Ich würde dir empfehlen, den kurzen Abschnitt "Tibetische Ritualmusik" (ab Seite 81) durchzulesen: https://de.scribd.com/doc/116137574/Peter-Michael-Hamel-Durch-Musik-Zum-Selbst

Ein paar Verweise auf weiterführende Literatur findest du dort auch.

Auch, wenn der Buddhismus in diesem Buch nur einen kleinen Teil einnimmt, bietet es eine besondere Mischung aus spiritueller und musikwissenschaftlicher Perspektive.

Dieser Ansatz wäre für mich das, was ich grundlegend von einem derartigen Vortrag erhoffen und erwarten würde.

...zur Antwort

Tughra ist die Bezeichnung für den Namenszug des osmanischen Sultans, der – vergleichbar der handschriftlichen Unterzeichnung und dem Siegel westlicher Herrscher – handgeschrieben und gemalt, aber auch in Reliefs und mechanisch vervielfältigt, als imperiales Signum des Sultans verwendet wurde.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Tughra

Im Bildanhang werden die Bestandteile gezeigt.

...zur Antwort

Blaue Götter sind in erster Linie Vishnu und seine Manifestationen und Avatare. Vishnu wird mit Wasser assoziirt und ist einmal deswegen mit der Farbe Blau verbunden. Ein weiterer Aspekt ist die Unendlichkeit, die sich im blauen Himmel und blauen Ozean symbolisiert findet.

Blau ist die Farbe des Universums und steht für höchstes Bewusstsein. Die "blauen" Götter helfen, durch schwierige Situationen zu kommen, den Geist zu stabilisieren und Unheil abzuwehren.

Musterbeispiel ist Krishna (dein erstes Bildbeispiel) - seie Farbe wird mit einer dunkelblau leuchtenden Regenwolke verglichen und beschreibt, dass hinter der Natur / Prakriti (die einer illusorischen Wolke gleicht) eine transzendente aber auch alls durchdringende Wirklich(t)keit liegt.

...zur Antwort

Aus Zeitgründen gebe ich dir eine Spur - wie der workaround aussieht, müsste ich selber googlen.

Da ich die Hintergrundgeschichte des Auftrages nicht kenne, würde ich raten eine ähnliche Schrift zu nehmen, die in Word darstellbar ist, wenn es bei Word bleiben soll.

Vielleicht findest du ja auch noch Lösungen, wie man am style-linking was verändern kann.

Ich zitiere einfacherweise die Erklärung des Users aus dem Forum von Typografie.info:

"Microsoft-(nahe) Programme können nur mit 4 Schnitten pro Familie umgehen. Der Schrift-Hersteller kann also bei mehr als 4 Schnitten entscheiden, ob er alle Schnitte als einzelne Familien in das Menü packt oder ob die Schnitte auf verschiedene Unterfamilien zu je 4 Schnitten verteilt werden."

Etwas mehr Infos findest du im zugehörigen thread: http://www.typografie.info/3/topic/24833-schriftschnitte-werden-nicht-alle-angezeigt/

...zur Antwort

Schöne Frage - hat mir mal wieder Spaß gemach, mich näher mit einer Religion und ihrer Symbolik zu beschäftigen.

Vor allen der enge auch geschichtlich begründete Bezug zum Hinduismus: auch hier beginnt und wurzelt die Reise der Kundalini (Schlange auch bei den Jesiden eine zentrale Figur) im Wurzelchakra, dass symbolisch wie hier mit vier Blätten dargestellt wird und endet im Sahasrara - symbolisiert durch 1000 farbenprächtige Blütenblätter. Eine Zeichnung des hinduistischen Murgan (Sohn Shivas) der mit Pfauenfedernb dargestellt und als Entsprechung Melek Taus gesehen wird hänge ich an. Ebenso verlinke ich im Kommentar die greatdreams-Seite, die den Pfauen-Engel in verschiedenen Traditionen beschreibt.

Grundlegende Bedeutung von Melek Taus dem Pfau Engel findest du auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Melek_Taus (weiteres auf Seiten wie yesiden de)

Ausserdem haben wir hier symbolisch die Gegensatze männlich / weiblich (Mondsichel unten) bzw. Tag/ Nacht, Himmel / Erde (das Kreuz, vierblättrige Symbol kann neben Weiblichkeit auch für die vier Himmelsrichtungen, also für die Erde stehen. Es gibt auch Abbildunge aus christlicher Mythologie - zum Beispiel Maria auf 4-blättrigem Lotus ).

Es sind viele Keilschriften vorhanden. Auffällig links groß ist das Zeichen für Gott / Himmel (siehe angehängte Keilschrift-Tabelle)

Rechts ist meiner Meinung nach die Pilgerstätte und das zentrale Heiligtum der Yeziden, Laliş (bei Wikipedia: Lalisch). Es befindet sich im heutigen Nordirak. (Foto hänge ich an)

Weitere Keilschriften der Abbildung werden auf der Seite exdixandi identifiziert und beschrieben. Aus Zeitgründen hänge ich nur den Link im Kommentar an.

...zur Antwort

Die korrekte Bezeichnung ist Triquetra:

Die Triqueta, auch Triquetta oder Triquetra genannt, besteht aus drei verbundenen Kreisbögen. Der Name stammt aus dem Lateinischen und bedeutet dreieckig oder Knoten der Dreisamkeit oder einfach Dreieck.

Dargestellt wird eine in Form eines gleichschenkligen Dreiecks mit runden Bögen versehende, geometrische Figur mit drei Ecken. In dieser Figur entstehen im Innern runde Dreiecke. Dieses Dreieck schließt auch die Aspekte mit ein, die der Zahl Drei nachgesagt werden. Optional ist es von einem Kreis belegt. (Quelle: Wikipedia)

Über die mythologische Bedeutung findest du hier noch mehr Info: http://www.lokis-mythologie.de/Triquetra.html

Außerdem ist oben auf deiner Abbildung ein Adler, der für Odin steht und umrahmt wird die Triquetra vom Assasins Creed logo, dass weniger mythologisch und bedeutungsschwanger ist.

...zur Antwort

Das schwierige bei solchen Suchen ist immer, dass zwei verschiedene Schriften benutzt wurden - das mus man erstmal merken.

Für die großen Anfangsbuchstaben wurde die Park Avenue benutzt. Die Kleinbuchstaben kommen von einer Schrift, die ich nicht kenne - der Cala sehr ähnlich.

Ich hänge mal einen Bildvergleich an:

...zur Antwort

Mit über 4 Jahrzehnten LSD-Forschung ist Stanislav Grof meist die erstgenannte Autorität auf diesem Gebiet. Auch zu deinem Thema gibt es Erkenntnisse, die er zum Beispiel in "Topographie des Unbewussten beschreibt (S.168ff):

"Intuitives Verstehen universeller Symbole

..., sah Jung in Symbolen die bestmögliche Repräsentation von etwas, was zu einer anderen Bewußtseinsebene gehört und sich im Prinzip nicht anders ausdrücken läßt. Universelle Symbole sind also alles andere als versteckte Aussagen über einfache biologische Funktionen, sie beziehen sich auf komplexe transzendente Wirklichkeiten. ...

In außergewöhnlichen Bewußtseinszuständen können Visionen verschiedener universeller Symbole eine bedeutsame Rolle spielen, sogar in Erfahrungen von Personen, die zuvor kein Interesse an Mystik hatten oder gegen alles Esoterische voreingenommen waren. Solche Visionen vermitteln in der Regel ein unmittelbares intuitives Verständnis der verschiedenen Bedeutungsebenen dieser Symbole und wecken ein tiefes Interesse am spirituellen Weg. ...

Als Folge von Erfahrungen dieser Art kann sich bei den Betreffenden ein richtiges Begreifen verschiedener komplexer esoterischer Lehren entwickeln. In einigen Fällen hatten Personen, die mit der Kaballah nicht vertraut waren, Erlebnisse, wie sie im Sohar und Sepher Yetzirah beschrieben sind, und gelangten zu überraschenden Erkenntnissen über kabbalistische Symbole. Andere waren in der Lage, die Bedeutung und Funktion verwickelter Mandalas zu beschreiben, wie sie im tibetischen Vajrayana und in anderen tantrischen Systemen benutzt werden. Personen, die zuvor die Astrologie, die Alchemie und die alten Formen der Weissagung wie IGing und Tarot belächelt hatten, entdeckten plötzlich deren tieferen Sinn und vermochten ihre metaphysische Relevanz zu erkennen."

Komplette Ausgabe online hier: http://de.scribd.com/doc/93561964/Grof-Stanislav-Topographie-des-Unbewussten

...zur Antwort

Schau mal im Lexikon der Heilsteine von Gienger: http://de.scribd.com/doc/144733563/Michael-Gienger-Lexikon-Der-Heilsteine

Er hat viele Tipps zu Kauf und Identifizierung und auch zu jedem Stein einen Absatz Fälschungen - bei Lapislazuli:

Fälschungen: Fälschungen von Lapislazuli sind extrem häufig, sehr oft werden mindere Qualitäten nachgefärbt. Zu lange existiert bereits eine beständig hohe Nachfrage nach Lapislazuli, was dazu führt, daß mit Sicherheit 99% der angebotenen Ware gefärbt ist! Außerdem existieren Imitationen aus gefärbtem Calcit, Quarz (Chalcedon, Jaspis), Magnesit, Porzellan, Glas, synthetischem Spinell, Kunststoff u.v.m. Auch Rekonstruktionen aus blau gefärbten Stücken von Calcit, Magnesit, Sodalith und Lapislazuli in Kunstharz sowie blaue Kunststeine sind bekannt. Bei all dem hilft im Zweifelsfall nur eine mineralogisch-gemmologische Untersuchung.

Wie er schreibt, ist es beim Kauf wichtig, die Quellen zu kennen (da mineralogisch-gemmologische Untersuchungen im Einzelfall unverhältnismäßig teuer sind). Vielleicht kannst du in Erfahrung bringen, woher dein Stein kommt.

P.S.: Laß dich nicht verunsichern, von Leuten, die keine Sensibilität für die direkte Wirkung von Heilsteinen mitbrigen - diskutieren bringt nichts - das muss man selber spüren.

...zur Antwort

Wie DerMannimHaus62 gehe ich auch davon aus, dass der Schriftzug für die Band gezeichnet wurde. Ausgegangen wurde wahrscheinlich von der Old English. Einen Vegleich hänge ich als Bild an.

Download der Old English und weiterer Gothic Schriften findest du hier: http://www.dafont.com/theme.php?cat=401&fpp=100&text=DARK+FUNERAL

...zur Antwort

Vorlage für das Logo dürfte die DellaRobbia BT Bold gewesen sein.

Sollte man eine Magnum Schrift nachbauen wollen, müsste man am M noch etwas rumschrauben und eine gespiegelte Kopie auf ein Sonderzeichen-Feld legen.

Den Vergleich habe ich in einem Bild angefügt.

Die DellaRobbia BT Bold kannst du hier downloaden: http://www.azfonts.net/load_font/dellarobbia_bt_bold.html

...zur Antwort

Im Laufe des Films Stürzt dieser Mitarbeiter und eine vorbeilaufende Joggerin wird von einer runterfallenden Diele erschlagen.

Szene ist bei 22:33

https://www.youtube.com/watch?v=IIMWOa5DH08&t=22m33s
...zur Antwort

Eigentlich genau meine Frage, da ich aus diesem Bereich in den letzten Jahren um die 100 Bücher eingescannt habe - nur ist die Zeit bei mir momentan sehr knapp und ich habe auch schon viele gute Bücher aus diesem Bereich hier vorgestellt.

Vielleicht findest du über die Suche etwas: http://www.gutefrage.net/suche?q=lsd+buch+sventheman (sicher auch viel praktische Info von mir - ich setze mich seit 25 intensiv mit dieser Thematik auseinander)

Wenn ich es schaffe, schreibe ich in den nächsten Tagen hier noch mehr.

Kuzrtipps: Von Grof sind also inzwischen die wichtigsten Bücher im Netz verfügbar - 40 Jahre LSD-Forschung kann kaum jemand anders vorweisen Claudio Naranjos "Reise zum Ich" und John C. Lillys "Zentrum des Zyklons" bzw. "Das Tiefe Selbst", ebenso. "Das befreite Herz" von Gabrielle Roth, Bücher von Holger Kalweit, Frances Vaughan, Charles Tart, Ken Wilber und und und...

(Zum Einordnen der Erlebnisse findest du genauso hilfreiche Infos in psychedelischer Literatur wie in schanischen und allgemeinen Büchern transpersonaler Psychologie)

Schau die die Doku über das Holotrope Atmen von Klaus John an und mache am besten bei mindestens bei einem Workshop mit - du kannst die Integrationsarbeit nicht (nur) aus Büchern lernen!

...zur Antwort

Nein - das widerspricht sich tatsächlich: Luzidität bedeutet Bewusstheit des Zustandes.

Bewusste Traumkontrolle kann zwar nicht ohne bewusstes Träumen stattfinden, aber bewusstes / luzides Träumen ohne bzw. mit wenig Traumkontrolle schon.

Deine Irritation, die zu deiner Frage geführt hat, hat ihren Ursprung in der mehrdeutigen Nutzung des Begriffs "bewusst":

Wenn etwas absichtlich tut, sagt man manchmal "das mache ich bewusst" - also nur eine Ungenauigkeit / Mehrdeutigkeit in der Begrifflichkeit. Luzides Träumen unbeabsichtigt machen klingt dann auch nicht mehr widersprüchlich.

Es gibt nämlich sehr wohl luzide Träume, ohne dass es sich jemand vorgenommen oder gar trainiert hat - bei manchen selten und spontan und es gibt auch Menschen, die regelmässig ohne Training und ohne Absicht luzid träumen.

...zur Antwort

Hier findest du genügend Material - von dezent bis ganz schön undezent ;)

-> https://www.dropbox.com/s/zxat8umv19n1vj8/Michael%20Murphy%20-%20Der%20QuantenMensch.pdf

Aus Wikipedia: 1992 veröffentlichte er (Michael Murphy) sein Buch „Der Quanten-Mensch“ (Originaltitel:The Future of the Body) worin er die außergewöhnlichen Fähigkeiten des Menschen (Heilung, Hypnose, Friedensforschung, Yoga, Telepathie, Hellsehen und heldenhafte übermenschliche Kraftentfaltungen) durch die Geschichte hindurch und in allen Kulturen dokumentiert und vergleichend kommentiert. Er sammelte darin Belege für die Existenz der außergewöhnlichen Phänomene.

Allein 200 der 800 Seiten sind Quellverweise auf Publikationen und Studien - kannst also ohne Ende weiterforschen.

...zur Antwort
  1. arbeite mit Hilfslinien, die das Positionieren der Schnittmarken erleichtern
  2. wenn du die Karten nicht bereits korrekt ausgerichtet hast, kannst du das sich ergebende Raster zum Ausrichten nutzen
  3. bei farbigem Hintergrund, der Beschnittzugabe erfordert (2 bis 3 mm), kannst ebenfalls vier Hilfslinien im Abstand setzen, um den farbigen Hintergrund in korrekter Größe "einrasten" zu lassen
  4. Kästchen um Fotos sind nicht nur überflüssig, sondern so (wie Vorlage) kaum korrekt schneidbar
  5. lege für Schittmarken weiter vier Hilfslinien im Abstand von 5mm zum gesamten Bogen (ohne Beschnitt) an
  6. auf diesen kannst du jetzt einfach Kopien deiner Schnittmarke (5mm) einrasten lassen
  7. wenn du das für eine Seite/Bogen fertig hast, kannst du die Vorlage für die weiteren nutzen
  8. ohne Hintergrund / weißen Rand (wie deine verlinkte Vorlage): zusätzliche innen-Hilfslinien. Einfacher ist es aber, sich hier eine Vorlage für jede Teilkarte zu machen und Karte samt farblosem Kasten in den Bogen zu kopieren
...zur Antwort

Negative Erfahrungen sind selten, aber es gibt sie. Da ich dazu schon mal viel Text gepostet hatte, verlinke ich nur: http://www.gutefrage.net/frage/links-zu-nahtoderfahrungen-suizid-gesucht

Ich finde es zwar gut, dass auch neu Interessierte hier antworten ("Mir sind ausschließlich Nahtoderfahrungen mit "Leben läuft vor den Augen ab" und "weißes Licht" bekannt."), aber das ist doch nur ein winziger Ausschnitt des Erfahrungsspektrums und gutefrage kann mehr ;)

Eine statistische Auswertung, welcher Art Erfahrungen vorkommen, hänge ich al Tabelle an (Bildanhang Tabelle, Quelle: Zeitschrift "Transpersonale Psychologie und Psychotherapie" 2/2005, Artikel "Nah-Todeserfahrungen" von Michael Schröter-Kuhnhardt, Heidelberg

...zur Antwort

Viele haben es bemerkt - Wikipedia hat vor 3 Tagen umgestellt:

"Überschriften sollen sich besser von dem Body-Text abheben und werden daher zukünftig durch Schriftarten mit Serifen dargestellt. Sofern möglich soll es die Open-Source-Schrift Linux Libertine sein. Da diese kaum auf vielen Rechnern installiert sein dürfte, gibt sich Wikipedia notfalls aber auch mit Georgia oder Times zufrieden. Findet sich keine davon auf dem Rechner des Besuchers, muss es notgedrungen irgendeine Schriftart mit Serifen tun. Für den Body-Text bleibt die Wikipedia bei serifenlosen Schriften, wird zukünftig aber zunächst nach Arimo, Liberation Sans, Helvetica Neue, Helvetica oder Arial verlangen."

Quelle: http://t3n.de/news/wikipedia-redesign-relauncht-32-537631/

weitere Infos im Link zum Originalartikel unten auf der Seite.

...zur Antwort

Die beiden vertikalen Linien des Tilakas repräsentieren Krishnas Lotusfüße.

Mehr zur Symbolik der lotusfüße: http://www.harekrsna.de/Lotus-Feet_Essence.htm

Wie bei allen Tilakas ist es ein Zeichen der Hingabe (hier an Krishna), das segensreich ist und auch dem Fokus der Meditation dient.

...zur Antwort

Leider konnte ich die Schrift nicht finden. Es kann sein, dass es sich um eine alte Vorlage handelt und es diese Schrift nur als Bleisatz gibt.

Einige ähnliche und freie Schriften findest du hier: http://www.dafont.com/theme.php?cat=401&text=School+of+Witchcraft&fpp=100

...zur Antwort