Mädchen/Frauen selbst schuld an Vergewaltigung?

16 Antworten

Schau dir mal den alten Film mit Jodie Foster an. Sie hat dafür den Oscar bekommen. "Angeklagt", heißt der Film. Da wird auf die Frage eingegangen.

Eine Frau ist niemals schuld an Übergriffigkeit/Vergewaltigung.

Ok, angenommen, eine Frau steigt im Supermini mit Top und tiefem Ausschnitt, stark geschminkt etc... in einen Eisenbahnwagen mit angetrunkenen Fußballrowdies. Da kann man sagen: wie doof/leichtsinnig ist sie?

Aber man kann niemals sagen: sie ist schuld.Diese Ausrede benutzen Vergewaltiger, Missbraucher immer, weil sie für ihre Tat keine Verantwortung übernehmen wollen. Das nützt ihnen aber vor Gericht nichts. Ein Mann kann/darf durchaus lüsterne Gedanken bekommen, wenn er eine schicke Frau sieht. Meinetwegen auch eine Erektionn. Aber er darf seine Gedanken niemals ohne die Erlaubnis der Frau in die Tat umsetzen.

Wenn du Abends auf der Straße einen nicht abgeschlossenen Ferrari siehst, wo der Schlüssel im Zündschloss steckt, darfst du dir denken: "jetzt würde ich zu gerne..." aber du darfst es nicht tun. Und wenn du es tust, bist du wegen Autodiebstahl dran. Der Richter sagt dann dem Ferraribesitzer vielleicht: "Sehr klug war das jetzt nicht," aber er wird den Autodieb dennoch nicht laufen lassen.

Mir ist vor kurzem meine Brieftasche mit allen Papieren, Scheckkarten.etc.. geklaut worden.  Ärgerlich. Ich war auch blöd, denn ich hatte das Auto nicht abgeschlossen. Aber an dem Diebstahl war ich dennoch nicht schuld.

Und genauso ist es auch mit Vergewaltigungen. Auch wenn eine Prostituierte sagt: "Ach nein, doch nicht." muss der Mann das respektieren.

Ich sage es jetzt einfach mal ganz offen, ich wurde Vergewaltigt. Und nein ich war nicht auf einer Party, ich war nicht knapp angezogen.
Frauen werden Vergewaltigt egal was sie tragen, nicht nur Frauen werden vergewaltigt auch Männer (Habe ich auch schon einige von kennengelernt, in Kliniken zum Beispiel. Und die müssen nochmal nen krasseres Stigma ertragen, weil die Gesellschaft das generell kleinredet.)
Alte Frauen, Omas werden vergewaltigt, kleine Kinder, in den meisten fällen finden Vergewaltigungen im Bekanntenkreis oder in der Familie statt da die Täter dort die meiste Macht haben, sie können dort eher ungestraft damit davonkommen. In Discos passiert es eben auch oft, weil die Mädchen etwas in den Drink bekommen. Aber selbst da, es ist jedesmal eine bewusste Handlung. In den fall von Discos ist es von vornerein geplant, jemand hat sich K.O Tropfen besorgt, jemand hat bereits geplant das er ein Mädchen an diesem Abend vergewaltigen würde, es spielt keine Rolle was dieses Mädchen wirklich trägt, wenn es sie nicht trifft, dann eine andere, verstehst du was ich meine?
Google es einfach mal, Vergewaltigungen an Alten Leuten, an Kindern, das gibt es alles.

Knappe Kleidung kann für Männer erregend sein, klar, aber das setzt ja nicht das Denken komplett aus. Es ist immer noch eine total bewusste Entscheidung sich zu denken, Okay die schnapp ich mir jetzt. Und dann bleibt es auch weiterhin eine bewusste Entscheidung wenn sie sich wehrt, oder wenn sie weint oder in Schockstarre fällt, noch immer weiter zu machen. Das Nein zu übergehen, alle Signale zu übergehen. Niemand rutscht ausversehen mit seinen Genitalien in einen anderen Menschen, sorry. Das ist ne kalkulierte Entscheidung. Und wenn es das nicht ist, dann muss der Mensch schon eine starke Denkstörung haben.

Und dein Argument das Vergewaltiger dadurch abgeturnt wären wenn Frauen sich mehr kleiden würden? Wie gesagt, es ist scheißegal dann trifft es halt ne andere, mit anderen Ausreden. Es geht in den meisten Fällen bei Vergewaltigungen nicht um Sexuelle Befriedigung, das ist ja das lustige, es ist ein Machtspielchen. Es geht eher um das Gefühl einen Menschen das gegen seinen Willen antun zu können, sich stärker zu fühlen, sich Mächtig und Gottgleich zu fühlen. Man kann dieser Person wehtun, diese Person wird als Körperliche Reaktion vielleicht sogar feucht, man kann diese Person für natürliche Reaktionen Beleidigen, Spielchen treiben. 
Ebenso ist es bei Männern, wenn Männer eine Erektion bekommen bedeutet es ja nicht gleich das er erregt ist, das kann durch alles mögliche kommen, in diesem Moment wenn ein Mann vergewaltigt wird wird das ebenso benutzt um ihn zu manipulieren. Obwohl auch bei Männern Penetration möglich ist. Es tut mir leid wenn ich etwas zu grafisch werde, aber das Thema geht mir verständlicherweise nahe, ich bin zwar kein Mann, aber die Sachen die ich gehört habe.. 

Was die K.O Tropfen angeht, mag es ebenso um Macht gehen, jemand vergewaltigt einen bewusstlosen Körper, schleppt ihn daraus bringt ihn an einen anderen Ort, ich mein wie soll das ohne logisches Denken geschehen? 

Viele Mädchen aber stimmen dieser Ausrede mit den Knappen Kleidern zu? Aber weißt du warum? Weil es leichter ist als sich mit der Realität außeinanderzusetzen das es generell jedem passieren könnte wenn man nur die falschen Leute kennt, oder zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Es ist viel viel leichter einfach zu sagen 'Mir würde das nicht passieren, weil ich mich nicht so anziehe.' etc. Das ist alles Selbstschutz zu einem gewissen grade, aber das macht es dennoch nicht wahr.

Man muss vielmehr auf das Gesamte Eingehen um es zu verstehen, du darfst dich nicht nur auf diesen einen Aspekt beziehen. Täter haben unterschiedliche Gründe, sexuelle Befriedigung mag Part sein, aber es ist immer auch dieser Machtrausch dabei und ein gewisser Sadismus. 

Tut mir leid was dir passiert ist. Fühl dich gedrückt. 

Ich weiß meine Worte machen es nicht ungeschehen aber ich muss sagen das ich Riesen Respekt vor dir habe. 

Wünsche dir alles liebe 

3

Ich als Frau mit schon ein paar Lebensjahren mehr möchte mal meine Sicht der Dinge dazu geben:

1. Ich glaube nicht, dass der größte Teil der (männlichen) Vergewaltiger selbst eine Vergewaltigung erfahren hat. Gewalt, auch im erweiterten Sinne vielleicht, von dominanten Eltern, vielleicht Schläge, psychische Gewalt ... mag für einen Teil der Täter so stimmen. An die große Mehrheit mit eigenen vorangegangenen Vergewaltigungserfahrungen glaube ich nicht.

2. Eine Erziehung, die in Richtung "Macho" geht. Frauen, die nichts zu sagen haben, aber zu gehorchen. "Wenn ich Frauen per se das Recht auf eine eigene Meinung abspreche, also auch auf ein "Nein", ist es ja gar nicht mehr so schlimm, was ich da mache."

3. Wenn wir von Vergewaltigung reden, dann sollte man nicht nur von den Männern reden, die sich - aus welchen Gründen und wegen welcher Auslöser auch immer - an einer ihnen fremden Frau vergreifen. Dann sollte man auch die Vergewaltigungen mit einbeziehen, die in Familien unter Paarenvorkommen, der durch Macht erzwungene Sex am Arbeitsplatz, wo die Frau nicht einverstanden ist, aber den (meist beruflich höherstehenden) Mann gewähren lässt.
Genauso der sexuelle Mißbrauch von Kindern - auch da gibt es etwas "antörnt" und was man dann dafür verantwortlich macht, dass man seinen Trieb nicht mehr beherrschen konnte.

4. Vergewaltigung als Demonstration von Macht und Überlegenheit. Nicht umsonst gibt es am Rande von kriegerischen Auseinandersetzungen immer wieder massenhafte Vergewaltigungen der Frauen der unterlegenen Seite.  

Ich denke, man macht es den Tätern zu einfach, wenn man annimmt, dass alle psychisch krank sind und ihren Trieb nicht mehr willentlich steuern können.

Und die Mehrheit der Psychologen wird auch bestreiten, dass es bei psychisch gesunden (und damit schuldfähigen) Tätern einen "Trigger" gibt, der alle anerzogenen Hemmschwellen, alle sozialen Regeln außer Kraft setzt und den Mann ausschließlich hormongesteuert agieren lässt.

Dass ein bestimmtes Flirtverhalten, eine knappe Bekleidung, viel sonnengebräunte junge Haut und eine ansehnliche Figur immer gewisse Fantasien bedient, ist klar. Dass das manchmal sogar gewollt ist - ist ebenso klar. Aber eben nicht mehr. Das ist, denke ich, jedem erwachsenen Mann klar, das gehört zu den grundlegenden Regeln, mit denen wir aufwachsen.

Und man sollte auch langsam aufhören, übermäßigen Alkoholkonsum als strafmildernde Begründung für so ziemlich alles zu benutzen.

Und man sollte auch langsam aufhören, übermäßigen Alkoholkonsum als strafmildernde Begründung für so ziemlich alles zu benutzen.

Oh ja, das ist momentan das beste Justizschlupfloch.

0

Also, ich sag mal so... Ich habe oft Frauen gesehen die ich sehr attraktiv fand, aber das Ding ist. Ich habe sie mit meinen Augen angeschaut und nicht mit meinem Geschlechtsteil. Ich denke, dass die meisten das so machen. Ein Vergewaltiger ist in meinen Augen kein Mensch.

In manchen Antworten kam ja schon das die nicht ganz dicht sind. Die Antwort erklärt find ich das am besten.

0

Niemand ist für die Handlungen eines anderen veranwortlich oder schuld daran. Was ist das für ein verrückter Gedanke? Dann wäre ja auch jeder Ladenbesitzer selbst schuld wenn er beklaut wird, warum stellt er auch die tollen Waren für jeden sichtbar hin. Oder es wäre völlig ok in jeden privaten Pool einfach rein zu steigen. Warum baut auch jemand einfach so was auf?

Merkst du was?

Was möchtest Du wissen?