Macht eine Ausbildung als LKW Fahrer oder BKF (Berufskraftfahrer) noch Sinn?

12 Antworten

Hallo MisterOne,

sicher macht das noch Sinn. Gibt ja auch noch Taxifahrer und sogar Zugführer. Das wird es sicher auch noch jahrzehntelang geben. Gedanken über einen sicheren Job, den ich für die nächsten 45 Jahre ausüben kann, würde ich mir garnicht machen. Dann müssten wir uns alle überlegen, ob es unseren Job in 20 Jahren noch gibt.

Bei uns kannst Du übrigens Anbieter für die Module zum LKW-Führerschein super vergleichen. Fahrschulen, TÜV, DEKRA etc.

https://www.fortbildung24.com/module-berufskraftfahrer-lkw-bus-schulungen-bkrfqg/suchergebnisse.html

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Wenn dir der Beruf Spaß macht, dann solltest du ihn ergreifen. Selbstfahrende Lkw sind Zukunftsmusik und dürften in absehbarer Zeit auch nicht die Regel werden. Hier sind Billiglöhner aus anderen Staaten oder Ich-AG-Fahrer die Konkurrenz, die Technik noch nicht.

Sollte dir der Beruf irgendwann nicht mehr liegen, wäre der Lkw-Führerschein sicher eine gute Grundlage für andere Logistikberufe. 

Selbst, wenn es in näherer Zukunft flächendeckend selbständig fahrende LKW geben sollte (was ich persönlich noch nicht glaube), wird sicherlich noch eine ganze Weile "sicherheitshalber" ein menschlicher Fahrer an Bord sein müssen.

Ich glaube, die Zeit, wann das nicht mehr vorgeschrieben ist, werden wir beide nicht mehr erleben ...

Wenn dir bewusst ist, dass du auf längeren Strecken vermutlich selten zu deiner Familie kommst, ja. Es ist sogar eine "Aufwertung" des Jobs mit Teilautonomen Fahren möglich. In 10-20 Jahren sollen die LKWs um einiges besser werden.

Natürlich macht das noch Sinn. Mercedes und andere Hersteller entwickeln zwar selbstfahrende LKWs, bis sie wirklich fahren dürfen, wird es noch länger dauern.

... aber nicht die Jahrzehnte, für die man sich einen Beruf wählt!

0

Was möchtest Du wissen?