Lohnt es sich, eine Nikon D7100 zu kaufen?

Ungefähr das, was ich aufnehme. Häufig mit LED-Lichtquellen - (Technik, Freizeit, Bilder)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Kesselwagen,

Wenn du bisher mit Nikon gearbeitet hast, dann besitzt du Zubehör, welches mit anderen Kameras anderer Hersteller nicht zusammenarbeitet (Objektiv-Bajonett) und ich sehe keinen Grund, jetzt auf Fabrikate anderer Hersteller umzusteigen.

Nikon ist ein renommierter Hersteller und baut schon seit vielen Jahren absolute Spitzenkameras. Du findest bei anderen Fabrikaten nicht mehr, als was du nicht ebenso gut oder sogar besser von Nikon bekommen könntest.

Deine Hauptaufgabe, wofür du eine Kamera einsetzen möchtest, also hochwertige Makro-Aufnahmen ohne Farbrauschen, stellt Anforderungen an Objektiv und Bildsensor. Wenn du mit dem bisher genutzten Objektiv gute Ergebnisse erzielt hast und es weiter nutzen möchtest, wirst du mit jedem Nikon-Gehäuse glücklich werden, dessen Sensorgröße mindestens dem entspricht, was in der defekten D40 verbaut ist.

Farbrauschen hängt in erster Linie von der Sensorfläche, der darauf untergebrachten Zahl an Pixeln und deren Größe ab. Wenn du dann noch für die optimalen Lichtverhältnisse sorgst und die Sensorfläche nicht verkleinerst, kann nichts schief gehen.

Diese 3 Gehäuse haben die gleiche Sensor-Größe APS-C mit minimalem Flächenunterschied zwischen 366 und 372 mm², die Anzahl der Pixel ist unterschiedlich (D90-12,3 M-Pixel / D7000-16,2 M-Pixel / D7100-24,1 M-Pixel). Die höhere Pixelzahl hat nicht nur Vorteile (höhere Auflösung), sondern auch Nachteile durch die damit verbundene Verkleinerung der Pixelgröße. Das verursacht eine schlechtere Bilddynamik und höheres Rauschen bei wenig Licht. Bei fast gleicher Fläche hat hier die D7000 den günstigsten Kompromiss gefunden.

Vollformat-Gehäuse wären das D610, D750 und D810, deutlich teurer, schwerer und deshalb nicht so alltagstauglich, aber besserer Bildqualität.

Die D90 hat eine doppelt so große Pixel-Zahl wie deine defekte D40 und würde vollkommen ausreichen bzw. bereits eine Verbesserung bringen, wenn du bisher mit der D40 klar gekommen bist.

Wenn Videoaufnahmen für dich wichtig werden könnten, dann ist die D7100 natürlich eine sehr gute Wahl, sie entspricht dem, was technisch in dieser Preisklasse heute machbar ist.

Für die Makrophotographie, die du in erster Linie betreibst, bringt die D7000 den besten Kompromiss zwischen Pixel-Zahl, Pixel-Größe und Sensorfläche.

Die D90 wäre preislich sehr interessant, eine Verbesserung zur D40, aber es fehlen ihr viele Features, die die moderneren Gehäuse haben, wo ich aber nicht beurteilen kann, ob du sie jemals brauchen wirst.

Es gibt gute Seiten, um Kameras zu vergleichen, ich habe die D90, D7000 und D7100 gegenübergestellt und auch die D40 mit der D90 verglichen, viel Spaß beim Lesen.

http://www.imaging-resource.com/cameras/nikon/d90/vs/nikon/d7100/

Alle folgenden Links sind von mir verändert worden, da man bei GF nur einen Link posten darf. Ersetze das von mir vorangestellte x durch www oder das y durch http, kopiere den Link in die Adresszeile deines Browsers und alles funktioniert wieder.

x.imaging-resource.com/cameras/nikon/d90/vs/nikon/d7000/

x.imaging-resource.com/cameras/nikon/d7000/vs/nikon/d7100/

x.imaging-resource.com/cameras/nikon/d40/vs/nikon/d90/

Hast du Fragen, dann beantworte ich sie gern.

Grüße, Dalko

Danke Dir gaaanz herzlich für die perfekte ausführliche Antwort, das hat mir wirklich weitergeholfen! :)

Ich denke auch, dass eine D7100 möglicherweise ein Overkill ist, für das was ich vorhabe und schaue mich mal um nach dem D7000   -> Kompromiss, P/L-Sieger in dem Falle (gebraucht). Wie ist denn die Videoqualität des D7000 gegenüber der D7100 und der D90? Ich habe gelesen, dass sowohl die D7000 als auch die D7100 1080p Aufnahmen schießt und die D90 720p?

Aber ich werde mich nochmal ausführlich jetzt mit den Daten - auch was Videoqualität angeht auseinandersetzen.

Grüße, Kesselwagen

0
@Kesselwagen

es freut mich, wenn ich dir helfen konnte.

Die D90 hat leider keine Anschlussbuchse für ein externes Mikrofon, was für mich ein Ausschlusskriterium ist, auch in Hinsicht Auflösung, Einsetzbarkeit bei schlechten Lichtverhältnissen usw. ist die D90 schlechter. Die D7000 hat außerdem zwei Speicherkarten Slots, so dass man unterbrechungsfrei Filmen kann, wenn die erste voll ist.

Die 7100 kann 60 Bilder pro Sekunde aufnehmen, die 7000 nur 30. Damit ist sogar eine kleine Zeitlupenfunktion vorhanden.

Die 7100 hat außerdem eine Kopfhörer-Anschlussbuchse, damit man beim Filmen den Ton direkt kontrollieren kann.

Kennst du die Einschränkung der Videolänge auf 30 Minuten bei Foto-Kameras? Aus Zoll und Steuergründen muss diese Grenze vom Hersteller eingehalten werden, es gibt aber keinen technischen Grund. Es gibt jedoch im Internet modifizierte Firmware, um diese Beschränkung aufzuheben.

http://www.netzwelt.de/news/95615-nikon-d7000-hack-entfernt-zeitlimit-videoaufnahmen.html

Generell würde ich bei wachsendem Interesse an Videoaufnahmen neuere Technik bevorzugen, da sich gerade hier sehr viel getan hat, während das eigentliche Fotografieren kaum noch weiterentwickelt wird und bereits ein extrem hohes Niveau erreicht hat.

Wenn es um Videotechnik geht, würde ich tatsächlich auch über den Tellerrand schauen....was machen da Canon, Sony, Panasonic und wie sie alle heißen,....da bin ich nicht auf dem Laufenden, aber wenn es dich interessiert, kann ich danach recherchieren.

Das würde aber bedeuten, einen kompletten Neueinstieg zu machen und die vorhandene Kameratechnik zu verkaufen (eBay saugt alles auf, auch defekt).

Ob dann Nikon das Rennen macht, bin ich mir nicht sicher, denn Nikon ist nicht unbedingt die Innovationsfreundlichste Firma....was aber zu einer bewährten, extrem zuverlässigen Technik geführt hat.

Ich verwende Nikon seit 1972, daneben habe ich vieles angetestet und auch damit gearbeitet....Nikon ist geblieben, die anderen kommen und gehen, zumindest bei mir.

Grüße, Dalko

0
@dalko

Allerbesten Dank nochmal!

Da ich doch sehr gerne, auch meine Elektronik filme, würde ich doch eine D7100 oder wenn die Preise zu Auktionen passen, auch ne D7000 nehmen. Aber 60 FPS auf 1080p klingt wirklich vielversprechend.

Die Einschränkung kenne ich nicht, danke für die Info. Ist ja wirklich kurios. Aber die modifizierte Firmware schau ich mir gern an, auch wenn ich mit geringer Wahrscheinlichkeit Videos länger als 30 Minuten aufnehmen werde. Danke auch dafür.

Ich denke nicht, dass eBay einzelne, abgerauchte Platinenteile, Sensoren und Mechanikbauteile der D40 aufsaugen würde?! ^^ Es würde sogar mehr Sinn machen, wenn ich die Platine als Deko an meine Wand hänge sprich ich werd wahrscheinlich mehr für Gebühren und Versand zahlen müssen als das was als Erlös kommt. Aber gut, aus Kostengründen bleibe ich auch erstmal bei Nikon.

0
@Kesselwagen

Danke für den Stern.

Wegen der Möglichkeit, etwas defektes zu verkaufen, würdest du dich wundern, was alles verkauft werden kann. Da bei eBay der Käufer die Portokosten übernimmt, gehst du auch kein Risiko ein.

Es gibt Spezialisten, die kaufen mehrere defekte Kameragehäuse und bauen daraus eine funktionsfähige zusammen und schaffen sich auf diese Art ein sehr günstiges Ersatzteillager an. 

Gerade ist bei eBay ein Gehäuse aus Polen versteigert worden und es hat leider nur 35 Euro gebracht zzgl. 13,70 Versand. Es gibt aber auch Festpreisangebote, die auch deutlich über 100 Euro liegen können und die einen Käufer finden.

Viel Freude an der Fotografie, es ist ein tolles Hobby,...aber etwas Theorie wirst du dir noch aneignen müssen, denn so richtig interessant wird es, wenn du in der Lage sein wirst, ab und zu die Automatiken auszuschalten und selber die Kontrolle über die Einstellungen zu übernehmen.

1

Wer etwas kann, der kann sicherlich mit allem... Ansonsten... es muss auch nicht immer Spiegelreflex sein. Auch mit einer guten System- oder Bridgekamera von Sony kann man durchaus gute Bilder machen. Neben der Nikon d5500 empfehle ich Dir auch mal Sony 5100 oder Sony 6000.

für solche fotos reicht grundsätzlich auch die d3300, die d7100 ist vorwiegend für den einstieg in die sportfotografie und füt weiterführende fotografen die sich mit den dazugehörigen parametern auskennen. ich würde also eine d3200 oder 3300 und dazu auch noch ein günstiges tamron 60mm macro kaufen damit du an deine platinen wirklich nah ran kommst.

Danke Dir für die Antwort!

Sportfotografieren will ich natürlich nicht; jedoch will ich zugegebenermaßen doch auch, wenn ich z.B. im Urlaub bin atemberaubende Landschaften auf Bild festhalten - und das so schön wie es geht. Denkst Du dass es die D3300 genau so gut wie die D7100 kann (mit der Annahme man kennt sich mit den Parametern aus)?

Ich habe ja nicht geschrieben, dass ich nicht bereit wäre, mich näher mit Parametern zu beschäftigen. Ich merke auch, dass es Spaß macht!

0
@Kesselwagen

der große unterschied ist vorallem die haptik. die d7100 ist halt besser gebaut, urlaubsfotos kann man auch mit ner kleinen digitalkamera machen, dafür braucht man keine wirklich gute kamera außer man fotografiert in extremensituationen, eine dslr wird im wirklich dunklem natürlich bessere fotos machen als die 50 euro kompakte aber für 90% der sachen reicht die dann auch. die d3200/3300 ist nicht schlechter als die d7100 wenn man sowas wie du machst. d7100: größer, besserer autofokus, schnellere serienbildfunktion, mehr direktzugriffknöpfe. mehr ists nicht.

1

Was möchtest Du wissen?