen (frisch von der Uni) in der Berufserfahrung und dem praktischen Backround durch die Ausbildung.

Ich würde deiner Ausführung also in der Form nicht zustimmen.

0
@dwsn86

Ich sagte "aus meiner Erfahrung"... in gewissen Unternehmen mit fest eingefahrenen Strukturen (sowie auch im öffentlichen Dienst!) geht nichts ohne Hochschulabschluss.

ICH sehe ebenfalls den Vorteil, dass ein guter Techniker, ganz anders als ein Hochschulabsolvent, über eine gute Praxis verfügt.

Meinen Beruf z.B. könnte ich als Technker nicht machen, obwohl ich da sicherlich mit mehr Praxiserfahrung gestartet wäre.

0

bei uns in ansbach gibt es eine maschinenbauschule an der man den staatl.geprüft.techniker machen kann,dauert 2 jahre.es haben dort schon viele den techniker gemacht vom bauschlosser über werkzeugmacher usw.hauptsache war ein abschluss in einem techn.beruf mit 2 jähriger praxis

Hatten dann alle trotz unterschiedlicher Ausbildung den selben Aufgaben Bereich? Ich meine man muss ja noch eine Fachrichtung wählen.

0
@Haotagilla

da gibt's keine Fachrichtung,du musst nur die Bedingungen erfüllen und machst den Techniker.Google einfach mal Fachschule für Maschinenbau Ansbach,da steht alles dazu drinn

0

Was möchtest Du wissen?