Lasst ihr eure Kinder bei dem wetter barfuss oder in Flip flops in die Schule gehen?

15 Antworten

Nein. Denn barfuß laufen ist in vielen Schulen aus Versicherungsgründen nicht erlaubt.

Wenn meine Kinder so wären wie ich, würden sie die Schuhe für die Schule dann ungewollt ständig vergessen.

Flip-Flops empfinde ich nicht als geeignetes Schuhwerk, erst recht nicht um den ganzen tag damit rumzulaufen. Sie sind weder sonderlich sicher noch gut für die Füße. Da lieber normale Sandalen, da gibt es ja auch schöne moderne. Die sind zum Teil auch nicht super für die Füße, aber gesünder als Flip-Flops.

Daher trage ich selber keine Flip-Flops, höchstens mal ganz selten im Schwimmbad.

Als Elternteil bin ich eben nicht nur Freund, sondern auch Erzieher.

33

Ich möchte dazu mal einwerfen: barfuß ist gesund, Flipflops nicht.

Auf mehrfacher Nachfrage an Lehrer weiß ich dass es kein direktes Barfußverbot an Schulen gibt.

0
42
@BarfussTobi

Bei mir an der Schule gab es das, nachdem jemandem sich den Fuß an spitzen Steinen verletzt hatte und die Versicherung Probleme machte...

0
42
@BarfussTobi

Auf dem Schulhof, der auch zum Schulgelände gehört und evtl. auch in dem einen Innenhof, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

0
33
@testwiegehtdas

Und wie hatte sich dieser Schüler verletzt und hätte er sich mit Sandalen/Flipflops verletzen können.

Normalerweise verletzt man sich bei spitzen Steinen nicht, zumindest nicht an der Fußsohle. Wenn dann eher dass man sich die Zehen einhaut und dass kann mit offenen Schuhwerk ebenfalls passieren. Demnach dürfte das Schulgelände nur mit Sicherheitsschuhen betreten werden was aber eine Zumutung wäre.

0
42
@BarfussTobi

Nein, er war barfuß über die Steine gelaufen und hat sich dabei die Fußsohle aufgeschnitten. Sind teils recht scharfe Bruchkanten dran, wie es eben "in der Natur" mal vorkommt.

War ein Mitschüler von mir, der fast nie barfuß lief, daher auch nur wenig Hornhaut hatte, dazu vermutlich einfach großes Pech hatte. War selber da schon mehrmals rüber gelaufen (auch barfuß) und mir war nie was passiert.

Trotz Wundversorgung hatte es sich entzündet, weshalb sich überhaupt die Versicherung für den Fall interessierte.

Gab ne riesen Diskussion, auch mit den Eltern des Schülers ("die Lehrer hätten das verhindern müssen") irgendwann war es der Schule zu blöd und hat ein barfuß-Verbot ausgerufen.

Ich war mit in der Konferenz (als Klassensprecherin), das war teils wie im Kindergarten...

0
33
@testwiegehtdas

Du sagst ja selber dass Du selber barfuß drübergelaufen warst und Dir war ja auch nichts passiert. Dein Mitschüler war halt einfach zu blöd dazu und dafür können die Lehrer nun wirklich nichts.

Dann wird wahrscheinlich auch noch die Wundversorgung falsch gewesen sein. Normalerweise heilen solche Fußverletzungen schnell und mehr als ein Pflaster bis die Blutung gestillt ist benötigt man nicht. Ggf. etwas Creme drauf damit der Schnitt nicht wieder aufreißt. Steckt man den verwundenen Fuß aber in Schuhe bilden sich recht aggressive Bakterien (das sind die die Stinkefüße machen) und gelangen diese in die Wunde kann es zu einer Wundheilungstörung ggf. Entzündung kommen.

Aber daraus gleich ein Barfußverbot für das gesamte Schulgelände auszurufen finde ich maßlos überzogen. Besser fände ich da eine Belehrung auch für die Eltern dass es beim Betreten der Steine zu Verletzungen kommen kann.

Ich gehe hier allerdings davon aus dass es sich um natürliche Steine handelt und nicht irgendwelcher Schutt der nur nicht weggeräumt wurde.

0
42
@BarfussTobi

Problem war neben den Eltern eben auch die Versicherung, die der Meinung war mit geeigneter "Arbeitskleidung" als hier Schuhen hätte man die Verletzung verhindern können und sie würden nicht zahlen wollen falls da was schlimmeres drauf wird.

Erst Rest nicht in folgefällen, da es nun ja fahrlässig weiter in Kauf genommen würde, obwohl die Gefahr bekannt ist.

0
33
@testwiegehtdas

Typisch Versicherungen: Geld kassieren die aber wenns um Bezahlen geht dann erfinden sie was damit sie nicht zahlen müssen.

Es ist ja auch bekannt dass es durch das reine Schuhetragen zu Verletzungen des Bewegungsapparates und zu Fußfehlstellungen kommen kann. Somit wird es ja ebenfalls fahrlässig in Kauf genommen denn über zweidrittel der 10jährigen haben Fußfehlstellungen in 98% der Fälle durch Schuhwerk.

Würden die Versicherungen zahlen müssen für die Folgeschäden des Schuhetragens dann sähe die Sache wohl ganz anders aus. Aber bis es soweit mal sein wird ist noch lange hin...

0

Also ich habe keine Kinder, aber wenn ich welche hätte, würde ich mit ihnen vorher natürlich auch über Risiken gesprochen haben und ein paar Mal vorher auch mit ihnen barfuß durch die Gegend gelaufen sein, aber danach würde ich das Kind diese Entscheidung treffen lassen. - wobei ich, wenn es ausgerechnet Flip-Flops anziehen wollen würde, wohl über ein Vetorecht nachdächte (ich finde die Teile so furchtbar) - aber barfuß darf es natürlich gerne in die Schule.

Wenn ich Kinder hätte, würde ich ihnen von Flipflops abraten (unpraktisch, gehen zu schnell verloren und sind für längere Gehstrecken auch nicht gesund) und empfehlen, gleich komplett barfuß zu gehen (schließlich lauern in der Schule keine besonderen Gefahren wie in Industriebetrieben, auf Baustellen usw.). Gerade in dem Alter, wenn die Füße noch wachsen, ist es wichtig, dass sie die meiste Zeit frei bleiben, um sich richtig entwickeln zu können; Schuhe gehören dann eher zur Winterausrüstung (vergleichbar mit Handschuhen, Schals und Wollmützen). Füße sind wie Hände, sie funktionieren frei am besten.

33

Ich war ja vergangen Samstag zum GF-Treffen und hatte mich auch mal mit einer Lehrerin über das Thema barfuß in der Schule unterhalten. Ihr ist nichts bekannt dass es verboten wäre.

Sie weiß aber dass in vielen KiTas barfuß verboten ist; die Kinder dürfen nicht mal barfuß auf die Wiese sie könnten ja von einer Biene gestochen werden. Dabei ist doch die Gefahr bei Sandalen viel größer denn die Biene könnte zwischen Fuß- und Schuhsohle geraten, kommt dort nicht mehr raus und sticht zu...

0
41

Aber auf dem Weg zur Schule können Gefahren wie Glasscherben, brennende Zigarettenkippen und Baustellen lauern.

0

Was möchtest Du wissen?