Luzides Träumen und Astralreisen - Unterschied?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In folgender Frage habe ich die wesentlichen Unterschiede zwischen luzidem Traum und Ausserkörperlicher Erfahrung nach Robert Peterson aufgeführt: http://www.gutefrage.net/frage/was-ist-out-of-body

Das ist die allgemein gängige Sichtweise, wie sie auch von Monroe bis Zurfluh geteilt wird.

Danke für den Stern.

0

eigenartig, dass gerade leute ohne entsprechende erfahrung genau wissen, dass etwas nicht möglich ist. und die, die damit arbeiten, irren sich natürlich. und jeder persönliche beweis ist per definition zufall. oder placebo. und die forschungen mit über 100 jahren geschichte sind schlicht nicht vorhanden.

der astrale teil des wahrnehmens besteht hauptsächlich aus gefühlen. eine astralreise geschieht in tieferen träumen, und mitunter außerhalb des körpers. erlebnisse von dingen, die im nachhinein nachprüfbar sind und davor unbekannt waren, kommen vor, jedoch gibt es mehrere schichten der astralwelt, nicht alle sind auch deckungsgleich mit dieser welt. das in den bereich des unterbewusstsein oder irgendeiner hirnregion hinzudefinieren ist nicht schlüssig, es gibt auch kontakte mit anderen, realen menschen in "unrealen" astralwelten, mit im nachhinein verifizierbarem informationsautausch.

was du da beschreibst sind Gruppenträume oder? also wenn mind.2 Personen ein und den selben Traum haben und die jenigen könnten sich unterhalten und dieselben infos im Wachzustand widergeben (natürlich ohne die infos vorher zu kennen). Das faszinierende daran ist, dass es nicht mal zur selben Zeit passieren muss Solche Träume sind gar nicht mal so selten! zum beispiel hatten mehrere meiner freunde einen solchen traum. Das beweist doch wohl dass man nicht die ganze zeit in seinem Körper steckt.....Ab einen gewissen Punkt sollte man nicht mehr die Augen vor gewissen Dingen verschließen..... 

0

Astralreisen sind eine Form der luziden Träume aber luzide Träume sind nicht unbedingt Astralreisen. Eine Atsraleise kannst du dann erleben wenn du über die WILD Technik in den luziden Traum gehst. Bei dem WILD gehst du nämlich direkt von dem Wachzustand in den Traum über. Du nimmst deine komplette Umgebung mit und spürst wie dein Körper in die Schlafstarre fällt. In dem Moment bist du in der Lage aus deinem schlafendem Körper so zu sagen herauszurollen oder zu schweben.

Im DILD zum Beispiel (eine andere Technik) wird dir im Traum bewusst dass du träumst. Diese luziden Träume sind natürlich viel intensiver. Allerdings hast du da keine Astralreisen : )

gute antwort

0

eher interessant ist was "astral" beschreibt.

abgesehen von diversen projektiven wunschverkörperungen dient der begriff astral vor allem als beschreibung für das was bei unserem empfinden, spüren, fühlen, ... anknüpfen kann.

daher wäre es irrig von bestehenden physischen orten auszugehen. oder alleine das individuelle "unbewusste" dafür verantwortlich zu machen.

(luzides) träumen und astralreisen haben sehr viel miteinander zu tun und überschneiden sich prinzipiell in der bedeutung. an sich ist jeder traum eine kleine astralreise, wenn auch meist nur im eigenen "kosmos" der eigenen astralis.

wie bekannt ist dient dieses vor allem der psychischen aufbereitung von erlebten und bewegendem, aber auch einfach als ausgleichspol zur informationsverarbeitung im wachzustand.

bewusstes träumen geht sehr schnell in richtung astralreisen - der schritt aus seiner wolke hinaus und das "heranziehen" von bestimmten äquivalenten "astralwolken" von ausserhalb seiner astralen sphären ist dann im grunde schon alles.

die bilder und kontexte, die mensch dabei "wahrnehmen" kann sollten mit äusserstem bedacht aufgenommen und verarbeitet werden. da die astralis selbst wie gesagt eine ebene des empfundenen und bewegten ist sind alle bilder und begebenheiten vollkommen assoziativ. mit der gleichen indivudellen flexibilität wie es der mensch und sein individuelles strickmuster eben hergeben.

neutralität bei einer atsralreise ist unmöglich und so wird diese auch immer different wahrgenommen werden.

irgendwann steht zur frage wieso man das macht und ob man wirklich die grenzen der eigenen sphäre wirklich überschreiten und aufbrechen muss.

für viele hat es eine nachhaltige öffnung zur folge, die nicht immer zum positiven ist.

man kann zwar raus - es haben plötzlich auch andere "wolken" und atsrale muster ihren einfluss auf einen, der prinzipiell nicht zu einem gehört.

Also Astralreise ist sowas wie ein Gefühl außerhalb des Körpers zu sein, dass man durch bestimmte halluzinogene Drogen erzeugen kann. Luzides Träumen ist einfach normales Träumen mit dem Unterschied, dass einem der Traum bewusst ist und man ihn bewusst beeinflussen kann.

Was möchtest Du wissen?