Lieber Chinchilla oder Kaninchen?

6 Antworten

Ich kann nur für Kaninchen sprechen:

  1. Das Gehege wäre viel viel zu klein. Die freie Wohnungshaltung ist gut möglich. Das mache ich auch. Kaninchen sind auf jeden Fall so kleeeine Zerstörer. Mein eines Kaninchen knabbert kaum mal was an, aber mein Anderes zerfetzt gerne. Sie reißt mir auch mal gerne die Tapete von der Wand. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es bei Chinchillas anders wäre.
  2. Ich rieche meine Kaninchen in der freien Wohnungshaltung kaum, denn hier gibt es lediglich die Toiletten, die eingestreut sind. Deshalb sind sie stubenrein und pinkeln lediglich dort hinein. Die Toiletten säubere ich dann täglich. Manche Futtermittel verstärken den Uringeruch, z.B. Kohl. Aber auch das stört mich bisher nicht.
  3. Das geht auf keinem Fall, da Kaninchen 24/7 Zugang zum Frischfutter brauchen.
  4. Das kann man generell nicht sagen und kommt auch sehr darauf an, woher man seine Tiere hat. Kaninchen aus Zoohandlungen sind einfach gestört - netter kann man das nicht sagen. Nach einigen Jahren artgerechte Haltung und Liebe hat sie zwar Vertrauen zu mir gefasst und ich darf sie auch streicheln, aber etwas vorsichtig ist sie dennoch. Mein anderes Kaninchen war ein Unfallwurf. Die Menschen dort haben sich gut um sie gekümmert und das merkt man ihr auch an. Sie hat keine Scheu gegenüber Menschen, aber auch sie will nicht stehenbleiben und kuscheln.
Woher ich das weiß:Hobby – Kaninchenhaltung

Danke!

1

Chinchillas

  1. Chinchilla knabbern alles an, deswegen finde ich eine freie Wohnungshaltung nicht gerade sinnvoll. Vorallem kommen sie durch ihre Spring- und Kletterkünste auch überall ran. Meine zwei kleinen machen sogar Schubladen auf. Außerdem kötteln Chinchilla alles voll.
  2. Chinchilla stinken nicht.
  3. Man kann die Tiere schon mal für 2-3 Tage alleine Lassen (Mit genügend Futter und Trinken), aber wenn dann bitte nur in einem Käfig (in geeigneter größe) alleine lassen -ansonsten ist deine Wohnung bald nichtmehr anschaulich. ;)
  4. Chinchilla können zutraulich werden, aber sie lassen sie ungerne nehmen oder streicheln. Es kommt natürlich auch auf das Tier und auf die Bindung die man zu ihnen hat an, aber man soll nicht vergessen, dass Chinchilla Fluchttiere sind.

An deiner Stelle würde ich mir Chinchillas anschaffen. Aus folgendem Grund: sie sind einfach geil!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Gehegegröße: Das Gehege wäre für eine dauerhafte Unterbringung für beide Tierarten zu klein:

"6m² mit täglichen Auslauf für 2 Kaninchen, jedes weitere 1,2m² mehr
10m² für 2 bis 5 Kaninchen ohne täglichen Auslauf."
https://kaninchenwiese.de/haltung/hintergruende/mindestmasse-2/

  • "Für 2 Tiere3 Kubikmeter Volumen (BxTxH), idealerweise bei einer Mindestbreite von 2m, einer Mindesttiefe von 0,8m und einer Mindesthöhe von 1m
  • Für jedes weitere Tier 0,5 Kubikmeter Volumen mehr"

https://www.chinchilla-scientia.com/haltung/grundlagen/k%C3%A4figgr%C3%B6%C3%9Fe-und-mindestma%C3%9Fe/

Prinzipiell lässt sich eine Wohnung kaninchensicher machen:
https://kaninchenwiese.de/haltung/wohnungshaltung/wohnung-sicher-machen/

Chinchillas kann man in Zimmern halten:
https://www.chinchilla-scientia.com/haltung/k%C3%A4fige-gehege-zimmer/zimmervorstellungen/

Geruch: Das ist individuell. Ich rieche Kaninchen mehr als Chins, finde aber beides nicht unangenehm.

Alleine lassen: Durch ihre Fressgewohnheiten würde ich davon absehen.

Zahmheit: Beide Tierarten können relativ zahm werden, bleiben aber eher Beobachtungstiere.

https://kaninchenwiese.de/umgang/zaehmen-hochnehmen-tragen/

https://www.chinchilla-scientia.com/soziales-verhalten/chinchilla-und-sein-halter/zahmheit/

Danke dir :)

1

Deine Käfigmaße sind nicht mal annähernd geeignet um dort Tiere drinnen zu halten. Freie Wohnungshaltung mit Kaninchen geht, man muss sie nur so einrichten das nichts passiert und denn noch Kaninchen freundlich ist. ,Übers Wochenende alleine lassen geht nicht.

Ich hatte bislang noch nie ein Chinchilla, von daher eher Kaninchen 🥰💖. Degus hingegen finde ich auch meeega knuffig und interessant, haben selbst 3 davon.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Ich lebe seit über 20 Jahren mit Tieren.