Warum treten Schamanen in Kontakt mit Geistern?

7 Antworten

Eine Sámi-Legende besagt, dass die Nordlichter leuchten, wenn der Fuchs über den Berg läuft und der Schnee, den er dabei mit seinem Schwanz wirbelt, Funken in den Himmel wirft.

Wenn man erst einmal verstanden hat, dass den indigenen Völker alles als beseelt gilt, allem Lebendigen und allen Dingen, den Bergen, dem Fluss, ja, sogar dem Messer, Geist innewohnt, Erkenntnis und Weisheit, dann versteht man auch, dass für diese Menschen die materielle Welt und die geistige Welt nebeneinander existieren. Die Einheit des Menschen mit der Natur ist eine der stärksten spirituellen Erfahrungen einer Transzendenz.

Die Schamanin ist Mittlerin zwischen diesen beiden Welten. Gleichzeitig ist sie Priesterin, Heilerin, Seherin und Seelsorgerin. Sie holt die Neugeborenen in diese Welt und begleitet die Seelen der Verstorbenen hinüber in die jenseitige Welt zu den Ahnen. Die Schamanin ist Bewahrerin des Wissens über die Wirkung von Pflanzen und Kräutern, und sie ist die Bewahrerin der Stammestraditionen.

In den Schamanismen gibt es zwei Ursachen für Krankheiten: entweder ist die Seele verloren gegangen, oder aber es sind krankmachende Geister in den Leib eingetreten. Was von diesem beiden die Ursache einer Erkrankung ist, erfährt der Schamane von den Hilfsgeistern. Es liegt also im Krankheitsfall ein ziemlich praktischer Grund vor, mit den Geistern zu kommunizieren: einfach bei den zuständigen Stellen fragen, was Sache ist, damit man gleich die passende Heilmethode anwenden kann. Wenn es der erste Grund war, dass die Seele oder ein Teil von ihr verloren ging, dann geht der Schamane auf Reisen in die Unterwelt, zu den Herren der Krankheit, um sie zu finden und zurückzubringen.

Vielleicht erzählst Du in Deinem Referat auch etwas über die Samen, das einzige noch existierende indigene Volk Europas mit einem schamanistischen Erbe und ganz wunderbaren Traditionen, Sagen und Mythen über Naturgeister. Hoch oben in Lappland leben sie. Ihre schamanistische Naturreligion und ihre Kultur wurde vor allem durch die Christen und ihre Vorurteile nahezu zerstört. Heute scheinen die neuen Atheisten in die Fußstapfen der Christen treten zu wollen, wie man hier lesen kann; auch sie befürworten ja wie ihre Vorgänger die totale Vernichtung von allem, was sie als Aberglauben betrachten.

Eine Samin erzählt:

"Als Maarit jung war, zeigten sich die Geister häufiger als heute. Früher, wenn sie mit ihrer Mutter Schafe zum Tenojoki-Fluss in Nordlappland brachte, kamen ihnen Herden buntgescheckter Schafe entgegen, die von menschlichen Wesen in roter Tracht begleitet wurden.

Die Samen tragen traditionell blaue Kluft - die Farbe Rot ist Göttern und Geistern vorbehalten, und gescheckte Tiere haben ebenfalls nur die Götter: "Die Fremden kamen uns bis auf fünfzig Meter nahe, ehe sie plötzlich verschwanden. Diese Wesen kannst du nur sehen, wenn Du ihnen direkt entgegenschaust. Von der Seite sind sie unsichtbar. Sie verschwinden durch Ritzen zwischen den Felsen in der Unterwelt, wo alles spiegelbildlich zu unserer Welt existiert. Die Wesen leben nicht, und sie sind nicht tot. Sie sind. Und manche Menschen können mit ihnen kommunizieren."

http://derstandard.at/1111895/Mit-den-Geistern-spielen

Ich verlinke Dir noch das Lied "Gula Gula" der Samin Marie Boine. Sie ist eine der Vorkämpferinnen für den Erhalt der sämischen Kultur.

Höre die Stimmen der Urmütter
Höre

Sie fragen weshalb du zulässt, dass die Erde
verschmutz
vergiftet
ausgelaugt wird.

Sie erinnern Dich daran, woher Du kommst,
Hörst Du sie?

Sie erinnern dich wieder daran,
dass die Erde deine Mutter ist
Wenn wir ihr das Leben nehmen,
sterben wir mit ihr.

-Mari Boine Persen

Ich wünsche Dir viel Erfolg und viel Freude mit Deinem wunderbaren Referatsthema. Handele es nicht nur sachlich ab, erzähle ihre Geschichten - denn die Schamanen und Schamaninnen sind die Hüter des Wissens, der Bilder und der Bibliotheken der Ahnen, der Archetypen und des kollektiven Unbewussten. Sie sind die Hüterinnen der Erde und der Natur, die Mahner vor ihrer rücksichtslosen Ausbeutung und Zerstörung. Mögen sie lange leben!

https://www.youtube.com/watch?v=9r2dkdfblII

Sie tun das, weil sie das können. Und sie können diese "Geister" instrumentalisieren., sie für sich für oder gegen jemanden oder etwas "arbeiten" lassen.

Die kommunizieren vielleicht mit Gestalten die sie sehen nachdem sie sich irgendwelche Rauschmittel zugeführt haben aber sonst auch nix. Und das tun sie weil sie sich  Hilfe erwarten da sie abergläubisch sind und nicht wissen wie sie ohne diese Phanasien leben sollen.

Es gibt viele Gründe:

  • bei Heilungsbedarf liefern Ahnen oder andere Geister die Ursachen und Heilwege (Rezepte Lieder, Rituale)

  • mächtige Geister werden bei Einflüssen negativer Geister zur Hilfe gerufen

  • Rat wird gesucht bei wichtigen Entscheidungen von Einzelpersonen oder Entscheidungen, die den ganzen Stamm betreffen

  • auch bei der "Weiterbildung" des Schamanen ist eine Geistführung oft nützlich und notwendig

Ein fundiertes Hintergrundwissen mit vielen Schilderungen von Schamanenreisen und -erfahrungen findest du bei Holger Kalweit - zum Beispiel in diesem Buch: https://www.dropbox.com/s/5ummhna3lqmsav0/Holger.Kalweit.-.Die.Welt.der.Schamanen.pdf?dl=0

So sehen Schamanen die Welt:

Die Welt besteht nicht nur aus dem, was wir wahrnehmen. Sie ist riesig und hat auch noch Platz für Menschen, die sterben und nicht mehr hier unten auf der Erde wandeln. Die Menschen hören nicht auf zu existieren, weil Krankheit oder ein anderer Unfall ihren tierischen Geist hier auf der Erde tötet. Wir leben weiter, und es gibt jene, die sagen, daß es das, was wir die Seele nennen, ist, was uns vom Sterben abhält. Das erzählen uns nicht nur die Schamanen, die die verborgenen Dinge kennen; gewöhnliche Leute, die zu träumen verstehen, haben oft gesehen, wie ihnen die Toten erschienen, so als ob sie lebendig wären. Deshalb glauben wir, daß das Leben nicht hier auf der Erde aufhört. Nâlungiaq, ein Netsilik-Eskimo.

Ich erhob mich über die Grenzen der Welt... meine Füße wandelten auf der Rückseite des Himmels. Ein Tschuktschen-Schamane (Bogoras 1956)

Das große Meer hat mich in Bewegung gebracht,
hat mich in Fahrt gesetzt.
Es bewegt mich wie eine Alge im Fluß.
Das Himmelsgewölbe und die gewaltige Luft bewegen mich,
sie bewegen mein Inneres und haben mich mitgerissen,
daß ich zittere vor Freude.
Uvavnuk, eine Eskimoschamanin

Meine Füße wandelten auf der Rückseite des Himmels - was für eine Kraft der Bilder, was für eine Poesie.

Und wieviel nahrhafter doch als jedes Randi Gekrähe ;-))

12
@sventheman

Ich vergaß zu erwähnen: alle Zitate stammen aus Deinem verlinkten Buch!
Danke dafür ;-)

9
@holodeck

die welt wäre viel einfacher, wenn der MENSCH erkennen würde, dass die Seele/Astralkörper der eigentliche mensch ist, und der körper nur das gefäss.

und ja, alles ist beseelt, alles entspringt dem einen und alles ist verbunden.

koaha e

7

Der Schamanismus hat regulär mit Biologie zu tun.Jemand der Schamanismus betreibt meint vielleicht mit Geistern in Verbindung zu treten.Was es garnicht gibt.Man kann allerdings die Erfahrungen daraus in die Biologie projezieren und daraus neue Erkenntnisse erwerben die das Denkvermögen erhöhen. Gruß Ralf

Na gut, das ist das, was DU glaubst.

5
@rallytour2008

hallo ralf,

man kann die ergebnisse auch in teilbereichen der biologie finden, genauer in der mikrobiologie im zusammenhang mit frequenzbereichen und wahrnehmung.

die zirbeldrüse spielt hier ein sehr große rolle.

es wäre ein grenze, sich nur auf den biologischen teil zu beschränken, ohne weitere bereiche mit einzubeziehen.

koaha e

0
@Prodenez

Hallo Prodenez Vielen Dank für deinen wertvollen Kommentar.Das Mitglied Holodeck hat etwas beschrieben das sehr gut ist.Mit meinem Kommentar habe ich versucht den Übergang von Psychologie auf Biologie zu beschreiben.Ich bin davon ausgegangen das der Hörnerv überempfindlich reagiert.Die Zierbeldrüse trägt somit zu bestimmten Ereignissen dabei.Dabei berufe ich mich auf ein Ereigniss mit einer Freundin meiner Frau und mir.Die Freundin ist den nächsten morgen mit Angst in den Knochen wieder nachhause gefahren.Mich persönlich hat das lediglich 48 Stunden beschäftigt und war damit durch.Kurz gesagt:Meine Psyche war etwas angekratzt.Vielen lieben Dank nochmal für deinen wertvollen Kommentar. Gruß Ralf

1

Was möchtest Du wissen?