gute entscheidung nicht zu bose zu greifen. wirklich hochwertige kopfhörer sind nicht sehr basslastig sondern homogen und ausgewogen, allerdings kannst du durch leichte equalizer anpassungen noch was rausholen.

alles von sennheiser, beyer dynamics, ultrasone, audio technica, koss, denon, jbl etc ist gut, nicht greifen sollte man zu bose, skullcandy, beats und den anderen swag- und hipsterkram

...zur Antwort

so ist das nunmal, der treiber gibt halt nur auf einem output das signal aus. lösung: aux y-kabel kaufen.

...zur Antwort

bose ist nicht weltbekannt? bose hat einen guten klang? bose ist exotisch? seit wann das denn? nubert ist exotisch und nicht weltbekannt hat aber einen guten klang.

...zur Antwort

ich gehe mal nicht auf deine frage ein sondern frage im gegensatz was denn am aktuellen system "nichts bringt"? sind die effekte zu laut, zu wenig/viel tiefgang?

hast du denn schon ein bose system in deinen eigenen 4 wänden ohne extra bose demo CD gehört? genau die CD ist die lösung, die ist perfekt auf die schwächen der anlage abgestimmt. +-10dB schwankungen im frequenzgang weil 3cm breitbänder aus pappe verbaut sind hört sich einfach nicht gut an. ich würde grundsätzlich nicht zu soundbars raten. große resonazen durch plastikgehäuse, schlechte stereoortung weils nur ein laufender meter lautsprecher ist, kein wirklicher tiefgang... etc.

...zur Antwort