Leitungen verlegen. Welche kabel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt da mehrere Parameter zu berücksichtigen. Wie lang sollen die Leitungen sein, wie werden sie verlegt, wie viele werden zusammen verlegt, wie Warm ist es an der Kabeltrasse, für welche Betriebstemperatur ist die Leitung ausgelegt, für welchen Strom soll die Leitung bemessen sein. Lasse dich besser von einem Elektriker deines Vertrauens beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heute verlegt man für normale Steckdosen-Stromkreise 3 x 1,5 mm² typisch abzusichern mit 13 A, B-Kennlinie und für starke Verbraucher (Waschmaschine, Trockner, Geschirrspüler, usw.) 3 x 2,5 mm² abzusichern mit maximal 16 A, B-Kennlinie. Für den Herd verlegt man ein 5 x 2,5 mm², das mit einem 3 poligen 16 A LD, ebenfalls B-Kennlinie abgesichert wird.

Für die Schalter macht es Sinn sich zu überlegen, ob man nicht ein BUS-System verwenden sollte.

Die einzelnen Installationsleitungen gehen möglichst ohne irgend einer Unterbrechung vom Verteiler zum ersten Anschlusspunkt. Ein "Hauptkabel" zu einem Zimmer würde dort eine Unterverteilung erfordern, die auf alle Fälle Probleme mit der Selektivität für die Absicherung verursachen würde, es macht daher keinen Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Standard wird 3x1,5 zuleitungen verlegt zu den jeweiligen Zimmer /stromkreisen..diese werden mit 16A Automaten abgesichert..3x2,5mm wird zum Geschirrspüler, Waschmaschine, Trockner verlegt und zum Herd 5x2,5mm..

was wichtig ist, in den jeweiligen Zimmern...von der Abzweigdose zur Deckenlampe und Steckdosen 3x1,5 und von der Abzweigdose zum Schalter 5x1,5....

Heutzutage gibt es keine Typischen Abzweigdosen über den Schaltern..es werden Tiefe Schalterdosen eingebaut und dort alles verdrahtret..alles in der Schalterdose

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sorbas48 18.03.2014, 21:29

Gemäß aktuelle DIN VDE 0298-4:2013-06 kann man einen 1,5 mm² nicht standardmäßig mit 16 A absichern, das geht nur unter optimalen Bedingungen für die Verlegung. Standard-Absicherung dafür ist 13 A.

0
iEdik 19.03.2014, 18:40
@Sorbas48

Wenn man es genauer nimmt, JA..wird aber trotzdem mit 16A -Automaten abgesichert. ..auch von meisten Fachfirmen...und gehe mal zum Nachbarn und mach mal die Verteilung auf..was sieht man da?

0

http://www.elektro-fachplanung.de/Fachinfo/Planungshilfen/Berechnung_01/Leitung_1/leitung_1.htm

Mehr ist natürlich besser. Dicker als 2,5mm² sind unnötig. Höchstens zum Herd in die Küche (da reichen aber 4mm² locker).

Du musst grob abschätzen, wie lang die Leitungen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
taker21 18.03.2014, 20:51

also vom Sicherungskasten zum Verteiler im jeweiligen Zimmer sind es 4-10 Meter und vom Verteiler zu den dosen/ Schaltern nochmal 3-7 Meter

0
taker21 18.03.2014, 20:55
@taker21

und pro Zimmer werden das 3 Doppeldosen und eine Lampe mit Schalter. reichen da 16er Sicherungen:

0
BubbleJoe 18.03.2014, 21:22
@taker21

Die Leitungsschutzschalter bemessen sich nach dem Leiterquerschnitt / Verlegeart / ..., weil sie die Leitung schützen, nicht die Endgeräte.

1,5mm² sichert man typisch mit B 16A Automaten ab.

0
Sorbas48 18.03.2014, 22:03
@taker21

Das riecht nach Unterverteilung in den Zimmern! Das sollte auf alle Fälle vermieden werden!

0

Was möchtest Du wissen?